Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 29. März 2017, 08:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 331 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2015, 14:35 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4540
Verein: VFL Eintracht Hagen
Ich hatte noch bei keinem Holz solche Schwankungen wie beim NSD, Härte und Tempo total unterschiedlich und an die alten kommt kein neues ran.

_________________
Jackpot: RH: Talon OX VH: Hikari SR 7 40° 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2015, 08:22 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 10. September 2007, 06:48
Beiträge: 12
Verein: Post SV Wien
Spielklasse: Gruppe 9 WTTV
Ist leider so. Ich habe zwei NSD im Abstand von drei Monaten gekauft. Sie haben einen Gewichtsunterschied von 20 Gramm.
Franz

_________________
HOLZ NSD
VH Dr. Neubauer Viper OX
BH Donic Slice 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2015, 09:52 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 4. Oktober 2014, 11:13
Beiträge: 61
Im groben: Am Gewicht. Je leichter desto langsamer
Ich habe selbst mehrere getestet. Das leichteste lag bei 79 Gramm und das schwerste bei 94....
Selbst besitze ich 2 x 86 Gramm-Hölzer, die sich identisch spielen und selbst die unterschiedlichen Funierstärken (VH /RH) sind gleich (ich habe die Hölzer in einem Abstand von 7 Monaten gekauft und nur auf das Gewicht geachtet - bzw mit Wunschgewicht bestellt).
Es ist und bleibt ein spitzen Holz ...für ca. 70 Euro inkl. Rabatt hat es zudem ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Samstag 19. Dezember 2015, 10:23 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 2. Juni 2008, 10:16
Beiträge: 1226
Spielklasse: zur KL gezwungen
RealGyros hat geschrieben:
Ich hatte noch bei keinem Holz solche Schwankungen wie beim NSD, Härte und Tempo total unterschiedlich und an die alten kommt kein neues ran.


Dem muss ich zustimmen. Ich habe gestern Abend ein NSD mit 90g gespielt und frage mich wo das bitte ein defensiv Holz sein soll. :shock: Früher hatte ich dann wohl ein NSD der "alten" Art. Das spielte sich jedenfalls deutlich langsamer. Auf der VH hatte ich gestern einen Evolution FX-P in max. Ich konnte keinen Geschwindigkeitsunterschied zum Gionis All+ feststellen. Auf der RH klebt der LSD in ox. Hier muss ich sagen war der Unterschied eklatant. Besonders am Tisch funzte er mit dem NSD hervorragend. In der HD war es richtig gut. Nachteil, ich konnte mit dieser riesen Bratpfanne nicht sehr gut schießen. Und, mir tut meine Schulter heute wieder höllisch weh. Insgesamt 20g mehr als zur unten zu lesenden Kombi können das doch eigentlich nicht ausmachen. Oder?
Ich werde nochmal damit trainieren. Dann werden wir sehen.... 8-)

_________________
Spinlord IRBIS, max
Butterfly Timo Boll Spark, gerade
der MSP L.S.D., ox



Wer hohe Türme bauen will muss lange am Fundament arbeiten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Samstag 19. Dezember 2015, 14:26 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 12:18
Beiträge: 125
Alternativ kann man auch das Zeus nehmen.Kleiner,handlicher und mehr Dynamik am Tisch.Die VH kommt damit wesentlich besser als mit dem NSD und die RH ist nur minimal flotter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Mai 2016, 18:29 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 202
Stimmt es eigentlich, dass die neueren NSD spürbar vibrieren? Wir hatten eines probeweise im Test (extra mit 88g selektiert), und das war nicht nur um einiges schneller als eines aus der 2. Generation (Anfang bis Ende der 90er Jahre, 89g), sondern es vibrierte auch spürbar. Ist das jetzt typisch, oder handelte es sich um eine Montagsproduktion?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Freitag 13. Mai 2016, 10:09 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 1. Dezember 2009, 01:05
Beiträge: 306
Verein: VFL Oker
Spielklasse: BZL
TTR-Wert: 1770
Ich hatte sechs neuere NSDs ab 2007 und zwei ältere, von den neuen spiele ich heute noch zwei (aus 2009 und 2011). Spürbar vibriert hat davon keines. Alle lagen zwischen 85-92g. Meine Spielhölzer sind sehr hart und knochig-trocken im Anschlag. :D

Ältere Versionen fand ich hingegen deutlich elastischer und vibrierender -> aussortiert. Man erkennt die Tendenz das die leichteren NSDs auch elastischer sind. Irgendwie logisch.

Ich würde also sagen, eher untypisch!

