Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 17. November 2018, 18:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 09:31 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1213
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Hallo harry,das beste gefühl hatte ich auch mit Balsa,bin aber schon längere Zeit weg,weils mir mit Grln nicht so gut gefallen hat,habe auch zig Hölzer getestet,bis April hab mir ein gebrauchtes JSH gekauft und verkleinert nur 92g,Beläge siehe Signatur drauf gemacht,Freitags trainiert, passte bis auf das Gewicht war schon 15 g mehr
Sonntags im Punktspiel alles gewonnen,probier ein Holz ohne Carbon oder sonstwas.Ich bin bis auf meine VH sehr zufrieden.Und das schöne daran es wird immer besser
Wer kann mir für mein Holz VH Belag empfehlen,mit Hexer Duro geht US,AS super,TS da fehlt mir die technik,Block geht auch noch gut könnte besser sein,Schlagspin geht fast nix.
Also sollte es die eier legende Wohlmischsau sein
Probiere noch Marder II 1,8mm, xiom Vega Pro 1,8mm und donic Acuda S3 1,8mm
Danke für eure Vorschläge

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP Balsa 5,5 anatomisch
VH Andro Hexer Duro 1,9mm
RH LN D'Tecs 0,5mm Schwamm,im test Poggo 0,5mm+Lion Claw 0,5mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 10:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 22. Januar 2007, 13:23
Beiträge: 205
Spielklasse: 1. Rheinlandliga
Kann noch jemand das Bloodhound mit dem Matador oder Invictus vergleichen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 10:23 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
Beiträge: 223
Spielklasse: WTTV Kreisliga
TTR-Wert: 1594
André hat geschrieben:
Kann noch jemand das Bloodhound mit dem Matador oder Invictus vergleichen?


Ich finde ja die beiden schon komplett verschieden.

Ich habe in den letzten zwei Jahre das Matador gespielt, VH immer mit Tenergy 64, Rückhand, meist Dornenglanz, Blitzschlag oder mal Hellfire.
Ich finde es hat auf der Vorhand ein einzigartiges Gefühl, schwierig zu beschreiben, das Bloodhound ist da anders, mir fehlt da irgendwie der Touch.
Ich bleibe trotzdem dabei da der Dornenglanz auf dem Bloodhound besser geht, vermutlich wegen der geringeren Geschwindigkeit, da ist ein Unterschied deutlich spürbar, zumindest auf der Rückhand Seite, komischerweise ist die Vorhand Seite aber trotzdem zumindest mir nicht zu langsam, es ist nur ein komplett anderes Feeling, ich finde das Matador spielt sich irgendwie "weicher", vermutlich ist der Unterschied die Carbonschicht im Bloodhound die ich nicht gewohnt bin.
Da mir die Vorhand aber eigentlich wichtiger ist probiere ich es weiter, wahrscheinlich nur Gewöhnungssache..

_________________
- Dr. Neubauer Bloodhound
- Butterfly Tenergy 05FX 2.1
- Spinlord Dornenglanz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 11:24 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 164
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Also. Ich habe jetzt das Bloodhound auf der Vorhand mit dem Xiom Omega 7 Pro gespielt. Leider ist das kaum Spin drin. Beim Invictus, Matador ist die Schnittentwicklung vieeeel besser. Die Rückhand mit ABS 2,1 ist traumhaft sicher, besonders aktiv. Kurze Bälle würden aber mit einem langsameren Holz besser gehen. Würde das Holz ar + einschätzen. Das Invictus ist langsamer aber irgendwie unregelmäßiger.

Ich würde ein langsameres Def. Carbonholz empfehlen mit flachem Absprung nur leider weiß ich keins
Die

_________________
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound, ABS 2,1 ,Tenergy 05 FX 1,9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 12:14 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 996
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
Es kommt mir tatsächlich so vor wie wenn ich der einzig ungeschickte mit diesem Holz zu sein scheine ! Ich blocke zumindest mit dem Joola Flash und mit Abstrichen mit dem Joola Prime mit dem SAVIGA V auf meinem Sauer Spezial mit reduzierter RH ganz brauchbar und im Systemtraining 3-4 Topspin sicher und mit meinem Ersatzholz mit dem Transformer 1,5 ähnlich sicher nur macht der Gegner deutlich weniger Fehler, weil die Bälle weniger US und viel gerader fliegen. Aber so ungeschickt gerade im Block habe ich mich noch nie angestellt wie mit dieser Kombi Bloodhound ABS 2,1 Null Sicherheit - Null Gefühl. Nur der RH Angriff - den ich schlecht beherrsche ging ganz gut - konventionell geschlagen, kein Druckschupf. Ich muß das einmal probieren gegen einen Spieler der sicher gegen Material ziehen kann. Da ist leider in dieser tiefen Klasse leider niemand dazu fähig, wie ich erschreckend feststellen mußte. Dieses Problem hatte ich bei dem Wechsel in die kreisklasse nicht bedacht.
Ich bewundere die Spieler die mit diesen harten Carbonhölzer so gefühlvoll spielen können. Die Balsahölzer sind in der Regel auch steif ausgelegt aber durch den weichen Anschlag für mich besser spielbar. Mit schwingenden Hölzern kann ich zwar ganz gut spielen aber das Spielgefühl ist für mich kein Wohlgefühl obwohl ich diese Hölzer eher sicher finde.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. August 2018, 07:52 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 1055
TTR-Wert: 2014
@oldtimer-Harry:

