Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 20. März 2019, 04:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 4. Oktober 2014, 10:45 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33
Beiträge: 887
mduesing hat geschrieben:
Mein Tipp: Bleib bei der NSD Kombi!

Ich persönlich verstehe ich nicht, wie man mit dem Hellfire (erfolgreich) spielen kann.

Aber beim 401 sind wir uns einig, geiler VH Belag.


Auch ich halte den Hellfire auf den meisten Hölzern für zu ungefährlich.
Aber auf dem NSD hat er seine Berechtigung. Kann die Eigenschaften, so wie javajim sie beschreibt nur bestätigen. Außerdem machen die Gegner aus meiner Sicht teilweise leichte Fehler, die ich eigentlich nicht wirklich erklären kann. Was aber nicht so gut funktioniert im Vergleich zum D-Tecs ist die Spinentwicklung in der Abwehr.
Was mich auch noch stört, ist einfach das Gewicht in Verbindung mit dem Griff vom NSD.
Daher werde ich in den nächsten zwei Wochen noch mal mein KFD und mein H&S auspacken und diverse Tests durchführen. Werde dann berichten.

_________________
KFD
FX-S
D-tecs


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 4. Oktober 2014, 12:05 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 13:41
Beiträge: 99
Da kann ich Dir fürs NSD einen Griffumbau durch Stefan sehr ans Herz legen. Ein paar Posts weiter oben ist auch ein Foto meines NSD mit "ordentlichem" Griff...

Muss ich dann doch nochmal nen Hellfire auf mein NSD pappen. Den HF hatte ich auf H&S und nem anderen Holz probiert und als noch massiv harmloser als die Kombi H&S und detecs abgestempelt...

_________________
VH: Andro Plaxon 350 2,0mm rot
Holz: Sauer & Tröger Zeus
RH: Grass D'tecs 0,5mm sw

Ersatz:
VH: Victas VS401 1,8mm rot
Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel Spezial (NSD Format)
RH: Grass D'tecs ox sw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 09:23 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 18:27
Beiträge: 636
Verein: TG Dörnigheim
Spielklasse: 1. KK Main-Kinzig-Kreis Vorne
TTR-Wert: 1372
Ich melde mich bzgl. des H & S auch nochmal zu Wort.

Übers Wochenende habe ich nochmal in Ruhe meine Eindrücke, besonders vom vergangenen Freitag, überdacht und geordnet.

Im direkten Test H & S mit 401 (2,0) und Detecs (ox) gegen NSD mit 401 (1,8) und Hellfire ergibt sich für mich folgendes Bild:

+ schön kontrolliert offensive und schnittige Vorhand, sicheres und dennoch druckvolles Spiel aus allen Lagen sehr gut möglich.
+ VH Ballabsprung mit dem 401 etwas flacher als beim NSD
+ angenehmes Gesamtgewicht, sehr angenehmes Handling gegenüber der NSD-Kombi

... aber auch:

- RH Serviceannahme mit Detecs schwierig da Tempo heutlich Höher als bei HF mit NSD
- RH höherer Ballabsprung als gewohnt, Probleme gegen schnittarmes Spiel (da bietet der HF auf NSD a) mehr Möglichkeiten (off) und b) mehr Sicherheit im einfach mal "Flach-und-platziert-Wegdrücken".
- RH: sehr ungefährlich mit Detecs, mit diesem Belag die harmloseste RH, die ich bislang hatte (Vgl. Medusa, Taipan, Tachi, Taipan Delta, USD,(wieder) Medusa, Dream, Dream Perfect, NSD ... in dieser Reihenfolge).

:ugly: Fazit: Ich habe auf all diesen Hölzern jahrelang den Detecs gespielt und fand ihn nie so harmlos wie auf dem H & S ...!

Hinzu kommt mit dem Detecs die (für mich - vielleicht bin ich da auch einfach nicht talentiert genug ...) mangelnden OFF-Optionen, um sich dann zumindest auch mal zu wehren. In jahrelangem Spiel mit dem Detecs habe ich das immer mehr vernachlässigt, das Selbstvertrauen, solche Schläge einfach mal einzustreuen hat entsprechend gelitten, und ich habe mich überwiegend passiv darauf verlassen, das meine Gegner die typischen Fehler machen.

... Zumindest in den ersten 2 Sätzen ... :twisted: über die Anzahl der 5-Satz-Niederlagen nach 2:0 Führung breite ich lieber den Mantel des Schweigens.

_________________
- BTY Defence 3
- Tenergy 64, sw, 1,7
- Wobbler, rot, ox

- The Wall
- Vega Tour, rot, 1,8
- Kamikaze, sw, ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 09:23 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 18:27
Beiträge: 636
Verein: TG Dörnigheim
Spielklasse: 1. KK Main-Kinzig-Kreis Vorne
TTR-Wert: 1372
Ich melde mich bzgl. des H & S auch nochmal zu Wort.