_________________
1: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist L.S.D. ox
2: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist Rebellion ox
3: NSD mod. / TSP Regalis Blue 1.7 / der-Materialspezialist Predator ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Freitag 13. Mai 2016, 12:58 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 96
Spielklasse: Landesliga oben (WTTV)
TTR-Wert: 1759
gentlemac hat geschrieben:
Ich hatte sechs neuere NSDs ab 2007 und zwei ältere, von den neuen spiele ich heute noch zwei (aus 2009 und 2011). Spürbar vibriert hat davon keines. Alle lagen zwischen 85-92g. Meine Spielhölzer sind sehr hart und knochig-trocken im Anschlag. :D

Ältere Versionen fand ich hingegen deutlich elastischer und vibrierender -> aussortiert. Man erkennt die Tendenz das die leichteren NSDs auch elastischer sind. Irgendwie logisch.

Ich würde also sagen, eher untypisch!

Laut Sigantur spielst du ja ein verkleinertes NSD.
1. Wie hat das Verkleinern die Eigenschaften beeinflusst? (Speed, Kontrolle, Störpotenzial, Gewichtsersparnis mit Belägen)
2. Wie hast du es verkleinert?
3. Auf welches Maß hast du verkleinert?

_________________
Holz: NSD
VH: Tibhar Evolution EL-S 1.8
RH: Hellfire OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Freitag 13. Mai 2016, 13:35 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 1. Dezember 2009, 01:05
Beiträge: 306
Verein: VFL Oker
Spielklasse: BZL
TTR-Wert: 1770
Hey! Nene, ich spiele das NSD immer in Originalgröße. Jedoch mit verkürztem Griff, abgeschliffenen Kanten und lackierter Rückhand. Außerdem verwende ich Griptapes um besser drehen und umgreifen zu können.

Ich hatte mal zwei verkleinerte getestet auf 15,8x15,2 glaube ich. Ist schon länger her. Aber mit GrLN am Tisch und in der langen Abwehr wurden mir die Geräte zu schnell (bzw. dämpften sie dann zu wenig beim Block) und auf Grund meines teils recht unsauberen Balltreffpunktes vermisste ich das große Blatt recht schnell. Ich hätte die Verkleinerung hinterher bereut (hatte mir die Hölzer gebraucht besorgt), da sie mMn. einen Teil der Seele des Holzes raubt. Ich liebe das NSD so wie es ist. Die Griffverkürzung führt lediglich zu etwas weniger Vibration aber sonst bleiben alle anderen Eigenschaften zu 100% erhalten.

Letztlich muss natürlich jeder selber wissen was ihm besser gefällt. Ich kenne auch jemanden der ein uraltes verkleinertes NSD sehr erfolgreich mit Glanti spielt. Aber damit sollte man dann nicht in der langen Abwehr rumsägen.

Heisser Tip: Wenn man sich scheut sein 100€ NSD zu kastrieren, kann man auch gleich mal das Stiga Allround Classic Carbon testen. Kostet nicht mal die Hälfte und liegt von allen Hölzern die ich kenne am nächsten am verkl. NSD. Ist nur minimal elastischer und gleicht somit den älteren NSDs eher als den neuen. Diese spezielle Rückmeldung, welche das NSD so einzigartig macht, ist beim Stiga aber nicht so extrem ausgeprägt. Sie ist vorhanden aber nicht so dominant. Jedenfalls ist das Ding definitiv sein Geld wert.

Darauf aufmerksam geworden bin ich damals durch Gustaf Ericson. Der spielt das Stiga auf internationalem Niveau sehr erfolgreich in der modernen Abwehr und hatte irgendwo von seinen Tests berichtet.

Bissl Offtopic aber nett anzusehen:
https://www.youtube.com/watch?v=wAwkDi_oc7A

_________________
1: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist L.S.D. ox
2: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist Rebellion ox
3: NSD mod. / TSP Regalis Blue 1.7 / der-Materialspezialist Predator ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Freitag 13. Mai 2016, 22:24 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 96
Spielklasse: Landesliga oben (WTTV)
TTR-Wert: 1759
gentlemac hat geschrieben:
Hey! Nene, ich spiele das NSD immer in Originalgröße. Jedoch mit verkürztem Griff, abgeschliffenen Kanten und lackierter Rückhand. Außerdem verwende ich Griptapes um besser drehen und umgreifen zu können.

Ich hatte mal zwei verkleinerte getestet auf 15,8x15,2 glaube ich. Ist schon länger her. Aber mit GrLN am Tisch und in der langen Abwehr wurden mir die Geräte zu schnell (bzw. dämpften sie dann zu wenig beim Block) und auf Grund meines teils recht unsauberen Balltreffpunktes vermisste ich das große Blatt recht schnell. Ich hätte die Verkleinerung hinterher bereut (hatte mir die Hölzer gebraucht besorgt), da sie mMn. einen Teil der Seele des Holzes raubt. Ich liebe das NSD so wie es ist. Die Griffverkürzung führt lediglich zu etwas weniger Vibration aber sonst bleiben alle anderen Eigenschaften zu 100% erhalten.

