Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 23. Oktober 2017, 05:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2012, 09:32 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 19. November 2010, 12:27
Beiträge: 234
TTR-Wert: 1562
Verteidigerle hat geschrieben:
So, wie schauts aus mit weiteren DefSafe Testeindrücken ?

Gerne, wenn ich ein DefSafe hätte :) aber anscheinend will niemand eins abgeben :(

_________________
----------------------------------------------------------------
Spiel-Kombi
Holz: Butterfly Primorac
VH: Xiom Vega Pro 2,0
RH: Dornenglanz 2 ox
Im Test:
momentan nix


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2012, 09:45 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 12:24
Beiträge: 351
Noppenjunkie hat geschrieben:

Da, wie gesagt, der Vergleich mit ox und 1,6mm Dtecs hinkt, habe ich nun einen Dtecs ox auf das DEFSafe geklebt. Diese Kombi werde ich Samstag oder am Montag spielen. Es könnte passieren, dass nun der Dtecs ox in der langen Abwehr zu langsam ist :?: .

Mich würde mit dieser Kombi das tischnahe Spiel interssieren. Teste das doch bitte auchmal und teile uns Deine Eindrücke mit.
Danke schonmal.

_________________
Victas Koji Matsushita
MX-S max
Grass d.tecs 0,5mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2012, 10:11 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 830
Verein: Fortuna Bonn
Spielklasse: KL
TTR-Wert: 1541
Zitat:
Gerne, wenn ich ein DefSafe hätte aber anscheinend will niemand eins abgeben


Das überlegst du doch nicht ernsthaft, oder?
Habe es zwar auch noch nicht gespielt, aber bin mir sehr sicher, daß das im Vergleich zu deinem aktuellen OFF-Holz für dich extremst zu lahm und auch viel zu elastisch ist. Das ist, wie ein Wechsel von Porsche auf Mähdrescher :mrgreen: !
Für deine eher OFF-orientierte Spielweise mMn vollkommen ungeeignet!

_________________
7p2a.df -Irbis-HF;
früher:
BBC 9-10-9 -VS401-HF;
8-10-8 -P7-Biest
8.5-10-8.5 -VS402DE-HF


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2012, 10:30 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 08:07
Beiträge: 629
Verein: TTC Oberneufnach (ab 01.01.2017)
Spielklasse: 3 Bezirksliga
Verteidigerle hat geschrieben:
Geht die tischferne US-Abwehr mit dem 2.1er Aurus noch sicher genug oder wird es da manchmal zu schnell ?

Um da eine aussagekräftige Antwort zu geben, möchte ich erst noch den 1.9er Aurus (hab ich noch auf dem NSD montiert) auf dem DefSafe testen und vergleichen. Zumal ich mit der VH meistens gegenziehe oder blocke und wenig Abwehr spiele, insofern ist meine VH-Abwehr auch nicht die sicherste, bin aber fleißig am Üben! :wink:

Generell würde ich aber sagen, dass das Tempo des 2.1er Aurus auf dem DefSafe nicht zuviel ist. Ich konnte beim Training am Montag das TSP 2.5 mit T05 1.9 auf der VH antesten (vom Koll. Tschong, ich glaube das Holz kennst du :D ) und ich habe diese Kombi als giftiger und schwerer kontrollierbar (bei den ersten Schlägen) empfunden als meine Kombi DefSafe mit 2.1er Aurus, ich denke das hilft dir ein bißchen beim Einschätzen. Mag aber vielleicht auch daran liegen dass einfach das OG des T05 um einiges giftiger als das des Aurus ist und ich deshalb subjektiv diesen Eindruck hatte.

