Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 26. Juli 2017, 09:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Montag 20. März 2017, 08:03 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 25. Juli 2008, 10:30
Beiträge: 408
Verein: TSV Glinde
Spielklasse: 1. Landesliga
Wie ist denn die Oberfläche der Noppenköpfe, geriffelt, oder ungeriffelt, oder klebrig, stark griffig, oder wenig griffig?
Wie sind die Noppenhälse, eher griffig, oder eher glatt?
Sind die Noppen eher hart, oder eher weich?
Kann jemand den Wobbler mit dem MSP Rebellion vergleichen?

_________________
Holz:Donic Persson Impuls 7.0
VH: (rot) derzeit vakant
RH: SpinLord Blitzschlag, schwarz, mit 1,2mm Schwamm

Erst hatte ich kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Montag 20. März 2017, 11:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 269
Also von der Griffigkeit her liegt der Wobbler irgendwo zwischen dem Dtecs und P4. Die Oberfläche ist nicht klebrig, die Noppen sind nicht hart, aber auch nicht so tolle weich wie beim LSD. Für den Vergleich mit Rebellion musst du ein paar Seiten zurückblättern.
Addyflint hat sich in seiner Beschreibung ausdrücklich auf den Rebellion bezogen.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. April 2017, 14:12 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Da ist mit LN sehr offensiv spiele und diesen Sommer einige LN durchteste, überlege ich auch den Wobbler zu testen. Bevor ich ihn mir aber hole, würde mich die Noppenhärte auch interessieren. Denn ich merke, dass es mit weicheren Noppen (Spinbreaker oder gar National Pogo) schwer ist im offensiven Noppenspiel Druck aufzubauen. Das geht mit härteren Noppen (Palio CK531a oder Meteor 575) wesentlich einfacher. Kann vielleicht noch jemand etwas genaueres zur Noppenhärte des Wobblers sagen? Evt auch im Vergleich zu anderen Noppen...

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. April 2017, 15:51 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 269
Der Wobbler ist m.E. für die VH sehr gut geeignet. Ich spiele den zwar auf der RH, drehe aber öfters im Laufe des Spiels und es passt, alle Schläge gehen problemlos.
Die Noppen sind auf jeden Fall deutlich härter als beim LSD oder Dtecs und etwas härter als beim Talon ... mittelhart würde ich sagen.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Freitag 14. April 2017, 20:34 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Danke. Ich werde ihn demnächst wohl mal testen.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. April 2017, 11:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Habe den Wobbler diese Woche getestet und bin echt zufrieden. Spiele ihn in 1,0 und in schwarz auf der Vorhand recht offensiv und am Tisch.
Der Wobbler hat mittelharte (härter als Rasant Chaos oder D.TecS; weicher als Spinbreaker oder Ck531a) Noppen, die auch recht griffig sind.
Da der Wobbler aber über ein nicht allzu niedriges Tempo verfügt, gelingen diese Schläge ganz gut, auch wenn mein Ck531a offensiv schon noch ein wenig stärker ist.

Block
Der Wobbler kann beim Blocken sehr facettenreich gespielt werden. Ein aktiver Pressblock, ein recht sicherer und schnittiger Hackblock und ein recht ungefährlicher, aber sicherer Hinhalteblock sind spielbar. Diese Sicherheit fällt bereits bei den ersten Schlägen auf. Kurze Blocks direkt hinter das Netz sind auch gut möglich. Man hat somit 4 Varianten, um sicher zu Blocken und den Gegner somit ordentlich durcheinanderzubringen.

Angriff
Der Wobbler verfügt über recht gute Angriffoptionen. Der Noppentop ist spielbar. Aber wesentlich sicherer und gefährlicher funktioniert dabei mein Lieblingsschlag, der Konterangriff. Hierbei wird man mit flachen Flugkurven und einem ordentlichen Tempo belohnt. Der Wobbler ist hierbei doch recht schnittanfällig, sodass Unterschnittbälle nur mit viel Übung eingekontert werden können. Das ist der einzige kleine Kritikpunkt. Der Schuss auf hohe und/oder leere Blockbälle klappt relativ sicher in Vergleich zu anderen Noppen. Dabei passt sowohl das Tempo, als auch die Platzierung.

Störeffekt
Der Ball fliegt sehr linear ohne flattern oder zittern. Die Schnittweiterleitung im Hackblock ist schon ganz gut und für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend und wesentlich höher als bei den meisten anderen Noppen mit vergleichbaren Angriffsoptionen.

Der Wobbler hat mich echt überzeugt und begeistert. Er bietet im Vergleich zu defensiven Störnoppen, wie dem DTecS, echt gute Angriffsoptionen und im Vergleich zu offensiven Noppen, wie dem Ck531a, ein größeres Störpotential bei nur minimal schwächeren Angriffsoptionen. Weshalb ich denke, dass der Wobbler für alle offensiv agierenden LN-Spieler eine sehr interessante Option sein sollte, welche sehr variabel und facettenreich spielen und mit langen Noppen durckvoll angreifen wollen. Passive Störspieler oder Spieler der langen Abwehr sollten sich evt nach etwas anderem umschauen.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Zuletzt geändert von vorhandnoppi am Dienstag 20. Juni 2017, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Samstag 29. April 2017, 18:42 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 16. April 2017, 21:55
Beiträge: 18
Servus
Hat jemand den Wobbler schonmal auf dem Murus von Pimplepark gespielt und kann dazu etwas sagen?
Wie spielt sich der wobbler in ox auf dem Joo auch im Vergleich zum dtecs?
Danke für eure Erfahrungswerte!

