Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 12. August 2020, 01:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Dezember 2019, 14:37 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 491
@bamboole -> obwohl 'ABS-Zeit', aber genau das hat mir mein Trainingspartner auch gesagt, ihn erinnert der Schnitt an den Curl P1, wenn ich ihn mit dem TSZ ox vorn am Tisch hart hineindrücke/pushe. Blöderweis funktioniert halt die VH nicht so wie sie sollte, von 'linear' leider keine Spur, eher wie ein wild gewordener Stier, bei dem man nicht weiß, wie man ihn einfangen soll !!!

_________________
China Clone BTY Apolonia
VH 1.Holz: GD 8228 1,0 Originalsponge rosa
VH 2.Holz: GD 8228 1.0 61-second sponge rot
RH : Dawei 388 D-1 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Montag 17. Februar 2020, 09:08 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. März 2016, 12:56
Beiträge: 16
Verein: CZ - Sokol Vsetin
Spielklasse: Bezirkklasse 2
TTR-Wert: 1673
Ich habe kurze Ehrfahrung mit Yatikue ZLC , chinesischen Clone von Mizutani ZLC.
Das spielte sehr , sehr gut , bischen scheller als mein True Carbon , aber auch mit ganz klarer Rückmeldung , wie zum Beispiel eine Resonanzplatte vom Gitarre...Deutlich gefühlvoller als XVT ZL KOto , welcher viel harter war.
Ich habe zwei Stck gekauft , Verarbeitung nicht am BTY Standard , Griff beim Flügeln etwas dünner , aber spielerisch sehr gut und wenn ich ZLC spielen wollte , dieses Holz wäre mein Wahl.
Das Original ich hate nur kurz im Hand , Clone ist um einigen biegefester meiner Meinung nach...

_________________
Butterfly Viscaria FL / Yinhe Big Dipper H40 max /Dawei 388C-1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Sonntag 1. März 2020, 12:41 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 279
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
Spiele derzeit ein Tulpe T7007, ein rel. leichtes (83g) 5+2 Carbonholz.
Das Tempo liegt bei all+ bis off-, das Holz selbst ist rel. steif.
Die Verarbeitung ist top. Sogar ein Bty-Schmetterling in Tulpe-Version als black tag ist am Griffende.
Vom Aufbau erinnert mich das Teil an ein Spirit oder Viscaria. Ist aber kein Arylate, eher dünnes Carbon.
Im Vgl. zu meinem ziemlich schwerem Spirit (92g) spielt es sich sehr ähnlich aber einen guten Tacken langsamer.
Genau das was ich gesucht habe.
Und sollte ich wieder mehr Sicherheit haben, kann man ja das Yinhe T2 wieder auspacken,
was im übrigen ein Primorac Carbon-Clone ist.

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Yinhe T2
VH: Yinhe Uranus poly max schwarz
RH: Guoqiu MG2 ox rot

Holz: Tulpe T7007
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,8mm

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (bin da mal gespannt drauf)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Montag 4. Mai 2020, 07:48 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. März 2016, 12:56
Beiträge: 16
Verein: CZ - Sokol Vsetin
Spielklasse: Bezirkklasse 2
TTR-Wert: 1673
Ich habe in letzten Zeit 2 China - ALC Hölzer probiert- gespielt aussen , Betontisch , Wind :-) :
1. Yinhe V14 PRO (40 Dollar) . Sehr angenehmes Feel , etwas softere und biegefestere Alternative zum meine Spielholz Viscaria...Schneligkeit zirka gleich als Vorbild - oder näher True Carbon.
Für mich ist es ein Mix vom True Carbon(Biegefestigkeit) und Vibration(Viscaria)..
Gewicht 90 Gramm , breiteres Griff als Viscaria , Form ähnlich auf Avalox Hölzer (mehr abgerundet als Viscaria)..Bearbeitung Top.
Vibration beim Balkontakt um kleinen Stückchen niedriger als Viscaria (was heist mimimal weicheres als benannte Butterfly Holz).
2. Stuor ALC (24 Dollar) , Viscaria Design: Sehr angenehmes Feel , Härte und Biegefestigkeit ähnlich als Viscaria , Feel bischen anders (so genannt "geknackt" , aber angenehm) und minimal langsammes (aber auch Gewicht um 4 Gramm niedriger) ...
Gewicht 87 Gramm , minimal breiteres Griff als Viscaria , Form ähnlich auf Viscaria ..Bearbeitung sehr gut.
Vibration beim Balkontakt um kleinen Stückchen niedriger als Viscaria (was heist mimimal weicheres als benannte Butterfly Holz).

