Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 24. Juni 2019, 09:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Samstag 19. Januar 2019, 19:48 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 16:49
Beiträge: 19
Verein: TV-Bruckhausen
Spielklasse: Landesliga Gr. 7 WTTV
TTR-Wert: 1690
Vielleicht können die Jungs von GelockTT ja mal ein Re-impact Holz unter die Lupe nehmen und auf Herz und Nieren testen.

Gruß

Specky

_________________
Holz: Re-Impact Turbo 82 ab 12/2018
VH: Xiom Vega Tour 1.8 mm rot
RH: Der Materialspezialist Elimination Extra Long 0,5mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Sonntag 21. April 2019, 09:31 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1129
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
Turbo 82 mit neuer Belagkombination. Es scheint wirklich deutlich besser zu sein mit dünneren Belägen zu spielen. Ich bin jetzt mit dem Yasaka Mark V von 2,0 auf 1,5 runtergegangen. Die Sicherheit im Schupfball und die Schnittentwicklung war auf Anhieb deutlich besser - auch ein Drehen war jetzt für mich auf die RH mit brauchbarer Sicherheit möglich (TTR Wert um die 1500) Zur besseren Einschätzung. Auch mit dem VH Topspin ging es wider erwarten ohne größere Anstrengung und mit mehr Spin vom Gefühl her besser als mit 2,0 oder dem AK 47 in 2,1. Die nötige Geschwindigkeit kommt vom Holz. Wo ich noch nicht zufrieden bin ist der Endschlag. Zwar kommt der Katapult wirklich erst wenn man ihn braucht, eben beim Schlagspin oder Endschlag - deutlich später wie bei meinem Spielholz SSS. Die Schlaghärte ist zwar höher aber es gehen mir noch zuviele hinten raus. Man muß deutlich mehr das Schlägerblatt schließen. Ansonsten sehr gefühlvolle VH - keinesfalls schwammig, flummig, wie es Balsa im allgemeinen haben soll (für nicht Balsaholzspieler).
Zur RH mit ungeglättetem Hellfire OX . Erstaunlicherweise mußte ich nicht soviel schließen wie mit dem ebenfalls unbehandeltem SAVIGA V. Mit senkrechtem Blatt stellte ich keine Türme wie ansonsten mit griffigen Noppen. Die Bälle kamen flach und etwas schneller , das ist wohl auch nötig, da die SU natürlich geringer ausfällt als mit dem glatten SAVIGA.
Somit habe ich es gewagt nicht nur das Doppel im letzten Verbandsspiel mit dieser Kombi zu spielen sondern auch beide Einzel! Erstaunlicherweise konnte ich nicht nur mit dem Hellfire mit Druckschupf angreifen sonder sehr sicher auch mit Noppentop. Beide Einzel gewonnen - was natürlich in dieser Klasse von mir erwartet wird. Zu bemerken wäre, dass der Topspin immer sicher kam, der Endschuß allerdings erst im jeweils 3ten Satz. Blocken mußte ich nur im 2ten Einzel und das war erfolgreich und ziemlich kurz und flach. Ein kleiner Wermutstropfen, durch die Dicke des Holzes bekam ich beim Topspin etwas mehr auf die Kante... das wars dann aber auch.
Der Hellfire - direkt aus dem Megastore von Joola, also sicher nicht gefrickelt - scheint aber dicht an der Grenze zu liegen, denn bis jetzt konnte ich mit griffigen Noppen überhaupt keinen Ball vernünftig flach blocken. Jetzt fehlt mir nur noch ein Test mit dem Scandal auf dem Turbo 82.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Sonntag 21. April 2019, 10:34 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1129
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
@Specky Das mit geblockt TT ist eine gute Idee :idea: :!: Auf gehts Jungs :!: :wink:

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Freitag 14. Juni 2019, 11:28 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1129
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
Stand heute, wird mein Spielholz das Turbo 82, Bei den Belägen ist noch nicht das letzte Wort gesprochen Hellfire wird es wohl auf der RH bleiben. Auf der VH werde ich wohl mit dem Yasaka Mark V in 1,5 spielen. Testen werde ich noch die Kurznoppe FIRESTORM soft wohl auch in 1,5 oder 1,8.
Ein Trainingspartner hat momentan die Noppe vom Schweden Falk in max allerdings auf irgendeinem knochenharten Carbonholz und ist auf Anhieb deutlich besser geworden, wie mir berichtet wurde. Selbst kann ich momentan wegen einer Zerrung im Brustmuskel vorläufig nicht trainieren.
Anfangs hatte ich das Kleinblatt vom TURBO 82 mit dem bin ich super zurechtgekommen aber da ich normal Mittelblatt spiele hat mir Achim eines angefertigt. Wider Erwarten spielte sich das vom Gefühl her schlechter. Allerdings hat sich das jetzt gegeben. Die RH war im Vergleich zum SSS (mit reduzierter RH) deutlich schneller aber dafür völlig katapultlos. Auf Anhieb klappte der Angriff auf US mit konventioneller Technik sehr sicher. So dass ich nicht nur auf den Druckschupf angewiesen bin. Selbst auf leere Bälle gelingt es ganz gut.
Das Sahnestück ist für mich allerdings die gefühlvolle VH ob das mit der Kurznoppe zu toppen ist :?:
Der Block mit der RH war anfangs mein Sorgenkind oft zu lang. Nun habe ich den Schläger etwas lockerer und schließe mit dem HELLFIRE OX etwas mehr. So kommen die Blocks flach und relativ schnell. Ein schnelles verteilen mit der RH ist deutlich besser als mit meinem SSS.
Mein Spiel wird wohl etwas anders aussehen wie mit dem SSS. Harte Granaten kann ich weder mit dem einen noch mit dem anderen blocken (direkt nach dem Ballabsprung). Die Spieler die das sicher beherrschen sind sowieso viel bessere Spieler.
Wenn ich mich alleine nach dem Blockball richten würde, wäre das M3 SELECT das bessere Holz.
Der SCANDAL Test muss ich wohl ausfallen lassen, da die Gefahr der schnellen Griffigkeit anscheinend noch nicht gelöst wurde. Das M3 SELECT ist mir auf der VH mit dem dünnen unkatapultigen Mark V zu langsam und mit dickeren Belägen fehlt mir der Endschlag.
Vielleicht ist auch das neue Tachi wieder interessant da hatte ich noch kein Testholz zur Verfügung.
Was sowohl TURBO 82 als auch M3 SELECT auszeichnet ist eine ausgezeichnete Sicherheit und besonders das SELECT ist nochmals deutlich schnittiger ausgelegt - Sehr gut für Aufschläge.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Freitag 14. Juni 2019, 18:34 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 335
@oldtimer-harry
teste mal einen Armsstrong Seifuku Conqueror SS 42 auf dem Turbo 82 in 1,8 mm. Dann gehen dir die Augen auf; der Belag ist richtig gut auf Rendlerhölzern.

_________________
Re-Impact GmbH. Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Freitag 14. Juni 2019, 20:08 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1129
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
@Achim diesen Belag habe ich noch nie gehört aber ich folge Deinem Rat und werde ihn bei irgendeinem Händler bekommen.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Freitag 14. Juni 2019, 20:39 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1129
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
@Achim für mich wird wohl besser in 1,5 Stärke sein, sonst wird mir die VH zu schnell.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Samstag 15. Juni 2019, 09:27 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 335
@oldtimer-harry
in 1,5 mm gibt es den auch. Der Hinweis kam von einem Spieler aus Greifswald, der einen Rapier 44 mit dem Armsstrong Seifuku Conqueror SS 42 in beidseitig 2,1 mm gespielt hatte. Das Rapier 44 ist ja nun ein ziemlich weich aufgebautes Wettkampfholz. Normalerweise eignen sich hier so weiche Spielbeläge eher nicht. Jedoch hat dieser Belag ein härteres Oberflächengummi und dazu ein 42 ° Schwamm und das passt wunderbar zu diesem Holz. So wurde ich aufmerksam und habe den Belag dann auf verschiedenen Re-Impacts testen lassen. Der Spielbelag ist ziemlich leicht für seine Ausstattung und das macht ihn für mich noch interessanter, weil er wunderbare Allroundwerte vermittelt mit excellenten Ballkontrollwerten dazu. Der belag erfüllt die besten Voraussetzungen für den neuen Kunststoffball und ist sehr griffig , aber nicht klebrig in seiner Oberfläche. Und der Preis bewegt sich im angehobenen Mittelfeld; eben halt wie alle anderen auch, die als neuen angeboten werden.

_________________
Re-Impact GmbH. Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Samstag 15. Juni 2019, 10:59 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 16. September 2018, 19:34
Beiträge: 10
Ich kann die guten Eigenschaften des Seifuku nur bestätigen. Ich habe ihn bisher allerdings ausschließlich auf dem Tachi getestet. Ein Belag, der meiner Meinung nach ebenfalls sehr gut zum Turbo 82 passt, ist der Gewo nanoflex eft48. Der Schwamm ist zwar deutlich härter, aber er spielt sich nicht so gefühllos wie es die Zahl 48 vermuten lässt. Der Belag ist sehr kontrolliert und spinfreudig. Für mich ist es bis jetzt der beste Belag, den ich auf dem Turbo gespielt habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Turbo 82
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Juni 2019, 00:59 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 729
ich kann in diesem Zusammenhang auch zwei schöne Chinesen empfehlen. Einmal den DHS Skyline 3-60 (für eher sehr kontrolliertes Blockspiel mit guten Schußmöglichkeiten und Druckspiel) sowie den DHS Hurricane 3-50, der auch etwas weicher vom Spiel ausfällt und im Gegensatz zu den normalen Hurricane 3 Varianten langsamer ist. Die Kontrolle ist aber gerade auf dem Tachi 2019 und auch auf einem M3-Select wunderbar, der sollte ebenfalls sehr gut mit dem Turbo gehen. Gerade bei dem Tachi, wo eventuell ein harter/schneller Belag wiederum zu schnell sein könnte, spielt der Hurricane 3-50 seine Stärken aus. Sehr spinnig, sehr viel Kontrolle, lebendig (kein Vergleich zu einem normalen Hurricane-3 oder NEO) und sowohl im Topspin wie im Unterschnittspiel einfach zu spielen. Das einzige, was dem 3-50er fehlt ist die Power/Speed.

_________________
Re-Impact Preference VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de