Übers Wochenende habe ich nochmal in Ruhe meine Eindrücke, besonders vom vergangenen Freitag, überdacht und geordnet.

Im direkten Test H & S mit 401 (2,0) und Detecs (ox) gegen NSD mit 401 (1,8) und Hellfire ergibt sich für mich folgendes Bild:

+ schön kontrolliert offensive und schnittige Vorhand, sicheres und dennoch druckvolles Spiel aus allen Lagen sehr gut möglich.
+ VH Ballabsprung mit dem 401 etwas flacher als beim NSD
+ angenehmes Gesamtgewicht, sehr angenehmes Handling gegenüber der NSD-Kombi

... aber auch:

- RH Serviceannahme mit Detecs schwierig da Tempo heutlich Höher als bei HF mit NSD
- RH höherer Ballabsprung als gewohnt, Probleme gegen schnittarmes Spiel (da bietet der HF auf NSD a) mehr Möglichkeiten (off) und b) mehr Sicherheit im einfach mal "Flach-und-platziert-Wegdrücken".
- RH: sehr ungefährlich mit Detecs, mit diesem Belag die harmloseste RH, die ich bislang hatte (Vgl. Medusa, Taipan, Tachi, Taipan Delta, USD,(wieder) Medusa, Dream, Dream Perfect, NSD ... in dieser Reihenfolge).

:ugly: Fazit: Ich habe auf all diesen Hölzern jahrelang den Detecs gespielt und fand ihn nie so harmlos wie auf dem H & S ...!

Hinzu kommt mit dem Detecs die (für mich - vielleicht bin ich da auch einfach nicht talentiert genug ...) mangelnden OFF-Optionen, um sich dann zumindest auch mal zu wehren. In jahrelangem Spiel mit dem Detecs habe ich das immer mehr vernachlässigt, das Selbstvertrauen, solche Schläge einfach mal einzustreuen hat entsprechend gelitten, und ich habe mich überwiegend passiv darauf verlassen, das meine Gegner die typischen Fehler machen.

... Zumindest in den ersten 2 Sätzen ... :twisted: über die Anzahl der 5-Satz-Niederlagen nach 2:0 Führung breite ich lieber den Mantel des Schweigens.

_________________
- BTY Defence 3
- Tenergy 64, sw, 1,7
- Wobbler, rot, ox

- The Wall
- Vega Tour, rot, 1,8
- Kamikaze, sw, ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 09:38 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 13:41
Beiträge: 99
Ich glaube nicht, dass Du "untalentiert" bist, sondern, dass Du Dich gerne auf den Störeffekt ausruhst.

In meinen Augen ging der Angriff mit dem DTECS bisher nur auf dem H&S wirklich gut.

Wie ich dir bestätigt habe, ist der DTECs wirklich recht "harmlos" auf dem H&S.

Probier bitte mal den Neptune aus, der könnte besser passen, da etwas härter als der DTECS und auch weniger schnittanfällig.

Hat diese Kombi noch keiner getestet?

Gruß

_________________
VH: Andro Plaxon 350 2,0mm rot
Holz: Sauer & Tröger Zeus
RH: Grass D'tecs 0,5mm sw

Ersatz:
VH: Victas VS401 1,8mm rot
Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel Spezial (NSD Format)
RH: Grass D'tecs ox sw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 11:14 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 18:27
Beiträge: 636
Verein: TG Dörnigheim
Spielklasse: 1. KK Main-Kinzig-Kreis Vorne
TTR-Wert: 1372
Ähhm, jetzt muss ich doch mal fragen: in welcher Klasse und in welchem Paarkreuz spielst Du denn den Detecs?

Ich persönlich habe 2008 in der 3.KK im unteren Paarkreuz angefangen TT zu spielen, am Anfang war ich irgendwie
4.20 oder so bei uns. Inzwischen spiele ich in der 1. KK!

Der Unterschied, und deswegen frage ich auch, für mich ist folgender:

in der 3. KK und bis 2.KK Mitte hat es fast ausgereicht, die Kelle mit dem Detecs irgendwie hinzuhalten, um zu gewinnen.

Das ist nun ab 2. KK vorne (Gegner zwischen 1350 und 1500 TTR) nicht mehr möglich und in der 1.KK schon gar nicht, da bereits dort
die meisten wissen, wie sie spielen müssen!

Klar, "ausgeruht" trifft es auf den Punkt, da es am Anfang eben gereicht hat. Jetzt muss ich doch grundlegend anders (aktiv) spielen!

_________________
- BTY Defence 3
- Tenergy 64, sw, 1,7
- Wobbler, rot, ox

- The Wall
- Vega Tour, rot, 1,8
- Kamikaze, sw, ox


Zuletzt geändert von javajim am Montag 6. Oktober 2014, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 15:14 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 13:41
Beiträge: 99
Noch spiele ich 3. KK mit Tedenz nach oben, aber aus meiner Sicht ist ab der 1.KK das H&S wahrscheinlich auch zu langsam, um am Tisch zu stören. Man sollte da auch genügend Druck aufbauen können.

