Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 22. September 2018, 23:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 310 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 13:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 155
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
@ jobt.g. : andro fib def geht gut. härtere Hölzer gehen aber noch besser. Beim Block musste mehr nach vorne in den Ball reingehen.

ich würde den P4 auf jeden Fall mit Schwamm spielen. Ohne mach mAn keinen Sinn, da der Belag für die lange, bestenfalls halblange Abwehr gemacht ist und am daher Tisch nicht für Blocks, sondern allenfalls für Angriffsschläge genutzt werden sollte.

_________________
Im Test zur Zeit: Holz: Yinhe T6, ABS 2,1 ,Tenergy 05 FX 1,9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 16:37 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4157
Spielklasse: VL
Das sehe ich auch so !

_________________
Viscaria und auf der einen Seite eine Noppenkolonie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Montag 19. Januar 2015, 11:27 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Mai 2014, 11:27
Beiträge: 108
Verein: Tus-Ottensen
Spielklasse: 1.Bezirksliga
Ich habe auch den P4 0,5 in Schwarz auf einem NSD und BTY Defence 3 getestet. Für die lange Abwehr ist der Belag sehr gut geeignet, kontrolliert und sicher. Am Tisch bin ich sehr selten aber da empfinde ich den Belag als zu weich und schwammig.

Der Angriff auf US, Rollaufschläge geht sehr gut und sicher. Man sollte sich aber nicht auf kurz spiele und Schupfduelle einlassen, da geht der Ball oft ins Netz, man ist also gezwungen jeden Ball anzugreifen, wer das kann ist mit dem Belag äußerst erfolgreich. Seine klare Stärke liegt aber in der langen Abwehr.

Allerdings muss man sich jetzt fragen ob der P4 einem was bringt ? gerade in den unteren Ligen/Klassen kann man fast unmöglich sein Abwehrspiel aufziehen da meistens am Tisch geschupft wird bis der Arzt kommt. Und dafür ist "fast" keine lange Noppe geeignet. Man sieht sich etliche Videos der Profis an und gerät in eine Traumwelt hinein in der alles gut aussieht und perfekt funktioniert. Leider sieht die Realität etwas anders aus. Egal für welchen Belag man sich entscheidet, das Training ist das A und O, und Übung macht den Meister.

Was ich damit sagen möchte ist, wer zu 90 % eine lange Abwehr spielt und von den Fehlern der Gegner lebt hat einige Beläge zur Auswahl die genau dafür ausgelegt sind.

Wer aber Realist ist und das gilt für die Leute die in den unteren Ligen/Klassen spielen, die sollten einen Belag nehmen der nicht so schnitt empfindlich ist wie die meisten Beläge mit Schwamm es sind. Ich rate euch nimmt den Dtecs in OX, trainiert ein wenig, und ich garantier euch Ihr werden dafür belohnt.

_________________
BTY JSH
BTY Tackiness Chop II 1,9
Curl P1r 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Montag 19. Januar 2015, 17:54 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 155
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Das sehe ich komplett genauso. Der P4 in 0.5 ist nicht gut für Schupfduelle an der Platte.
Mit dem P4 hätte ich beinahe gegen einen mit 1780 Punkten gewonnen, weil ich da wegen spinnigen und hrten Topspins eh nach hinten musste und er seinen ganzen "scheiß " zurückbekam. Angriffsbälle habe ich in 5 Sätzen keinen einzigen gespielt, weil ich sofort in der Defensive war (Meine TTR ca. 1380). Schupfs, die mit dem Belag oft verhungern, auch nicht. Beim Return bin ich fast immer drüber gegangen.

Mit dem Dtecs habe ich in den Spielklassen bis Kreisliga die Erfahrung gemacht, dass die Gegner viel mehr einfache Fehler machen. Außerdem bekommt man auf leere Bälle mehr Suppe rein. Der P4 ist dann gut wenn man harte spinnige Tops bekommt und nach hinten muss. In diesen Spielklassen wir das in der Regel nicht der Fall sein.

_________________
Im Test zur Zeit: Holz: Yinhe T6, ABS 2,1 ,Tenergy 05 FX 1,9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Sonntag 8. Februar 2015, 09:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 398
Spielklasse: Landesliga WTTV
Moin moin allerseits.
2 Jahre sind vergangen seit meinem ersten zaghaften Versuch, den NI-Belägen auf meiner Rückhand Lebewohl zu sagen und mich den langen Noppen zuzuwenden, sodass ich nun von mir behaupten kann, mal einen ausführlichen und objektiven Testbericht zum Curl P4 1,0mm auf meinem Joo Se Hyuk schreiben zu können.

Zu meiner Spielweise:
Meine große Stärke sind die Aufschläge. Ich habe 7 verschiedene Angaben im Programm (damals noch aus einem Lehrgang in Grenzau mitgenommen), mit denen sich selbst Verbandsligisten teilweise sehr schwer tun. Die Returns werden von mir zu 95% sofort angegriffen, u.a. auch mit Schüssen und Tops mit dem Curl. Gegen rein offensiv agierende Spieler versuche ich das Spiel so variabel wie möglich zu gestalten. Sei es Blockspiel vorn am Tisch, beidseitiger Angriff mit Schlägerdrehung oder auch mal beidseitige Langabwehr... Es kommt eigentlich alles vor, was es für meine Gegner möglichst schwierig machen soll, sich auf mein Spiel einzustellen. Wenn Interesse besteht, so kann ich ja mal ein Video von meinem Spiel hochladen.