Letztlich muss natürlich jeder selber wissen was ihm besser gefällt. Ich kenne auch jemanden der ein uraltes verkleinertes NSD sehr erfolgreich mit Glanti spielt. Aber damit sollte man dann nicht in der langen Abwehr rumsägen.

Heisser Tip: Wenn man sich scheut sein 100€ NSD zu kastrieren, kann man auch gleich mal das Stiga Allround Classic Carbon testen. Kostet nicht mal die Hälfte und liegt von allen Hölzern die ich kenne am nächsten am verkl. NSD. Ist nur minimal elastischer und gleicht somit den älteren NSDs eher als den neuen. Diese spezielle Rückmeldung, welche das NSD so einzigartig macht, ist beim Stiga aber nicht so extrem ausgeprägt. Sie ist vorhanden aber nicht so dominant. Jedenfalls ist das Ding definitiv sein Geld wert.

Darauf aufmerksam geworden bin ich damals durch Gustaf Ericson. Der spielt das Stiga auf internationalem Niveau sehr erfolgreich in der modernen Abwehr und hatte irgendwo von seinen Tests berichtet.

Bissl Offtopic aber nett anzusehen:
https://www.youtube.com/watch?v=wAwkDi_oc7A
Danke für den Hinweis.
Genau davor hatte ich Bedenken... mein teures, gutes NSD zu "kastrieren".
Den Tipp mit dem Wird der Schläger spürbar leichter mit dem "Stiga Allround Classic Carbon" werde ich mal beherzigen.
Hast du die Combi schon gespielt?

_________________
Holz: NSD
VH: Tibhar Evolution EL-S 1.8
RH: Hellfire OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Samstag 14. Mai 2016, 13:59 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 1. Dezember 2009, 01:05
Beiträge: 306
Verein: VFL Oker
Spielklasse: BZL
TTR-Wert: 1770
Ja, habe ich. Drei Tage lang auf einem Turnier mit MX-S max. und DTecs/Dornenglanz ox.

Vom NSD kommend null Umstellungsprobleme. Spielt sich wie ein kleineres NSD mit dem Tempo vom großen NSD, also nicht off sondern wirklich noch all. Deswegen sollte die VH nicht zu dünn ausfallen wenn man aus der HD gegenziehen will. Die VH fand ich wirklich extrem gut, die RH leicht ineffektiver. Aber das sind lediglich Nuancen. Ich mag Großblätter letztlich doch lieber, aber handlicher und leichter ist die Stiga Kombi definitiv.

Ich hab das SACC beim grünen Onlineshop für um die 30,- bekommen. Lächerlicher Preis für ein Holz dieser Güte!

_________________
1: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist L.S.D. ox
2: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist Rebellion ox
3: NSD mod. / TSP Regalis Blue 1.7 / der-Materialspezialist Predator ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Mai 2016, 00:04 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 96
Spielklasse: Landesliga oben (WTTV)
TTR-Wert: 1759
gentlemac hat geschrieben:
Ja, habe ich. Drei Tage lang auf einem Turnier mit MX-S max. und DTecs/Dornenglanz ox.

Vom NSD kommend null Umstellungsprobleme. Spielt sich wie ein kleineres NSD mit dem Tempo vom großen NSD, also nicht off sondern wirklich noch all. Deswegen sollte die VH nicht zu dünn ausfallen wenn man aus der HD gegenziehen will. Die VH fand ich wirklich extrem gut, die RH leicht ineffektiver. Aber das sind lediglich Nuancen. Ich mag Großblätter letztlich doch lieber, aber handlicher und leichter ist die Stiga Kombi definitiv.

Ich hab das SACC beim grünen Onlineshop für um die 30,- bekommen. Lächerlicher Preis für ein Holz dieser Güte!
Glaubst du der Hellfire funktioniert darauf?
Und welchen VH Belag würdest du darauf empfehlen?
Deine Posts hatten mich auf den 25fx fürs NSD gebracht und der funktioniert auf dem NSD wirklich super.
Wird der auch auf dem SACC funzen oder eher nicht?

_________________
Holz: NSD
VH: Tibhar Evolution EL-S 1.8
RH: Hellfire OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Mai 2016, 01:17 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 1. Dezember 2009, 01:05
Beiträge: 306
Verein: VFL Oker
Spielklasse: BZL
TTR-Wert: 1770
Ich glaube der HF dürfte wunderbar passen. Den MX-S fand ich auch extrem passend und der 25FX schlägt ja in eine ähnliche Kerbe. Vielleicht etwas weicher aber immer noch moderat katapultig. Würde ich bei Deinem TTR direkt auch in max. versuchen.

