Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 25. Mai 2017, 19:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 14. April 2017, 14:21 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 604
Wenn es der FS 755 in ox wäre würde ich "al_bundy" zustimmen.Dann wäre das Appelgreen ungeeignet weil zu weich.Aber wenn ich es richtig sehe soll der Belag mit 1,0 Schwamm auf das Holz.Dann passt es gut.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8/RH:Palio CK531A,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:DHS-PF4,1,6/RH:Bomb Talent,ox,


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 06:12 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 22. März 2017, 16:47
Beiträge: 14
Verein: VT Union Groß Ilsede
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1513
Hallöchen,

danke schon mal für die Meinungen. Es ist richtig, dass der Belag mit 1,0 mm Schwamm verwendet wird. Nächsten Dienstag geht es mit dem Training los und dann kann ich euch berichten, wie sich der Belag auf dem Appelgren Allplay angefühlt hat.

:wink:

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 08:01 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 148
Na wenns nur umsgefühl geht, und du nie harte Hölzer gespielt hast, ist es ja nur klar das man sich denn das erstbeste her nimmt aus der Richtung die man ohne hin schon kennt. Ob man sich damit mehr verbessert als mit Material welches für genau das Spiel auch wirklich ausgelegt ist, ist aber fraglich.
Fraglich ist aber auch woher wir wissen sollen mit welchen Gefühl du dich wohl fühlst.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 08:07 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 22. März 2017, 16:47
Beiträge: 14
Verein: VT Union Groß Ilsede
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1513
Hallöchen,

es ist ja genug Zeit zum Testen. Wie gesagt, nächsten Dienstag werde ich die Kombi probieren und ich bin auch nicht so beratungsresistent, dass ich diese Entscheidung dann nicht noch korrigieren würde.

Also probieren, überdenken und weitermachen :wink:

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 08:46 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 80
Moin,

ich habe den Belag mit 1,0 mm Schwamm mal gespielt und er war sehr sicher und einfach zu spielen, ne gute Einstiegsnoppe, so wie es der Testbericht auch sagt.. Allerdings waren die Bälle leider auch für den Gegner eher einfach zu spielen. Nach einem Satz hatten sie sich darauf eingestellt und dann wurde es sehr schwer für mich.
Mein Fazit: Gutmütige und sichere Noppe, gut für den Einstieg geeignet. Leider aber auch mit wenig Gefährlichkeit. Ich habe keinen nennenswerten Störeffekt oder Schnittumkehr fest gestellt. Angriffsschläge gingen damit aber sehr gut!

Frohes Testen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 10:02 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 09:45
Beiträge: 85
Verein: HTTV-070
@rookie
Getestet auf einem Holz mit eher hartem (Carbon?) Anschlag?

_________________
Red ist auch bei der Konkurrenz aktiv, wie z.B. dem ooakforum oder tafeltennisforum.net


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 10:27 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 80
Ja, das war ein Carbonholz. Ich glaube das Waldner Senso Carbon.

Mir ist noch eingefallen, dass ich mit dem Belag sehr effektiv jeglichen Schnitt aus dem Spiel nehmen konnte. D.h. wenn ich den Ball zweimal mit der Noppe gespielt hatte, wusste ich, dass der Ball wenig oder gar keinen Schnitt mehr hatte. Den dritten Ball habe ich dann meist angegriffen. Das ging auch recht gut - bis die Gegner anfingen schon meinen zweiten Ball anzugreifen : )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 12:46 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 148
Das Waldner Senso Carbon ist eins der weichsten Carbonhölzer am Markt.
Ein solches Holz ist ohne Faser fast genauso weich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 14:37 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 09:45
Beiträge: 85
Verein: HTTV-070
al_bundy hat geschrieben:
Das Waldner Senso Carbon ist eins der weichsten Carbonhölzer am Markt.
Ein solches Holz ist ohne Faser fast genauso weich.


Recht klares nein, mindestens mittlerer Anschlag. Deshalb u.a. wurde das Senso Ultra Carbon entworfen.