Gruß

Harald

_________________
MX-S 1.8mm TSP Super Defense Curl P4 1.0mm


Zuletzt geändert von arrigo am Mittwoch 29. August 2012, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2012, 10:39 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 19. November 2010, 12:27
Beiträge: 234
TTR-Wert: 1562
Holg hat geschrieben:
Zitat:
Gerne, wenn ich ein DefSafe hätte aber anscheinend will niemand eins abgeben


Das überlegst du doch nicht ernsthaft, oder?
Habe es zwar auch noch nicht gespielt, aber bin mir sehr sicher, daß das im Vergleich zu deinem aktuellen OFF-Holz für dich extremst zu lahm und auch viel zu elastisch ist. Das ist, wie ein Wechsel von Porsche auf Mähdrescher :mrgreen: !
Für deine eher OFF-orientierte Spielweise mMn vollkommen ungeeignet!

Ja hast ja recht, wenn dann sollte ich eher das DefProgress versuchen, is nen Ticken schneller :mrgreen:
Mein Spielsystem steht momentan bei mir auf dem Prüfstand....bin also offen für alles und hab ja auch schon mal ein NSD und ein JSH und auch ein Chen Weixing gespielt :ugly:

_________________
----------------------------------------------------------------
Spiel-Kombi
Holz: Butterfly Primorac
VH: Xiom Vega Pro 2,0
RH: Dornenglanz 2 ox
Im Test:
momentan nix


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2012, 21:39 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17
Beiträge: 538
Noppermann hat geschrieben:
Noppenjunkie hat geschrieben:

Da, wie gesagt, der Vergleich mit ox und 1,6mm Dtecs hinkt, habe ich nun einen Dtecs ox auf das DEFSafe geklebt. Diese Kombi werde ich Samstag oder am Montag spielen. Es könnte passieren, dass nun der Dtecs ox in der langen Abwehr zu langsam ist :?: .

Mich würde mit dieser Kombi das tischnahe Spiel interssieren. Teste das doch bitte auchmal und teile uns Deine Eindrücke mit.
Danke schonmal.

Ich habe nun das DEFSafe mit dem Dtecs ox gespielt. In der langen Abwehr ist mir die Kombi zu langsam, komme damit nicht zurecht. da vermisse ich ein schnelleres Holz, wie z.B. mein Joo Se Hyuk. Am TISCH lassen sich selbst fest Topspin gut hacken, das geht auf jeden Fall sicherer als mit dem JSH. Nur ist so mancher, schneller zurück gespielter Ball für den Gegner gefährlicher als die langsameren Bälle.
Die VH hat mMn genügend Potential, um Druck aufzubauen.

_________________
Holz: Nittaku Septear
VH: Tenergy 64
RH: ?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2012, 10:26 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 08:07
Beiträge: 629
Verein: TTC Oberneufnach (ab 01.01.2017)
Spielklasse: 3 Bezirksliga
arrigo hat geschrieben:
Verteidigerle hat geschrieben:
Geht die tischferne US-Abwehr mit dem 2.1er Aurus noch sicher genug oder wird es da manchmal zu schnell ?

Um da eine aussagekräftige Antwort zu geben, möchte ich erst noch den 1.9er Aurus (hab ich noch auf dem NSD montiert) auf dem DefSafe testen und vergleichen. Zumal ich mit der VH meistens gegenziehe oder blocke und wenig Abwehr spiele, insofern ist meine VH-Abwehr auch nicht die sicherste, bin aber fleißig am Üben! :wink:

Generell würde ich aber sagen, dass das Tempo des 2.1er Aurus auf dem DefSafe nicht zuviel ist. Ich konnte beim Training am Montag das TSP 2.5 mit T05 1.9 auf der VH antesten (vom Koll. Tschong, ich glaube das Holz kennst du :D ) und ich habe diese Kombi als giftiger und schwerer kontrollierbar (bei den ersten Schlägen) empfunden als meine Kombi DefSafe mit 2.1er Aurus, ich denke das hilft dir ein bißchen beim Einschätzen. Mag aber vielleicht auch daran liegen dass einfach das OG des T05 um einiges giftiger als das des Aurus ist und ich deshalb subjektiv diesen Eindruck hatte.