Warum habe ich mich für den Curl entschieden? Habe bevor ich mich festgelegt habe, einige Noppen ausprobiert: Grass D.tecs ox und 1,6mm, Joola Octopus 1,1mm, Feint Long 2 und 3, Neptune, sowie die Curls P1r, P2 und schliesslich mein P4. Der P4 ist es schlussendlich geworden, weil er mir das beste Gesamtpaket bieten konnte und daher möchte ich nun auf die Vor- und Nachteile aus meiner Sicht ein wenig näher eingehen.

Vorne am Tisch
Angriff
Hier liegt aus meiner Sicht eine ganz große Stärke dieses Belags. Je nach Winkelanpassung kann jeder Ball direkt mit für die Gegner gefährlichem Tempo angegriffen werden. Dabei entwickeln die Nopptops teilweise schon erstaunliche Rotation für eine Noppe (mit entsprechendem Einsatz des Handgelenks). Schüsse auf US-Bälle des Gegner gehen sowohl mit der RH als auch mit der VH nach einiger Übungszeit wirklich sehr sicher und vorallem echt eklig, da sie komplett leer beim Gegner ankommen. Gegnerische Aufschläge können mit geradem Schlägerblatt "angeflippt" werden, jedoch birgt dieser Schlag ein relativ hohes Risiko, da hier die doch relativ große Schnittanfälligkeit des Belags spürbar ist. Ich wähle eigentlich immer den Seitwischer oder die kurze Ablage um dann mit dem nächsten Ball in den Angriff zu kommen. Bei allem Potential was der Curl P4 im Angriff besitzt, so möchte ich doch die Testgemeinde auf eines hinweisen: Schnelle Beine und die richtige Stellung zum Ball sind unbedingt notwendig!!!

Block
Sehr sicher, kein Störeffekt und relativ ungefährlich. Beinahe wie mit NI, lassen sich selbst die spinnigsten Tops einfach und sicher Blocken. Was das Blockspiel aus meiner Sicht bei diesem Belag so interessant macht, ist die Möglichkeit auch einen schnittreichen Hackblock (selbst mit 1mm Schwamm) zu spielen, was die Gegner sehr verunsichern kann (mal ist der Block leer, spielt man ein wenig mit dem Handgelenk, kommt da einiges an US wieder). Hier gilt auch: Variabilität ist der Weg zum Erfolg

Schupf
Aufgrund der Griffkeit der Noppenhälse, kann man eigenen Schnitt produzieren, je nach Handgelenkseinsatz mal mehr und mal weniger, jedoch natürlich weniger als mit NI-Belägen. Nur sollte man hierbei wirklich auf den Schlägerwinkel achten, da der Belag doch, im Vergleich zu anderen Noppen (D.tecs z.B.) relativ schnittanfällig ist. Kurze Ablagen benötigen doch einiges an Übung und falls man komplett schnittblind ist, wird es mit dem Belag nicht unbedingt einfacher.


Halbdistanz und lange Abwehr
lange Abwehr
Eine weitere Paradedisziplin des Curl P4 besteht in der Abwehr. Brachialer Schnittwechsel (nahezu auf P1r Niveau) macht den Belag zu einem wirklichen Allround-Abwehr-Wunder. Hierbei kommt es jedoch stark auf die Technik an. Lässt man den Ball weit fallen und sägt mit einer langen Bewegung in den Ball, ist ein schnelles Nachziehen kaum mehr möglich. Je schneller der Topsspin kommt, desto kürzer und "senkrechter" muss die Bewegung kommen. Mit einiger Übung können so sehr schnittige und flache Abwehrbälle gespielt werden, die zwar kaum Flattereffekt jedoch enormes Tempo aufweisen und so neben dem US den Gegner vor große Probleme stellen können.
Wichtig ist hierbei zu beachten, dass der Ball in jedem Fall tangential gespielt um größtmöglichen Unterschnitt zurück zu geben.

Fazit:
In erster Linie sollte man feststellen, dass dieser Belag, wie sein "Bruder" P1r oder der D.Tecs, in aller Deutlichkeit definitiv kein Belag für Einsteiger darstellt. Um diesen in der Form zu beherrschen, dass ich auf Niveau 1600-1700 in NRW mitspielen kann, hat es knapp 2 Jahre gebraucht mit einer Trainingsintensität von mind. 3x pro Woche à 2 Stunden.
Der Belag, wie oben schon erwähnt, erlaubt mir ein sehr variables Abwehrspiel, bei dem ich die nötige Durchschlagskraft als auch ein hohes Maß an Sicherheit benötige. Zur Haltbarkeit kann ich ebenfalls kein negatives Wort von mir geben. Selbst nach 3-4 Monaten lässt sich kaum eine Abnahme des Spielgefühls feststellen, wenngleich man dem Belag ansieht, wie oft ich damit rumprügel :D

Dann wünsche ich euch nun viel Spass mit dieser wirklich tollen Kreation aus dem Hause TSP

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Stiga Carbonado 190
RH: Doc Killer 1,5mm
VH: Tibhar Evolution FX-S 2,0mm

Im Test nun ein allerletztes Mal:

Holz: Matador gerade
RH: ABS 2,1
VH: Tibhar Evolution FX-S 2,2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Februar 2015, 09:54 
Offline
Newbie

Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29
Beiträge: 4
@Schnittowski.....