_________________
Butterfly Viscaria FL / Yinhe Big Dipper H40 max /Dawei 388C-1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Montag 4. Mai 2020, 09:03 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1590
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
Was mich da schon ein wenig erstaunt, dass ständig die Preise von Re-impact angeprangert werden aber Butterfly mit 200 und mehr Euros als angemessen - und ohne Klagen gekauft werden - wohggemerkt - ohne jemals einen Schlag zur Probe vorher gemacht zu haben.
Das ist ungefähr so wie wenn ich ein 1000fach gefertigten Anzug zu dem mindestens 1/3 teueren Preis kaufen würde nur weil Hugo Boss draufsteht und dafür einen Maßanzug noch dazu im eigenen Land gefertigten (nicht von einigen Billigarbeitskräften +Maschinen zusammengeschustert wurden) als teuer zu bezeichnen - irgendwie pervers, findet ihr nicht auch.
Obendrein sind bisher alle Kopien von Re-impact niemals an die Spieleigenschaften herangekommen sind - zumindest die die ich bisher gespielt habe. Auch andere Hölzlesbauer die es als Hobby betreiben können natürlich auch brauchbare Hölzer bauen. Wohl aber niemand mit dieser Erfahrung im Individualbau von TT-Hölzern.
Dass es im kopieren von den Butterflyhölzern ganz gut klappt sieht man an den oben angeführten Klonen. :?

_________________
Im Alter werden alle Glieder steif - bis auf eins - in der Jugend ist es umgekehrt !!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Mai 2020, 00:34 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 279
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
@oldtimer-harry
Kann schon sein, daß Butterfly zu teuer ist.
Aber - handelt dieser Thread über chin. Kunstfaserhölzer, nicht über irgendwelche Balsahölzer insbes. der Fa. Rendler, die wurden hier noch nicht einmal erwähnt. Außerdem ist es in diesem Thread unerheblich, was ein Holz kostet.
Mir ist auch nicht bekannt, daß Achim in seiner Holzbauerkarriere solch Ikonen erschaffen hat wie ein Viscaria oder Boll Spirit oder Cresail (jap. Kunstfaserhölzer). Das ist bei einem Individualholzbauer gar nicht möglich (Gott sei Dank, das wäre ja schade). Wir reden da von einer Produktion des jeweiligen Modells im mindestens hoch 4-5-stelligen Bereich. Die kosten im Übrigen auch keine 200 Euro. Mir ist auch keine andere Firma bekannt außer vielleicht noch Nittaku oder Stiga im Nicht-Kunstfaserbereich, die Hölzer mit bleibendem Erinnerungswert hergestellt hat (mit ein paar einzelnen Ausnahmen).
Diese Hölzer lassen sich aber einfach aufgrund des Ikonenstatus sehr gut miteinander vergleichen.

Ums kurz und auf gut deutsch zu sagen: Dieser Beitrag von Dir ist absolut und sensationell off-topic!!!
.... und schürt mittlerweile sogar bei mir im Unterbewußtsein Sympathie für die Anti-Re-Impact-Gang hier im Forum.

Ich weiß auch nicht ob Achim solche Beiträge, die nach plumper Hintertürwerbung klingen, begrüßt.
Ich schätze nämlich Achims Ausführungen über Schwingungsverhalten und Koordination die etwas ins Mythische abgleiten und war schon fast geneigt Achim anzurufen und mir ein Holz zu bestellen.
Aber das hast Du mir jetzt vorerst versaut.

Viele Grüße

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Yinhe T2
VH: Yinhe Uranus poly max schwarz
RH: Guoqiu MG2 ox rot

Holz: Tulpe T7007
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,8mm

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (bin da mal gespannt drauf)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Freitag 8. Mai 2020, 19:03 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 479
@murruk
ich begrüße solche Beiträge gar nicht, die unter fremden Themen stehen und überhaupt nichts mit Re-Impact zu tun haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 09:15 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 279
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
@achim
Welchen Beitrag meinst du jetzt? Den von mir oder oldtimer-harry?
Für mich ist Re-Impact ein innovativer Kleinserienhersteller, der sich leider (ich kann einfach nicht mit Balsa) größtenteils auf Balsa spezialisiert und nix mit chinesischen Kunstfaserhölzern zu tun hat und auch nix mit der Preispolitik sowie Massenherstellung von Butterfly.