_________________
Holz: Victas Yuto Muramatsu
VH: Tibhar Evolution EL-S 1.9
RH: D.Tecs OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Montag 1. Mai 2017, 11:45 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 269
Zitat:
Hat jemand den Wobbler schonmal auf dem Murus von Pimplepark gespielt und kann dazu etwas sagen?

Das würde mich auch interessieren ... ist bestimmt ganz schön (zu?) schnell.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Mai 2017, 04:56 
Offline
Newbie

Registriert: Mittwoch 3. Mai 2017, 05:14
Beiträge: 2
Thanks for the good information.










royal1688


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pimplepark Wobbler
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 11:52 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 12. September 2013, 07:36
Beiträge: 3
Ich habe den Wobbler nun einige Wochen getestet (und sogar in der Relegation eingesetzt) und möchte ein paar Worte zu diesem Belag verlieren.
In den vergangenen Jahren habe ich immer mal wieder unterschiedliche 0X-Noppen getestet, bin jedoch immer zu Spinlord (Dornenglanz und Blitzschlag) zurückgekehrt. Insbesondere an den sehr niedrigen Absprung des Dornenglanz gewöhnt man sich sehr schnell und lernt ihn schätzen.
Vorweg: Der Wobbler ist per se keine Störnoppe. Reines Hinhalten hat bei diesem Belag keinen Effekt, auf den man bauen sollte.

Die Zielgruppe - und dazu zähle ich mich - ist eindeutig der aktive Materialspieler, der mit langen Noppen offensiv agiert.
Der Belag verfügt über sehr stabile Angriffsoptionen. Insbesondere das schnelle Liften von Unterschnitt funktioniert sehr aggressiv mit moderatem Tempo und guter Platzierung an die Grundlinie. Das Pressen auf leere Bälle des Gegners fällt mir deutlich leichter (der Ball zieht nach unten), als mit anderen Noppen. Hier ist z.B. der Dornenglanz nicht ganz einfach, der auf leere Bälle keinesfalls verzeihend reagiert. Auch das Kontern, ein Schlag, der mir mit wenigen Noppen gut gelingt und den ich selten einsetze, geht mit dem Wobbler fast spielend. Da ist der Vergleich zu einer kurzen Noppe tatsächlich angebracht.
Das Blocken musste ich ein wenig justieren. Im Vergleich zum Dornenglanz muss das Blatt etwas weiter geschlossen werden. Das erwarte ich aber bei jeder Noppe, denn ich kenne keine, die tendenziell so niedrig abspringt wie der Dornenglanz. Belohnt wird man allerdings mit hervorragenden Platzierungs -und Dosierungsmöglichkeiten.
Erstaunt war ich hier insbesondere über die starke Bremswirkung, wenn ich rechten Moment das Gelenk etwas lockerer machte und selbst harte Schlagspins entschärfen und kurz ablegen konnte. Erinnert mich ein wenig an den Balsa-Effekt bei entsprechenden Hölzern.
Trudeln oder ähnliche Effekte kann ich beim Blocken nicht ausmachen. Gegner scheinen ab und an die Länge der Bälle nicht richtig einzuschätzen und schlagen schlichtweg am Ball vorbei.
Schnittumkehr empfinde ich als durchschnittlich, sowohl beim Hinhalten als auch beim Hackblock.
Die Schnittempfindlichkeit bei Aufschlagannahme empfinde ich ebenfalls als durchschnittlich, aber etwas gutmütiger als beim Dornenglanz. Insbesondere bei sehr harten Hölzern hatte ich mit dem Dornenglanz immer mal Probleme.
Die tischferne Abwehr, die ich im Training sehr häufig spiele, um warm zu werden (nicht im Spiel), produziert bei guter Technik und richtigem Moment massiven Unterschnitt. Flugkurve ist mittelhoch, tendenziell eher flach. Da muss der Spieler auf der anderen schon mächtig kurbeln, um mehrfach Topspin zu spielen.

Abschließend würde ich sagen, dass der Wobbler kein Leichtspielbelag für Einsteiger ist. Wer allerdings Erfahrung mit langen Noppen hat und seinen Schwerpunkt beim aggressiven Spielaufbau mit der Noppe sieht, für den könnte der Wobbler ein sehr interessanter Belag sein.
Gespielt wurde er auf einem Korbel Off.

_________________
Holz: Butterfly Korbel Off
VH: Butterfly Sriver G3
RH: Spinlord Dornenglanz 0X, Pimplepark Wobbler 0X


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de