Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 23. Mai 2017, 08:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 163 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 5. Dezember 2015, 11:08 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33
Beiträge: 820
Ich habe den Dornenglanz ca. 1 1/2 Jahre auf dem KFD gespielt. Bin jetzt wieder zurück zum D-Tecs, da der D-Tecs am Tisch den Ball viel besser einbremst als der DG. Ich spiele aber auch häufiger Passivblock. Für mich ist der DG nicht kontrollierter zu spielen als der D-Tecs. Auch in der Abwehr ist der D-tecs die bessere Wahl. Wenn du viel Druckschupf spielst, würde ich den Predator mal probieren, sonst wäre der Agenda auch noch eine gute kontrolliertere Alternative.

_________________
KFD
FX-S
D.Tecs


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Dezember 2015, 15:37 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 01:15
Beiträge: 825
Verein: Vfl Eintracht Hagen
Spielklasse: Kreisliga Mitte WTTV. TTR: 1494
TTR-Wert: 1494
Der D.Tecs bremst besser ein als der DG ?

Hm finde Detecs verdammt zügig am Tisch. Du sprichst hier aber nur von Passivblock richtig ?

Habe damit nicht viel am Hut, versuche meist Hackblock zu spielen.

Da scheint mir der DG ein ganzes Stück langsamer und flacher als der D. Tecs.

_________________
Holz: Spinlord Ultra Carbon Def gerade

VH: Victas VS 401 rot 1,8 mm.
RH: Spinlord Agenda schwarz ox.

Moderne Abwehr



Kreisliga Mitte WTTV

Youtube: http://www.youtube.com/user/StarCrossie

TTR: 1492


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Dezember 2015, 18:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33
Beiträge: 820
StarCross hat geschrieben:
Der D.Tecs bremst besser ein als der DG ?

Hm finde Detecs verdammt zügig am Tisch. Du sprichst hier aber nur von Passivblock richtig ?

Habe damit nicht viel am Hut, versuche meist Hackblock zu spielen.

Da scheint mir der DG ein ganzes Stück langsamer und flacher als der D. Tecs.


So ist es, ich rede vom Passivblock. Du hast recht, der DG hat einen flacheren Ballabsprung. Kann aber für mich nur sagen, dass er insgesamt für nicht wirklich kontrollierter ist.
Da sehe ich echte Vorteile gegenüber D-Tecs und DG bei den oben angesprochenen Belägen.
"Giftiger" sind natürlich DG und D-tecs!

_________________
KFD
FX-S
D.Tecs


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Januar 2016, 23:42 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 18. Dezember 2015, 13:28
Beiträge: 4
@Reinaldo: mich würde ein Vergleich Gionis und TDC sehr interessieren
Habe das Gionis ein halbes Jahr gespielt. Als sich mein 2. Holz auch in
Einzelteile auflöste bin ich auf meine alte Kombi zurück. Ist das TDC schneller
als das Gionis Def ? Kontrolle ?
Würde mich auf eine Antwort freuen, da das TDC bereits bestellt ist und es
für mich leichter wäre den passenden VH-Belag zu finden

Grüße vom
Horn ox

_________________
-------------------------------------------------------------------
14/15:
Holz: Tibhar Stratus PD
VH: Donic Desto F1 HS 2,0 schw
RH: D.tecS ox rot

13/14
Holz: TSP Break 9
VH: Joola Maxxx 500 max schw.
RH: Hallmark Frustration ox rot

Moderne Abwehr, TTR ~1600, BK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 18. Januar 2016, 20:58 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 14:21
Beiträge: 319
Spielklasse: 2. KK WTTV
Hallo Horn ox,

ich konnte das TSP leider gesundheitlich bedingt nur 2 x kurz ca. je 1 Stunde testen. 1x mit einem Burnout 1,8 und einem Dtecs ox und beim 2. mal anstatt Burnout mit einem Waran 1.5 auf der Vorhand.

Ja, das TDC ist geringfügig schneller. Ob kontrollierter, lässt sich nicht einfach beanworten. Ich fand den Hinhalteblock und das Offensivspiel super auf dem TDC, abhacken, lange Abwehr und klein klein aber auf dem Gionis sicherer. Das Anschlaggefühl ist etwas härter beim TDC und der Sound gänzlich anders, meines war aber auch lackiert. Der Vergleich auf der Rückhand fällt auch deswegen etwas schwerer, weil ich auf dem Gionis einen eingespielten Dtecs Contraversion und auf dem TDC einen nagelneuen normalen Dtecs drauf habe. Dazu kommt halt auch wie bei jedem neuen Holz eine gewisse Eingewöhnung, die mir bislang noch fehlte. Auf jeden Fall ein gutes Holz mit Potential, ein Mannschaftskollege ist jetzt vom Gionis auf TDC umgestiegen, weil er mit seinem geliebten Hexer auf dem Gionis nie so parat kam, von der Rückhand war er aber stets begeistert.

