Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 12:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 00:44 
Offline
Newbie

Registriert: Dienstag 18. April 2017, 22:24
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich bin mal wieder auf der Suche nach einem neuen Belag und hoffe,
dass mir die Experten in diesem Forum ein paar Tipps zu den zahlreichen Neuerscheinungen geben können.

Kurz zu mir:
Ich habe in 20 Jahren Tischtennis keinen Trainer gehabt und habe mich von der 4. Kreisliga in die 1. Bezirksliga hochgekämpft.
Aktuell halte ich mich aus persönlichen Gründen im Spielbetrieb etwas zurück und helfe manchmal in der 3. Bezirksliga aus.
Mein wichtigster Schlag ist wohl der Block, aber manchmal kann ich mich auch zu einem Topspin durchringen.
Meine stärkere Seite ist die Rückhand, so dass ich vor ein paar Jahren auf der Vorhand von NI (Nimbus)
über KN (Spectol) zu MLN (Keiler) gekommen bin, um dem Gegner meine Rückhand schmackhaft zu machen.
Inzwischen drehe ich aber auch ab und zu den Schläger, so dass die Noppe auch auf der Rückhand funktionieren muss.

Aktuell spiele ich den Keiler in 2,0 mm auf einem Holz mit hartem Außenfurnier (Elsbeere).
Ich habe sehr lange nachgedacht, was eigentlich mein Problem mit diesem Setup ist.
Ich glaube, der Belag unterstützt mich gegen Spieler, gegen die ich sowieso schon gut klar komme,
während er gegen Spieler, gegen die ich Hilfe brauchen könnte, nicht wirklich gut funktioniert.

Was ich suche:
  • Unterstützung beim Angriff auf Unterschnitt, vor allem über dem Tisch,
    damit der Gegner beschäftigt ist und nicht voll durchladen kann.
  • Die Möglichkeit, harte Bälle zumindest manchmal auf den Tisch zu blocken.
    Beim Keiler segeln solche Bälle beim Hinhalteblock gerne ins Aus (oder ins Netz),
    und Topspin in den Ball zu bekommen damit er sich senkt fällt mir eher schwer.
  • Irgendeine Form von Störeffekt (Flugbahn, Schnittwechsel),
    am besten durch verschiedene Schlagtechniken variierbar.

Was ich nicht brauche:
  • Unterschnitt beim Schupf, weil viele Gegner auf leichten Unterschnitt besser ziehen als auf leere Bälle.
    Außerdem will ich einen gewissen Kontrast zu meinem normalen NI-Belag haben.
  • Eignung für die lange Abwehr, weil ich das sowieso nicht mache.

Von den neuen Noppen interessieren mich insbesondere Shockwave, Gipfelsturm, Aggressor und eventuell Killer.
Außerdem bin ich mir bei der Schwammstärke unsicher, da die Noppe sowohl auf der VH als auch auf der RH funktionieren soll.
Je nach Noppe sollte das Optimum für mich wohl zwischen 1,5 mm und 2,0 mm liegen.

Wer hat die genannten Beläge gespielt und kann mir ein paar Tipps geben?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 07:06 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1223
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Der beste MLN ist m.M.n. immer noch der Diamant. Für dich in 1,8mm. Ne runde Sache ! Der Gipfelsturm ist wenig haltbar und der Killer schwer zu kontrollieren. Der konnte mich auch praktisch nicht begeistern. Weder aktiv noch als "Gegner". Zu den anderen sollten sich die Kollegen äußern.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 08:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 21. Juni 2013, 12:11
Beiträge: 112
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1638
Moin,

falls noch nicht geschehen, probiere den Keiler mal in 1,5mm.
Für mich waren das Welten zum 1,8er, den ich vorher gespielt hatte, was die Kontrolle angeht.
Offensive geht m.E. genauso gut (Noppentopp, Schuss, Pressblock).
Störeffekt ist nach Aussage der Gegner/Trainingspartner mit 1,5 ausgeprägter.
Sind praktisch zwei verschiedene Beläge. Der Unterschied zu 2.0 wird noch größer sein.
(Mein TTR Wert ist mit dem 1,5er Keiler von 1600 auf aktuell 1660 gestiegen)
Gegen Bälle die hinten raus fliegen gibt es zwei Optionen:
1. Schläger beim Block möglichst locker halten.
2. Dem Ball noch einen Tick "Topspin" mitgeben, d.h. eine kleine Bewegung nach oben/vorne.
Ist Trainingssache.

_________________
Chuck Norris bekommt Prozente bei Butterfly!

Giant Dragon Fiberenergy ALC
Spinlord Keiler 1,5mm
Joola Samba plus 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 09:57 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 09:45
Beiträge: 99
Verein: HTTV-070
Ich würde ebenfalls zu 1.5mm beim Keiler tendieren. Das Holz mit harten Außenfurnieren kann dadurch zu mehr Störwirkung bei mindestens ebenbürtiger Kontrolle führen und ich vermute das es vor allem der Faktor Kontrolle ist der zum beschriebenen Bild passt.

Alternativen sind schwierig wenn es schon mit dem Keiler Probleme beim Block gibt. Daher bin ich skeptisch ob der Killer oder der Aggressor die richtige Richtung sind.