Gruß

Harald


Kleines Update zu diesem Post:

Nach gestrigem Einsatz bei einem Saisonvorbereitungsspiel (3 Siege :D, 2 Einzel und 1 Doppel ) habe ich eine interessante Eigenschaft beim DefSafe festgestellt (Betonung liegt auf subjektiver Eindruck durch mich :!: ):

Das relativ hohe Tempo des 2.1er Aurus auf der VH wird stark eingebremst, sobald der Mittelfinger sauber entlang der Belagkante (unterer Rand des Schlägerblattes der RH, in meinem Fall auf dem Schriftfeld des DtecS) geführt wird und somit das Holz beim Schlag, zB bei der VH-Abwehr, "stabilisiert" wird. Dies hängt wahrscheinlich an den Vibrationen, die das Holz def. hat, die mit dieser Technik (ich bezeichne es mal als sauber gegriffene Shakehand) eingedämmt werden. Auf der anderen Seite, wird das Holz zB beim VH Topspin nicht allzu fest gehalten, ist das Tempo, gemessen an der wirklich langsamen Grundgeschwindigkeit des Def Safe, erstaunlich hoch.

Diese Eigenschaft, ich führe es auf das sehr dünne Schlägerblatt zurück, ist m.M.n entscheidend für das "Spielverständnis" mit dem Holz (bitte Stefan berichtige mich, wenn dem nicht so sein sollte :D ).

Ich denke, dass auch deshalb der dicke DtecS darauf so gut funktioniert und auch kontrollierbar ist. Ich habe mir schon überlegt, ob nicht ein Tick mehr Steifigkeit für die VH besser wäre (zb durch eine etwas dickere Carbonschicht oder ein minimal dickeres Mittelfurnier (Def Progress?). Aber dadurch würde wahrscheinlich wieder die Kontrolle des 1.6er DtecS leiden, die mit dem Safe absolut super ist. Ich lass das mit dem 2.1er Aurus erstmal laufen, da das Spielgefühl an sich sehr homogen ist, sollte sich über den kommenden Punktspielbetrieb herausstellen, dass etwas mehr Kontrolle nötig ist, kann ich immer noch die Belagdicke reduzieren.

Gruß

Harald

_________________
MX-S 1.8mm TSP Super Defense Curl P4 1.0mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. September 2012, 06:44 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 9. Juni 2011, 05:37
Beiträge: 8
Hallo erst mal......nur eine kurze frage..definition safe und tenergy 05 fx (1,9)...eine gute wahl?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. September 2012, 08:41 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4074
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1781
noppenhenne hat geschrieben:
Hallo erst mal......nur eine kurze frage..definition safe und tenergy 05 fx (1,9)...eine gute wahl?


Ich wuerde Dir den normalen T05
auf dem DefSafe empfehlen.
Mit dem FX machst Du aber auch
keinen Fehler.

_________________
TSP x.Series defensive combi MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Dezember 2012, 14:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 21. Januar 2008, 18:12
Beiträge: 58
Hallo, ich würde gerne eine Frage in den Raum stellen.

Bisher habe ich das Mephisto (original) von Rendler gespielt.
Gestern habe ich das DefSafe, Großblatt getestet. VH Sunflex Control 1.8 ; RH Marder 1,0
Bin klassischer Abwehrer (TTR 1750).

Das Holz ist einen Ticken langsamer in der Abwehr und wesentlich kontrollierter.
In der Abwehr (gerade in der RH) war Schnittwechsel erheblich einfacher im Vergleich zum Mephisto zu spielen mit einem wirklich einmaligen Gefühl.

Block, Konter und Topspin waren sehr kontrolliert möglich.

So nun meine Frage:
Generiert das Safe soviel US wie das Mephisto (im Schupf sowie Abwehr); ich bin mir da nicht so sicher.
Oder muss ich ggf. einen anderen RH-Belag verwenden?

Danke, Rudolf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de