Zur Vorhand, anders rum als beim Gionis scheint der Waran etwas besser als der Burnout zu passen. Wenn auch etwas langsamer hatte das Potential, es erfordert aber auch wieder Umgewöhnung weil sich der Belag doch etwas anders spielt. Sobald ich wieder ins Training kann, mal sehen wann, werde ich weiter berichten.

Gruß

Reinaldo

_________________
VH MSP Burnout 1.8 - TSP Defense Classic - RH Tibhar Grass D.Tecs OX

Auf einer Noppe kann man nicht stehen...


Zuletzt geändert von Reinaldo am Mittwoch 10. Mai 2017, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. März 2016, 15:29 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 14:21
Beiträge: 319
Spielklasse: 2. KK WTTV
Habe das TDC (85g) noch ein paar mal testen können. Die ersten male noch mit dem Waran 1,5, habe das aber dann doch wieder beiseite gelegt, weil ich mit dem Gionis Def + Burnout auf der Vorhand doch erheblich besser zurecht kam. Von der Rückhand mit normalen Dtecs war ich allerdings schwer begeistert. Gestern habe ich das TDC nochmal mit dem Burnout bestückt und muss sagen, ich war restlos begeistert. Mittlerweile sehr gut auf der Rückhand eingespielt konnte ich mit dem Dtecs aggressiv wie noch mit keinem anderen Holz Druckschupfen, das es eine wahre Freude war und viele erstaunte Gesichter bei meinen Trainingspartnern hervorrufen. Passivblock, Hackblock, Heber, Ablagen in die Ecken, alles ging sehr kontrolliert obwohl das TDC ja recht flott ist. Auch die Vorhand mit Burnout sehr gefühlvoll, sicher und gleichzeitig druckvoll. Ich muss meine letzte Aussage, dass der Waran besser als der Burnout harmonisieren würde, daher nochmal revidieren. Mit meiner Technik kann ich den Ball erheblich besser führen, Noppentop und Block kommen doch deutlich einfacher, zudem war mir der Waran in 1,5 doch zu langsam auf dem TDC im Vergleich zum Burnout 1,8.

Das Gionis ist zwar nach wie vor (mit dem Dtecs Contra Spezial) flattriger und mit etwas mehr Schnitt, dafür kann ich mit dem TDC erheblich druckvoller und variabler spielen. Fazit: Ich werde per sofort vom Gionis auf das TDC wechseln, ausschlaggebend ist die Rückhand. Beides tolle Hölzer, Gionis Def im Vergleich für das auf der RH eher passive Spiel mit hohem Flattereffekt, TDC für das druckvollere Störspiel mit Ekelfaktor über Platzierung und Geschwindigkeit. VH bei beiden sehr gut und tun sich dort nicht viel.

Gruß

Reinaldo

_________________
VH MSP Burnout 1.8 - TSP Defense Classic - RH Tibhar Grass D.Tecs OX

Auf einer Noppe kann man nicht stehen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 23. April 2016, 11:12 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 8. Februar 2016, 23:24
Beiträge: 23
Ich spiele das TSP Def Classic seit 2 Monaten. Rückhand mit DG ox geht sehr gut, vor allem der Block am Tisch.

Sorgen bereitet mir die Vorhand. Es ist einfach sauschwer, mit diesem harten, steifen Holz auf US zu ziehen! Auf der VH habe ich den Victas VS>402 DE in 2.0. Mein Händler hat das Holz (wohl überflüssigerweise) doppelt versiegelt, es ist dadurch sicher noch härter geworden.

Jedenfalls gehen mir die Bälle, wenn ich nicht perfekt stehe und schlage, regelmäßig ins Netz oder ins Aus. Wenn sie kommen, kommen sie allerdings tief, schnell und spinnig. Ich habe den Belag zuvor auf anderen Hölzern gespielt (PPP, Violin) und war damit vor allem wegen des großen dynamischen Bereichs von langsam bis schnell und wegen des guten Schnitts sehr zufrieden. Auch das Ziehen auf US ging viel besser.

Technikfrage? - Ich spiele erst seit einem Jahr nach langer Pause wieder TT, meine Fähigkeiten sind nicht atemberaubend (zweimal die Woche Systemtraining, ansonsten nur zum Spaß - allerdings mit sehr guten Spielern).