Generell müsste auf dem SACC alles gehen was auch auf dem NSD funktioniert, da sich die Hölzer schon sehr ähneln. Das SACC ist wirklich ein sehr gutmütiges und fehlerverzeihendes Holz. Man braucht keine Angst haben das das Teil hinterher zu schnell oder unkontrolliert wird. Für reine Off-Spieler ohne Materialseite dürfte es wahrscheinlich eher zu langsam ausfallen. Es weist dafür aber eine geringe Streuung beim Verteilen auf und die Bälle kommen dahin wo sie hin sollen. Wirklich ein symphatisches Holz ohne große Schwächen, was einen bei allen Schlägen unterstützt. Das Einzige was ich gehört habe ist das die Verarbeitung wohl nicht immer 100%tig spitze ist. Mein Exemplar ist jedoch völlig tadellos, deswegen erwähne ich das nur der Vollständigkeit halber. Schade das es davon kein Großblatt gibt. Das wäre direkt mein neues Wettkampfholz.

Ich kann gar nicht verstehen das das Stiga hier so wenig Beachtung findet. :!:

_________________
1: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist L.S.D. ox
2: NSD mod. / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist Rebellion ox
3: NSD mod. / TSP Regalis Blue 1.7 / der-Materialspezialist Predator ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 12:52 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 15:39
Beiträge: 721
Verein: TV Kirrlach
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1500
Cogito hat geschrieben:
steve111 hat geschrieben:
Pascal Tröger hat geschrieben:
Ansonsten werde ich nicht müde zu betonen, dass der Unterschied zum Neuen wirklich gering ist.



Ich bin mir unsicher, wann genau die Nittaku Alleinvertretung zu Sport Schreiner gekommen ist. In den 90ern war es mit Sicherheit noch Nittaku Japan mit einem Preis von 175,- DM. Ein solches war mein Erstes; für 100,- DM gebraucht gekauft. Es hatte eine total glatte seidenweiche Oberfläche. Das habe ich dann weiter verkauft :wut: :wut::wut::wut:. 2002 habe ich dann sehr erstaunt im TT Laden gesehen, dass das NSD nur 50,- DM kostet :shock: . Gleich wieder geholt. Mir fiel aber sofort auf, dass das Deckfurnier nicht mehr so seidig glatt war. Zum Unterschied im Spiel kann ich nichts sagen, da ich damals keine Erinnerung mehr an das alte hatte.
Dann kam eine lange RI-Phase. Nach Verbot der GLN wieder konventionelle Hölzer. Darunter auch ein NSD - zu schnittanfällig mit den LN. Dann wieder eine Tachi Zwischenphase gefolgt von konventionellen Hölzern darunter jetzt letztmalig wieder ein NSD - zu schnittanfällig mit den LN. In diesen letzten beiden Jahren hatte ich auch die alten Japan NSD von zwei Bekannten für ein paar Minuten in der Hand und da war für mich der Unterschied im Anschlaggefühl zu meinen letzten neueren Exemplaren einfach riesig. Ebenso war der Gewichtsunterschied riesig - <80g zu >90g.

Es bleibt jetzt nur die Frage: liegt das an den unterschiedlichen Fertigungen oder daran, dass die mir kurz geliehenen Keulen seit über 20 Jahren gespielt worden sind, oder an beidem ?

Für Ersteres spricht in meinen Augen:
- der Preisunterschied
- die andere Oberflächenqualität
- das stark unterschiedliche Gewicht
Für das Zweite spricht:
- ältere Hölzer sind nun mal angenehm weichgeklopft

Also wird wohl das Dritte zutreffen: beides.


Gibts irgendwo eine Historie vom NSD?
Wann gab es die erste Serie?
Wie viele unterschiedliche Serien gab es und wie unterscheiden die sich optisch (Stempel)?
Wie lange gab es die Stempel mit Gewichtsangabe?

_________________
BaTTV TTR +-1500

NSD 74g
Joola Samba 19 2,0
Pimplepark Wobbler 1,0

NSD 80g
Adidas P7 2,0
61 second Artist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nittaku shake defence
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 13:01 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16
Beiträge: 153
Cohan hat geschrieben:
Gibts irgendwo eine Historie vom NSD?
Wann gab es die erste Serie?
Wie viele unterschiedliche Serien gab es und wie unterscheiden die sich optisch (Stempel)?
Wie lange gab es die Stempel mit Gewichtsangabe?

Ja, zumindest in den Köpfen einiger Nittaku-Liebhaber :wink:
In den 80ern
4, hauptsächlich zu unterscheiden durch die Lage des Stempels
bis Mitte der 2000er (etwa)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 331 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de