_________________
Red ist auch bei der Konkurrenz aktiv, wie z.B. dem ooakforum oder tafeltennisforum.net


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 15:09 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 148
Das Senso Ultra Carbon befindet sich gerade im Zulauf. Das Waldner Senso Carbon hatte ich vorliegend und habe es untersucht. Das Holz liegt bei 1280hz und ist damit weicher als fast alle seine Mitbewerber die auch Fasern beinhalten. Das liegt unter anderen daran das Dort Kunstfasern mit ca. 0.1mm dünner Laminatstärke verbaut wurde. Also so ziemlich das dünnste was noch Sinn macht.

Beim Ultra sollte nur die Faser weiter in den Kern verlegt worden sein was das Holz damit noch etwas weicher macht. Ich bezweifle aber stark das es mehr als 60-80hz ausmacht. Normale Tischtennishölzer bewegen sich im Bereich von 1000-2000hz. Exoten liegen drüber aber auch drunter. Das ist aber sehr selten der Fall. Die Aussage von mindestens mittleren Anschlags kann ich weder verstehen, noch lässt es sich durch die Messungen herleiten. 1280hz ist eher fast das ende von weich, und fast der Beginn von Medium.

Wie bereits weiter oben schon erwähnt ist Gefühl etwas vollkommen persönliches. Mit der Faktenlage hat so etwas aber nichts zu tun.

Wenn du möchtest kann ich mein Topspin Soft ( das subjektiv weichste Offensivholz [1200hz]) mal mit dünner Faser nachbauen und berichten um wie viel Herz sich das Holz versteift hat. Vermutlich nur um die besagten 60-80hz. Die merkt man schon, aber auch nicht extrem.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 07:05 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 22. März 2017, 16:47
Beiträge: 14
Verein: VT Union Groß Ilsede
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1513
Hallöchen,

wow, ich bin jetzt echt erstaunt, wie wissenschaftlich Ihr so an diese Sache ran geht. Baut ihr auch eure Hölzer selbst?

:?:

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 08:00 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 148
Ich ja.

Mit der Backspin Reihe habe ich Hölzer speziell für Materialspieler entwickelt.

Custom Blade Backspin (mit Abachikern) in def, all und off: Schnell und hart
Custom Blade Backspin Light (mit Balsakern) in def, all und off: langsam und hart
Custom Blade Backspin Soft (mit Abachikern) in def, all und off: langsam und weich
Custom Blade Backspin Spezial (mit Spezialkern) in def, all und off: langsam und hart aber nicht so schwer wie das normale Backspin

Der Absprungwinkel kann bei Vorhand und Rückhand in Hoch und Flach ausgewählt werden.
Die Hölzer sind besonders hart, besonders weich und dämpfen oder katapultieren besonders. Die Unterschiede bewegen sich nicht wie bei anderen Herstellern in Nuancen sondern treten deutlich hervor. Deutlicher als bei allen anderen Testhölzer anderer Hersteller die ich hier hatte.

Darüber hinaus gibts noch die Holzserie

Topspin Soft (mit Abachikern) in all, All+, Off- und Off: schnell und sehr weich
Carbospin mit (Balsakern) in All+, Off- und Off: Ebenfalls besonders weich und relativ schnell
Aktuell zählt das Off Classic zu den weichsten Vollhölzern. Mein Topspin Soft spielt sich weicher.
Auch bei diesen Hölzern treten die Eigenschaften in den Fordergrund. Und das nicht nur marginal sondern deutlich.

Bei der Entwicklung bin ich wie folgt vorgegangen:
Ich habe im Netz recherchiert welche Hölzer arttypisch die extremsten Eigenschaften haben. So beispielsweise das Off Classic.
Ich habe es gekauft, vermessen und gespielt. Dann eine Nacht drüber geschlafen und ein Konzept entwickelt und bis zum Schluss durchgezogen.
Nach ca. 30-40 Prototypen hatte ich dann ein Holz gebaut welches die Eigenschaften eines Off Classic besitzt, aber mehr Ballrückmeldung bietet.