Welche Alternativen gibt es? Welchen VH-Belag in welcher Stärke spielt ihr auf diesem/einem ähnlichen Holz? Ich stehe am Tisch und versuche mit der RH alles zu blocken oder in die Ecken zu drücken.
Dennoch möchte ich auf US mit der Vorhand auch ziehen können - oder ist das zu riskant? Schlechte Bälle versuche ich mit der Vorhand zu verwerten. Auch dabei bin ich mit der Combo zu unsicher, viel geht ins Aus! Ich bin mit dem Vorhandbelag am Tisch inzwischen derart unsicher, dass ich wo es geht mit der Noppe auf der Vorhandseite spiele - ohne zu drehen ("Chickenwing") - und das ist sicher nicht ideal...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 23. April 2016, 11:50 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4596
Verein: VFL Eintracht Hagen
Das Holz ist schnell der Belag auch und dann noch 2.0 das ist wahrscheinlich zu viel

Ich würds mal mit einem lkt sound versuchen leicht minimaler Fke den dann aber schon in 2.0 oder 2.2 eher 2.2.

_________________
Jackpot: RH: ? VH: Hikari SR7 55° 1,5


Zuletzt geändert von RealGyros am Sonntag 24. April 2016, 00:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 23. April 2016, 15:49 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 14:52
Beiträge: 145
wann wird eigendlich der Titel mal geändert, das Holz hat kein Carbon!

_________________
Holz: St. Brite SWAYTHLING
VH: Globe 999 1,0mm
RH: Friendship 837 0,6mm

Vereinsmeister Doppel 2016!!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. April 2016, 00:10 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 8. Februar 2016, 23:24
Beiträge: 23
>RealGyros

Danke für die Antwort! Ich werde den Belag bei Gelegenheit probieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 08:01 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 979
Verein: TV Wasserloch
Hallo,wer spielt das Holz noch oder hats gespielt und kann berichten mit welchen Belägen auf der VH,hab mir eins bestellt,auf der VH mehr allround Spiel,Block,Schuß, TS nur wenn ich richtig stehe,kurz,kurz sollte auch gut gehen,Beläge zum testen VH Hexer Duro 1,9mm,Vega Pro 1,8mm und Tenergy 0,5 1,9mm,RH D'Tecs rot ox,0,5mm Schwamm.Spiele mit dem Gedanken mir das Holz zu verkleinern wenn die Combi zu schwer wird,wer hat da erfahrungen (h-b 157x152mm ca.)Spiele so Tischnah bis 1meter hinterm Tisch
Freue mich auf eure Antworten,Danke

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten !!

Holz
TSP Defence Classik 157x153mm
VH Hexer Duro 1,9mm schwarz,Tenergy 05 1,9,Vega Pro ?????
RH D'Tecs ox,0,5mm rot ???


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 08:24 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 14:21
Beiträge: 319
Spielklasse: 2. KK WTTV
Immer noch wenn ich nicht dauerverletzt wäre... Aber ausschließlich mit Kurznoppen auf der VH.

Kollege spielt den normalen Hexer auf dem TDC und ist sehr zufrieden.

_________________
VH MSP Burnout 1.8 - TSP Defense Classic - RH Tibhar Grass D.Tecs OX

Auf einer Noppe kann man nicht stehen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 20. Mai 2017, 08:10 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 979
Verein: TV Wasserloch
Hallo habe das Holz verkleinert auf 157x153mm und konnte gestern abend testen,mit Poly Ball ohn Naht den wir das erste mal spielen.VH mit Tenergy 05 1,9mm ging nicht gut, mir kam das so vor daß der Belag zu schnittanfällig ist auf dem Holz,Block war auch schlecht.Hab dann Hexer Duro 1,9mm gespielt das war schon viel besser muß vieleicht noch 2,1mm probieren ,D'Tecs ox ging bei mir nicht gut Bälle beim Block sprangen einfach hinten raus und beim DS wars mir zu langsam,mit 0,5mm Schwamm ging alles viel kontrolierter,nur beim Block vielen mir Bälle ins Netz,könnte der flache absprung vom Holz schuld sein,oder ich zu langsam.Fürs erste war das aber OK
Hat noch wer Vorschläge für die VH !!!!!!!!!!!!!

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten !!

Holz
TSP Defence Classik 157x153mm
VH Hexer Duro 1,9mm schwarz,Tenergy 05 1,9,Vega Pro ?????
RH D'Tecs ox,0,5mm rot ???


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 163 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de