_________________
Red ist auch bei der Konkurrenz aktiv, wie z.B. dem ooakforum oder tafeltennisforum.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 20:55 
Offline
Newbie

Registriert: Dienstag 18. April 2017, 22:24
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

vielen Dank für die konstruktiven Vorschläge.

Ich habe den Keiler auf anderen Hölzern (Balsaprügel) auch schon in dünner gespielt,
und wollte mit dem dickeren Schwamm auf dem neuen Holz die Offensivoptionen stärken.
Das ist aber wohl nach hinten losgegangen.

Ich habe mich auch mal zum Diamant durch die Foren gelesen. Das hört sich durchaus sehr interessant an.
@Neppomuk: Würde der Diamant auch in 1,5 mm gehen, oder spielt er sich damit dramatisch anders?

@Red: "Probleme beim Block" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck.
Gegen normale Topspins blocke ich als Blockspieler schon sehr sicher.
Ich spiele aber regelmäßig gegen Aufschlag-und-Bumm-Spieler,
gegen die ich dann nicht sehr viel zum Spiel beitragen kann außer Bälle aufzuheben.
Wer gewinnt hängt dann nur davon ab, mit welcher Quote diese Spieler den Angriffsball treffen.
Für solche Bälle, bei denen ich ab und zu meinen Schläger in die Flugbahn halten kann,
wäre es schön, wenn der Ball dann manchmal wieder den Weg auf den Tisch findet.
Vielleicht ist das aber auch der falsche Ansatz, und ich muss den Angriffsball einfach effektiver verhindern.

Da die Informationsdichte zum Shockwave bisher eher dürftig ist,
werde ich mich wohl zwischen dem dünneren Keiler und dem Diamant entscheiden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 21:34 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 418
TTR-Wert: 1893
cowmooflage hat geschrieben:
Aktuell spiele ich den Keiler in 2,0 mm auf einem Holz mit hartem Außenfurnier (Elsbeere).


Sorry, aber Elsbeere ist sicherlich keines der härteren Hölzer. Und genau da liegt m. E. schon der Hund begraben.

_________________
Rating mal mit Rosenthal!

Im Test: Palotti AK47 - Lyberfutt Se Heist - Matherealspezialist Transvestit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 22:39 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1223
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
cowmooflage hat geschrieben:
Ich habe mich auch mal zum Diamant durch die Foren gelesen.
@Neppomuk: Würde der Diamant auch in 1,5 mm gehen, oder spielt er sich damit dramatisch anders?

Die Empfehlung den Dia in 1,8 zu nehmen kommt daher, daß du den von Natur aus schnelleren Keiler schon in 2,0 spielst.
Natürlich geht der Dia auch in 1,5. Aber der wäre wohl schon krass langsamer und in deiner Klasse unpassend. Vor allem, da du ja
auch angreifen willst.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Montag 8. Mai 2017, 15:02 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 752
Ich spiele auf der VH Friendship563 und bin von Spiel und Training zu Spiel und Training mehr davon überzeugt. Billig und gut!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Montag 8. Mai 2017, 18:11 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1223
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Der FS 563(-1) ist dem Diamant bzgl. Speed und Grip ähnlich. Allerdings ist der Dia störiger und weit ! besser verarbeitet. Der 563 ist eine eher KN ähnliche MLN und ziemlich undynamisch. Das ist weit weg vom Keiler. M.E. ist der Diamant gegenüber den FS MLN den Aufpreis wert.
Hier gibt´s übrigens zu beiden sehr passende Testsberichte !

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beratung für neue MLN
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Mai 2017, 09:51 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 10:23
Beiträge: 27
Die Richtung scheint schon klar zu sein. Dennoch der Vollständigkeit halber meine - noch rudimentäre - Erfahrung zum Aggressor, den Du Dir auch ausgeguckt hast:

Der Aggressor muss aktiv gespielt werden. Mit Hinhalteblocks würdest Du nicht glücklich werden. Die Schnittweiterleitung ist auch nicht besonders stark. Meine Trainingspartner konnten häufig nachziehen. Allerdings konnten sie auch nie richtig durchladen, weil der Block sehr flach zurück kommt. Der Ball senkt sich recht schnell, der Gegner steht dann selten gut. Man kann auch super damit Druck machen, bzw. die Bälle sehr kurz hinter´s Netz setzen. Bremst schön ab, wenn man TS oder bspw. auch Rollaufschläge mit lockerem Handgelenk abhackt. Aber man muss wirklich bei jedem Schlag aktiv gegen den Ball arbeiten. Zum Aggressor gibt es ein interessantes Video auf youtube. Auf Russisch zwar, aber in der zweiten Hälfte des Videos sieht man die diversen Schlagvarianten und Möglichkeiten. Auch mit der VH (er hat in dem Video den Aggressor beidseitig drauf).

_________________
Jetzt: Armstrong Hikari SR7 55° / Andro Temper Tech ALL+ / Yasaka Mark V
Bald: Dr. Neubauer Aggressor 1.5 / Andro Super Core Carbon Light ALL+ / Donic Acuda Blue P1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de