Warum denn der Holzwechsel wenn Du nur mit Balsa klar kommst?
Geht der ABS 2,1mm auf deinem Holz nicht gut?
Ansonsten kann ich Dir nur das Invictus ans Herz legen, hat eine super Ballrückmeldung und geht mit fast allen Glantis super inkl. ABS 2,1

_________________
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. August 2018, 09:28 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 16:25
Beiträge: 209
Spielklasse: Verbandsliga
TTR-Wert: 2008
Also ich habe das Bloodhound gestern ausgiebig getestet und es ist nicht so meins. Ein leichter Katapult ist doch spürbar, was die Bälle manchmal unerklärbar nach hinten raussegeln lässt. Die Spinentwicklung auf der Vorhand ging so. Da bleibe ich lieber bei meinem Vollholz. Spielt sich auf jeden Fall kontrollierter und gefährlicher. Gespielt wurde mit Andro 3s. Mag sein, das es für andere Leute genau DAS Holz ist, aber ich finde das sich der ABS am besten auf Vollhölzern spielt.

_________________
Hauptschläger

Holz:Butterfly Primorac off-
VH: Rasant Powergrip 2,1mm
RH: Dr.Neubauer ABS 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. August 2018, 20:25 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 504
Kann mich stiffler nur anschließen, auch wenn sich mein TTR nur bei 1700 Pkt bewegt. Spiele sonst ein gut 20g schwereres Apolonia ZLC. Auf der VH war das Holz in der Distanz zu harmlos und am Tisch sind mir auch viele Bälle hinten raus geflogen. Spin war ok.
Die RH mit ABS war natürlich verdammt sicher und kontrolliert, die SU gut, aber nicht besser als der Diabolic auf dem Apolonia. Das extrem niedrige Tempo vom ABS auf dem Bloodhound hat für mich nur den Vorteil, dass man feste Tops noch sehr sicher und einfach blocken kann. Dies gelingt mir aber mittlerweile auch mit meinem anderen Setup. Dafür sind aber gekonterte Bälle harmloser und insgesamt sacken die Anti-Bälle nicht so extrem weg.

Da ich ein geringes Trainingspensum habe, wäre die Umstelling auf das Bloodhound zu gefährlich, da mein VH-lastiges Spiel leiden würde.

Insgesamt aber sicherlich eine gute Wahl für viele Materialspieler.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2018, 08:06 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 996
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
@destruktivsatan Um den 2,1 ABS nicht zu schädigen obendrein spiele ich das Re-impact als Mittelblatt und somit ist der Belag zu klein, da das BLOODHOUND kleiner ist. Mit dem TRANSFORMER in 1,5 war auf meinem Holz weder mit Z-noch mit dem CA Joola FLASH noch mit dem SANWAI ABS Ball vernünftig zu spielen. Da ich beim blocken wohl eine kleine Bewegung mache ist in den Glantis deutlich weniger SU als mit meinen SAVIGA V Noppen (geglättet) Gestern habe ich mit einem Spieler mit ungefähr Deinem TTR Wert einen Test durchgeführt. Dieser Spieler spielt Topspin obendrein super sicher beliebig oft auf jegliches glattes Material. Durchgeführt mit Z-Ball und dem FLASH der SANWAI stand leider nicht zur Verfügung. Hölzer waren das Butterfly Alpha ST Defence. mit SAVIGA V Noppen und mein eigentliches Spielholz Re-impact Sebastian Sauer Spezial mit reduzierte RH und ebenso SAVIGA V, sowie das BLOODHOUND mit ABS 2,1.
Die beste SU hatte das Re-impact und den höchsten Störeffekt, gefolgt von dem Butterfly Holz , Schlußlicht bildete das Bloodhound mit ABS 2,1.
Bei der Sicherheit allerdings ein anderes Bild! Obwohl das Re-impact mein Spielholz seit 10 Jahren ist war ich deutlich unsicherer als mit dem Alpha von Butterfly. Hier kamen die Bälle deutlich flacher und bei selbem Tempo kürzer. Mit dem Glanti und Bloodhound deutlich länger und unsicherer, dafür ziemlich flach.
Wie gesagt rein subjektiv und unter Berücksichtigung meines TTR Werts der sich normalerweise zwischen 1550 und 1600 bewegt.
Mein Trainingspartner kann das Tempo seiner Topspins so variabel spielen, dass es mir nur per Zufall gelungen ist den Ball kurz zu blocken, was mir gegen beliebige Gegner sonst immer gelingt.
Schade war, dass wir keinen ABS Ball zur Verfügung hatten.
Aufgrund dieser Erfahrungen verkaufe ich das BLOODHOUND mit dem ABS 2,1 für 85 EURO sicher wird jemand anders glücklicher, soviele gute Spieler können sich ja nicht irren.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Bloodhound
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. August 2018, 08:28 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1700
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2020
@Harry: Also zumindest mit dem ABS ist eine kleine Bewegung völlig egal. Hochziehen, abstechen, nach vorne drücken, zurücknehmen-alles geht ohne Einbußen.
Etwas wichtiger, mit ABS Ball noch mehr, ist der frühe Balltreffpunkt, am besten wirklich Dropkick.

_________________
- Dr. Neubauer Matador/Bloodhound
- T05
- ABS 2.1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de