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Yinhe T2
VH: Yinhe Uranus poly max schwarz
RH: Guoqiu MG2 ox rot

Holz: Tulpe T7007
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,8mm

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (bin da mal gespannt drauf)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 10:15 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 479
@murruk
Deinen Beitrag kann ich wohl genauso meinen. Aber ich mag es auch nicht besonders, wenn Menschen bei mir in meinen Beiträgen offtopic schreiben und das Thema eindeutig dabei verfehlen. "Du warst schon mal der Ansicht, dass ich mir das als Hersteller gefallen lassen muß!"

Ich selbst versuche immer korrekt zu sein und fair .zu antworten. Also erwarte ich das gleiche auch von meinen Mitmenschen, fair zu sein und die Tragweite -"auch Deiner Handlungen" - zu beachten,

"aus einer Mücke einen Elefanten machen zu wollen!"

_________________
Re-Impact, das ganz persönliche Tischtennisholz. Schreibe mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser wirst! 
My business is to make sure that you get a class upgrade! 
Mon travail consiste à faire en sorte que vous ayez une bonne classe !
mailto://info@re-impact.de/ http://www.re-impact.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 11:39 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 479
Zitat:
murruk hat geschrieben:
@achim
Welchen Beitrag meinst du jetzt? Den von mir oder oldtimer-harry?
Für mich ist Re-Impact ein innovativer Kleinserienhersteller, der sich leider (ich kann einfach nicht mit Balsa) größtenteils auf Balsa spezialisiert und nix mit chinesischen Kunstfaserhölzern zu tun hat und auch nix mit der Preispolitik sowie Massenherstellung von Butterfly.


Ums kurz und auf gut deutsch zu sagen: Dieser Beitrag von Dir ist absolut und sensationell off-topic!!!
.... und schürt mittlerweile sogar bei mir im Unterbewußtsein Sympathie für die Anti-Re-Impact-Gang hier im Forum.

Ich weiß auch nicht ob Achim solche Beiträge, die nach plumper Hintertürwerbung klingen, begrüßt.
Ich schätze nämlich Achims Ausführungen über Schwingungsverhalten und Koordination die etwas ins Mythische abgleiten und war schon fast geneigt Achim anzurufen und mir ein Holz zu bestellen.
Aber das hast Du mir jetzt vorerst versaut.



Vielleicht solltest du Deinen Horizont erweitern wollen und endlich mal ein Re-Impact spielen. Dann darfst Du auch gerne über Deine persönlichen Eindrücke unter "Re-Impact" schreiben wollen.

Übrigens "Re-Impact" ist mein beim Deutschen Patentamt angemeldetes Markenzeichen und somit ein eingetragenes gültiges Warenzeichen und der Hersteller bin ich, bzw. meine Firma Re-Impact GmbH. , die das Bestandsrecht des Produktes "Re-Impact" ausführt.

Auf das Zeichen des Bestandsrechtes R im Kreis habe ich bisher immer im Firmennamen verzichtet. Aber vielleicht sollte ich es besonders herausheben, wenn das Markenzeichen im Jahr 2022, 20 Jahre alt wird.

und jetzt bitte wieder zurück zum Thema, denn meine Re-Impacthölzer sind keine Chinesischen Kunstfaser Hölzer!

_________________
Re-Impact, das ganz persönliche Tischtennisholz. Schreibe mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser wirst! 
My business is to make sure that you get a class upgrade! 
Mon travail consiste à faire en sorte que vous ayez une bonne classe !
mailto://info@re-impact.de/ http://www.re-impact.de


Zuletzt geändert von achim am Samstag 9. Mai 2020, 12:07, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 12:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 279
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
@armin
hab ein High Technology plus, zwar von Neubauer, aber aus Rendler-Feder.
Bleib vorerst bei konventionellen Hölzern.
Jetzt ist aber endlich mal gut mit off-topic.

P.S. ja, und ich bin der Ansicht, daß sich ein Hersteller Kritik gefallen lassen muß (im eigenen Thread)
Im Übrigen geht mir die Wortklauberei und ständig auf das auf die "Goldwaage legen" was wer mal gesagt oder vielleicht gedacht hat gehörig auf den Sack.
Und nein - ich habs mir jetzt überlegt - ich werde niemals und zwar prinzipbedingt ein Rendlerholz spielen. Soll es auch noch so toll sein.