Dein Video interessiert mich wirklich.
Bitte mal on stellen.

Merci




Hast Du einen Vergleich zum Cloud & Fog 3 ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Februar 2015, 12:23 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 398
Spielklasse: Landesliga WTTV
Ich hab den C&F 3 nur einmal in 1,0mm auf einem BTY Innershield Def getestet. Die Beläge sind sich gar nicht so unähnlich, nur habe ich für mich festgestellt, dass die
    Offensivoptionen beim Curl P4 bei meiner Technik sicherer sind
    tischferne Abwehr beim Curl mehr Suppe bringt
Es könnte sich natürlich auf meinem BTY JSH wieder anders verhalten, aber die Testeritits ist bei mir vorüber ;-)

Das Video werd ich dann mal in der nächsten Zeit fertigmachen

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Stiga Carbonado 190
RH: Doc Killer 1,5mm
VH: Tibhar Evolution FX-S 2,0mm

Im Test nun ein allerletztes Mal:

Holz: Matador gerade
RH: ABS 2,1
VH: Tibhar Evolution FX-S 2,2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Montag 14. Dezember 2015, 22:19 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 6. Dezember 2015, 20:56
Beiträge: 10
Hallo zusammen,

ahhhh ich hatte 3x Noppenbruch auf FL2 und wollte sowieso auf andere Noppen umsteigen. Nach langer Recherche habe ich mich für Curl P4 entschieden.

Spielweise:
RH -> Distanz Abwehr, VH -> Top Spin (Augen zu und durch) :flame:
So bei Möglichkeit versuche ich mit RH auch soft // Top Spin.
Derzeit wird auf Kreis/Bezirksniveau gespielt, jedoch seit einem Jahr geht die Sache progressiv nach oben...
Was ich erstaunlich finde: (war mal NI Spieler) ich muss mich mit Noppen viel mehr bewegen! :shock:
Zum Glück bin ich noch jung und sehr flott unterwegs.

Meine Frage wäre:
Welche schwammstärke soll ich nehmen 1.0 oder 1.5 ?

Ich danke im voraus.

Setup:

Holz: JSH
VH: Victas VS>402 double extra
RH: FL2 total am ende...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Montag 14. Dezember 2015, 22:35 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 2033
Verein: TTV Hx, TTC W-D
Spielklasse: BK,BL
Hi Chub, herzlich Willkommen hier im Forum.
Auf dem JSH war der Schwamm für mich immer ein Gewichtsproblem.
Also eher nicht so viel, weil dann ist das Ganze leichter.
Da du von NI kommst, solltest du auch den FL III in Erwägung ziehen.
Der ist dem P4 ähnlich und auf dem Joo für mich in 0,5mm sehr gut spielbar.
Ich kam da aber auch in gleicher Stärke mit dem FL II gut klar.
Beim P4 habe ich den 1mm Schwamm beim Test sofort entfernt, weil das doch recht flott war.
Ich hatte bei allen dreien noch nie Noppenbruch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Curl P4
BeitragVerfasst: Montag 14. Dezember 2015, 22:35 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 13. Juli 2009, 18:46
Beiträge: 159
Chub hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ahhhh ich hatte 3x Noppenbruch auf FL2 und wollte sowieso auf andere Noppen umsteigen. Nach langer Recherche habe ich mich für Curl P4 entschieden.

Spielweise:
RH -> Distanz Abwehr, VH -> Top Spin (Augen zu und durch) :flame:
So bei Möglichkeit versuche ich mit RH auch soft // Top Spin.
Derzeit wird auf Kreis/Bezirksniveau gespielt, jedoch seit einem Jahr geht die Sache progressiv nach oben...
Was ich erstaunlich finde: (war mal NI Spieler) ich muss mich mit Noppen viel mehr bewegen! :shock:
Zum Glück bin ich noch jung und sehr flott unterwegs.

Meine Frage wäre:
Welche schwammstärke soll ich nehmen 1.0 oder 1.5 ?

Ich danke im voraus.

Setup:

Holz: JSH
VH: Victas VS>402 double extra
RH: FL2 total am ende...


1,5 mm. P4 hat einen sehr weichen schwamm. Mit 1,5 mm kannst du topspin spielen. Ist aber schnittanfälliger als der FL2. Mit 1 mm schwamm hat mihr den P4 nicht gefallen.

_________________
Gruss Brokkie


Donic Alligator combi, VH: Friendship Battle II max, RH: Butterfly FL2 0,5mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 310 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de