Heist also das ich mich erst zufrieden gebe wenn die Hölzer besser sind als das Muster was vorlag. Ist das Holz nicht besser, oder hat es Eigenschaften die ich nicht haben will, wird dem Holz kein Namen gegeben und es verschwindet im Nirwana. Nur die wirklich guten Hölzer werden in Kleinserie hergestellt. Aktuell beläuft sich die Anzahl der Prototypen auf etwa 120Stück. Beschränken tun sich meine Materialien auf Kiefer, Balsa, Abachi, Limba, Ebenholz sowie 3 Kunstfasern (Carbon, Carbon light und Carbon Heavy). Mit diesen Materialien bekommt man i wesentlichen alle Eigenschaften hin die man wünscht. Aber man muss wissen wie.
Die Anzahl der Prototypen ist bemerkenswert da gerade mal 5 Echtholzmaterialen eingesetzt wurden. :cool2:

Nur mal ein Vergleich:
Mein Topspin Soft Off- liegt bei 1200hz.
Mein Backspin Spezial Def bei 1250hz
Mein Backspin Soft Def/all- bei 1100hz
Mein Backspin Light Off bei 1750hz
Off Classic bei 1200hz
Senso Waldner Carbon bei 1280hz.
Das Spinhunter (All+) bei 1450hz
Velox Alpha Def (all) mit großen Schlägerbltt bei 1080hz
Shake Defence (all) bei 1150hz

Nur um mal einige vergleiche zu haben. Das Velox und das Shake Defence ist besonders wegen der größeren Schlägerform. Das ist nominell etwas härter (40-70hz).
Anhand der Angaben kann man ableiten das meine Hölzer in den jeweiligen Bereichen liegen wie weiter oben beschrieben. Wobei noch besondere Kleinigkeiten eine Rolle spielen. Das Topspin Soft hat besondere Flügel, "WRB" und ein Spezial Sperrfurnier welches es so weich macht. Das Backspin Spezial hat ein Spezialkernfurnier für ein langsamen harten Schläger ohne viel Gewicht und ohne die Pappigkeit des Balsas fühlen zu müssen.

Ich bilde mir ein zumindest ein bisschen was von Hölzern zu verstehen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 11:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 981
Verein: TV Wasserloch
Hatte den belag auch kurz getestet 0,8 mm rot,konnte schon sicher mit spielen aber keinen störefekt
Der Belag ist zu haben

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten !!

Holz
TSP Defence Classik 157x153mm
VH Hexer Duro 1,9mm schwarz,Tenergy 05 1,9,Vega Pro ?????
RH D'Tecs ox,0,5mm rot ???


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 13:10 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 148
Ergänzung:
Ich habe ja bereits das Off Classic hier welches mit 1200hz aufschlägt.
Aktuell habe ich gerade das Off Classic Carbon hier welches 0.2mm dicker und 130hz härter ist. -> 1330hz.
Die Carbonfaser ist extrem dünn. Schätzungsweise irgendwo bei 65-95gr/m²
Die Carbonschicht macht das Off-Classic Carbon sogar härter als angenommen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. April 2017, 06:20 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 22. März 2017, 16:47
Beiträge: 14
Verein: VT Union Groß Ilsede
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1513
Hallöchen,

so, gestern war es nun soweit, die erste richtige Trainingseinheit mit der neuen Kombination: Friendship RITC 755 in 1,0 mm auf einem Donic Holz Appelgren Allplay.

Und ich muss sagen, ich hatte richtig Spaß. Sicherlich klappt noch nicht alles aber das war auch nich zu erwarten bei einem Umstieg von Noppen innen auf lange Noppen. Aber mit jeder Minute die verging wurde es besser.

Die Noppe lässt sich recht gut spielen, das Ballgefühl ist o.k. Mein größtes Problem ist eigentlich den Schläger nicht so zu führen, wie ich es von den Noppen innen gewohnt war. Denke ich jedenfalls.

Zum Störeffekt kann ich sagen, dass ich meine Trainingspartner mit unter vor ganz schöne Probleme gestellt habe, insbesondere bei Blockbällen oder Druckschupf.

Also alles in Allem ein guter Start, so kann es weitergehen. Erstes Ziel muss es sein die Sicherheit beim Schupf deutlich zu verbessern, dann können die nächsten Schläge trainiert werden...

:wink:

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Borax, Exabot [Bot], Google [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de