Ich trainiere oft genug gegen 1. KK und kann denen mitlerweile auch einige Spiele abnehmen...

Aktuell stehe ich 5:0 im Einzel (unteres PK) und 5:0 im Doppel (seid 3 Spiele Doppel 1 inkl einem Schlussdoppel). In der Hinrunde gehe ich davon aus, dass ich max 1 -2 Spiel abgebe und dann das mittlere PK stürme.

Meine Posts sollen keine Kritik sein, nur Anregungen....

Also: Spiel Aktiv.... Drehen oder Umlaufen ist auch sehr wichtig...

_________________
VH: Andro Plaxon 350 2,0mm rot
Holz: Sauer & Tröger Zeus
RH: Grass D'tecs 0,5mm sw

Ersatz:
VH: Victas VS401 1,8mm rot
Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel Spezial (NSD Format)
RH: Grass D'tecs ox sw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 16:14 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 889
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2019/20: P-Ball Reservist Ziel: trotz P-Ball den Spass am TT nicht verlieren - leider deutlich verfehlt
TTR-Wert: 1425
ich spiele inzwischen 1. KK, Bilanz z.Zt. 8:2
die Spielstärke liegt bei uns zwischen 1.200 und 1.500 LPZ
bei uns gewinnt man nach wie vor über die Sicherheit :shock:
die Gegner sind sicherer, bringen einfach mehr zurück/rüber als in der 2. KK,
spielen dabei aber nicht unbedingt härter, schneller, spinniger.
Klar gibt es Ausnahmen, diese Spieler gehen aber auch ein höheres Risiko ein,
was lange nicht immer belohnt wird.
Für mein Spiel ist also nach wie vor spielentscheidend den Ball sicher zurückzugeben,
dabei gut zu plazieren, in der Länge zu variieren und die Nerven zu behalten.
Das H & S ist dafür nicht die schlechteste Lösung :mrgreen:
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. ABS, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 16:24 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 13:41
Beiträge: 99
Mit Deinem TTR Wert könntest Du bei uns in der 3.KK im Wttv im oberen PK spielen oder max 2.KK Mitte

_________________
VH: Andro Plaxon 350 2,0mm rot
Holz: Sauer & Tröger Zeus
RH: Grass D'tecs 0,5mm sw

Ersatz:
VH: Victas VS401 1,8mm rot
Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel Spezial (NSD Format)
RH: Grass D'tecs ox sw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 6. Oktober 2014, 17:43 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 18:27
Beiträge: 636
Verein: TG Dörnigheim
Spielklasse: 1. KK Main-Kinzig-Kreis Vorne
TTR-Wert: 1372
@ ferring: mit den Werten und der Sicherheit pflichte ich bei, obwohl die Stammspieler bei uns hinten alle in etwa so aufgestellt sind wie ich (TTR-Wert), vorne hat in
unserer Klasse der stärkste Spieler TTR ca. 1620 (!) und dann gibt's so einige 1500er, da muss ich mit Material schon einen guten Tag haben ... Mit Sicherheit kann man theoretisch jedes Spiel gewinnen, einfach den Ball einmal mehr auf den Tisch bringen, praktisch schlägts bei Spielern, die 200-300 TTR mehr haben beim H & S mit Detecs rechts und links nach Belieben ein und dann steht mir noch mein Bauch im Weg ... :ugly: also muss ich mir was anderes einfallen lassen: mit NSD und HF ox gelingt mir die Abwehr und das passive spiel besser und ich habe zumindest den Hauch einer Chance, den Gegner mal mit Überraschungsangriffen aus dem Rhythmus zu bringen.

@ mduesing: Du hast mit Deinen Beobachtungen absolut recht, war keinsten Falls eine Kritik an Deiner Spielklasse, aber man findet mit dem Detecs halt unten mehr "einfache Opfer" und gewöhnt sich u.U. (wie ich) ein zu passives Spiel an, man sollte sich aber vor Augen halten, dass dies technisch wie taktisch schon in der drittuntersten Klasse nur noch selten möglich ist - ich behaupte einfach mal, dass man damit bei uns (Main-Kinzig-Kreis) schon in der Kreisliga kaum mehr jemanden ärgern kann.

Vielleicht lerne ich irgendwann doch noch auf 2 x NI um (zurück, denn angefangen habe ich 2008 mit zwei Srivern, ganz klassisch).

_________________
- BTY Defence 3
- Tenergy 64, sw, 1,7
- Wobbler, rot, ox

- The Wall
- Vega Tour, rot, 1,8
- Kamikaze, sw, ox


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de