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Yinhe T2
VH: Yinhe Uranus poly max schwarz
RH: Guoqiu MG2 ox rot

Holz: Tulpe T7007
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,8mm

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (bin da mal gespannt drauf)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 12:23 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 479
murruk hat geschrieben:
@armin
hab ein High Technology plus, zwar von Neubauer, aber aus Rendler-Feder.
Bleib vorerst bei konventionellen Hölzern.
Jetzt ist aber endlich mal gut mit off-topic.

P.S. ja, und ich bin der Ansicht, daß sich ein Hersteller Kritik gefallen lassen muß (im eigenen Thread)
Im Übrigen geht mir die Wortklauberei und ständig auf das auf die "Goldwaage legen" was wer mal gesagt oder vielleicht gedacht hat gehörig auf den Sack.
Und nein - ich habs mir jetzt überlegt - ich werde niemals und zwar prinzipbedingt ein Rendlerholz spielen. Soll es auch noch so toll sein.


....warum in aller Welt tust Du es dann. Es ist Deine Wortklauberei, die das ganze hier ausgelöst hat.

Ich heiße auch nicht Armin, sondern Achim-Fritz, und noch eins, das High Technology ist nicht von mir, weil es ganz offensichtlich kein KSLS-System hat. Im übrigen kommt es jetzt einer Verpflichtung gleich, ein Re-Impactholz zu spielen, weil Du die ganze Zeit angenommen hast, ein Holz "aus meiner Feder" zu spielen. lol..

Solange die Kritik konstruktiver Natur ist, muß ich Sie mir gefallen lassen. Aber Unwahrheiten und Beleidigungen darf ich mir sehr wohl verbitten und dieses auch ganz klar hier und woanders wo angehen wollen. Es war auch nicht das erste Mal, dass Du negativ bei mir in deiner Wortwahl aufgefallen bist, denn ich heiße nicht oldtimer-harry. Außerdem bin ich auch nicht dafür verantwortlich, was andere Menschen im Zusammenhang mit meinem Produkt erwähnen möchten.
Aber weil es eben nicht das erste Mal bei dir war, fand ich es diesmal wichtig, auf Deine selbst ernannten Wortklaubereien einzugehen und dementsprechend gegenwirken zu wollen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Samstag 9. Mai 2020, 23:22 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 279
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
@achim (diesmal richtig) zur Info für Andere: Achim hat mir eine PN geschrieben, daß ich jetzt eigentlich eines seiner Hölzer testen müßte.
Kleine Challenge: bau mir ein Holz off-bis off, VH für kurze Noppe, RH LN oder MLN mit dünnem Schwamm. Kein Kombiholz, das geht eh nicht.
Spielsystem Block/Konter am Tisch. Blattgröße wie chin. Offensivhölzer, Griff gerade kräftig. Katapult wär doch noch so ein Thema, der sollte nicht zu groß ausfallen. Mein Lieblingsholz ist ein DHS 032, Tempo off aber ohne Katapult.
Natürlich zum Sonderpreis. Nenn es vielleicht "Murruk Spezial". Könnte dann mit diesem wunderschönen Namen ein Serienhit werden.
Ich mach dann einen eigenen Thread über den Test auf. Werde objektiv und fair sein, aber, wenn es sich spielt wie ein typisches Balsaholz, zerreiß ich dich.
Adresse über PN.

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Yinhe T2
VH: Yinhe Uranus poly max schwarz
RH: Guoqiu MG2 ox rot

Holz: Tulpe T7007
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,8mm

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (bin da mal gespannt drauf)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Mai 2020, 14:04 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 06:32
Beiträge: 6
Murruk, Mein Ranking verbesserte sich nach dem Wechsel von Butterfly Maze zu Re-Impact Preference. Das ist die Realität, die ich dir geben kann. Wenn Sie offen für Anpassung und Innovation sind, kann sich dies positiv auswirken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinesische Kunstfaser Hölzer
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Mai 2020, 14:21 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 806
achim hat geschrieben:
Es war auch nicht das erste Mal, dass Du negativ bei mir in deiner Wortwahl aufgefallen bist, denn ich heiße nicht oldtimer-harry.
Was bitte hat Harry denn nun damit zu tun???


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de