Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 24. September 2017, 05:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 302 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2015, 16:11 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Ich hab mir eben mal das Video von meinem neulichem Training nochmal angeschaut und mit dem Video von damals, wo ich auch mal meine Technik anschauen wollte, das Video ist noch vor meiner Verletzung aufgenommen worden, verglichen.

Ich habe anfangs gar nicht groß nen unterschied gemerkt. Aber bei längerem betrachten viel auf, dass ich damals mehr Handgelenk eingesetzt habe (jetzt ist es eher steif, bewegt sich nur minimal, jedoch je tiefer der Ball fällt, desto mehr nutze ich es), die aushol und Aufschwungphase länger war (hinter Körper ausgeholt und am Kopf vorbei, neben Kopf aufgehört. Bewegung war auch explosiver und irwie auch geschwungener. Jetzt fange ich mehr seitlich vom Körper als hinter ihm auszuholen an und höre nicht vorm Kopf auf, sondern sogar noch etwas früher..., der arm ist auch ziemlich nah am Körper dran und immer ca. im rechtem Winkel) und ich inzwischen wirklich eher den ball hebe als ziehe. Die Bewegung ist immer wieder mal etwas anders, als sie sonst ist, betrifft auch den schlägerwinkel und das Handgelenk. Der Schlägerwinkel sieht ansonsten ähnlich aber auch nicht gleich dem damaligem aus. Die Videos von damals sind leider aus nem anderen Winkel. Deswegen ist es nicht ganz so leicht zu erkennen, was anders und was gleich geblieben ist. Damals hatte ich auch den 1q, aber noch aufm stratus powerdefense. Habe auch damals fast alles nur ausm arm gemacht, stand auch ziemlich parallel, aber hab halt wirklich gezogen. Die Bewegung die ich jetzt mache ist wirklich um einiges kürzer, bin auch der Meinung, dass das VKM einen anderen Bogen als das stratus erzeugt und anderes Tempo hat und vllt auch deswegen ne andere Technik habe. Das würde die kürzere Bewegung erklären. Aber dass, was icj jetzt mache sieht wirklich irgendwie wie heben aus, jedoch nur wenn der videowinkel von rechts-vorne-oben ist und auch wenn ich drauf achte, Körper und beine hineinzubringen in den Schlag, ist es fast nur der arm, der mir den topspin versaut. Ist der Videowinkel jedoch von links oder links-vorne sieht der Schlag wieder mehr nach ziehen als heben aus. Seltsam...

Ich bin die Woche zuhause und vllt finde icj wirklich die ambitionen, dass neue Video und vllt auch das von damals hochzuladen.

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 14:25 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Hiho,

Hab mir das VKM offensive geholt und mit nem neuen 1q ist die Technik die ich spiele für nen topspsin genau richtig, um nen temporeichen mit rotation gespielten topspin zu spielen.

Das passive Spiel ist nun natürlich etwas schwerer, weil das Holz schneller ist aber das ist ok. Trotzdem mal ne Frage was das hacken betrifft. Wenn der gegnertopspin langsam aber sehr spinnig ist, wie muss ich dann hacken, dass der Ball dann trotzdem flach bleibt. Ich bekomme ihn zwar rauf aber er ist oft halbhoch und naja, da wird oft nur noch geschossen. Also muss der schlägerwinkel anders sein oder die hackbewegung mehr nach unten? falls es einer weiß, darf er das gerne verraten :-)

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 15:33 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1151
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
- tief fallen lassen
- ordentlich sägen

Zum Winkel kann ich dir wenig sagen, da der von der Menge des Schnitts abhängt, der kommt.

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 19:10 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Na dann sagen wa mal das Grundprinzip, wenn viel ist und wenn wenig. Lässt man bei wenig Spin den Schläger mehr auf und bei viel Spin mehr geschlossen? Die feinabstimmung ist dann vom ankommenden spinaabhängig, aber was ist halt das Grundprinzip, das interessiert mich, weil ich nicht sicher bin wie es ist.

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 19:48 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1151
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
Abgesehen davon, dass das jetzt sehr theoretisch wird und ich da ein bisschen wackelig bin ( bin ja kein Abwehrspieler ), gibt es mMn 2 Möglichkeiten. Vorab aber eine Grundannahme:

Es gibt einen "Grundabwehrschlag" auf den "Grundtopspin" ( mittelviel Tempo, mittelviel Spin ).

Du willst jetzt die Antwort auf einen langsamen aber sehr spinnigen Topspin.
Wenn wir jetzt unseren "Grundabwehrschlag" auf den Topspin anwenden steigt er ( wegen des größeren Spins ) und gerät zu kurz wegen weniger Tempo ( einfacher Abschuss für den Angreifer ).
Was müssen wir also ändern?
Höhe --> Wir müssen entweder den Spin neutralisieren oder die Folgen des Spins irgendwie neutralisieren ( beide Punkte sind nicht dasselbe ! )
Länge --> Bewegung mehr nach vorne. Ändert aber unser Höhenproblem nicht :(

Spin neutralisieren :
-schnellere Armbewegung bzw. Schlägerkopfgeschwindigkeit ( die Wirkung des Spins hängt von der Bewegungsrichtung des Schlägers und der Geschwindigkeit bzw. Drehzahl/Minute des Balles. Wenn dein Schläger sich in derselben Richtung wie die Drehung des Balles bewegt, erzeugt deine Schlägerbewegung einen Bremseffekt bzw. mindert die Wirkung des Spins. Daraus folgt umgemünzt auf deinen spinnigeren Topspin, dass du mehr Schlägergeschwindigkeit erzeugen musst )

Wirkung des Spins neutralisieren:
- zum Thema Winkel: hier würde ich eine Analogie zum Block vorschlagen: je spinniger, desto geschlossener der Schläger( also senkrechter )
- zum Thema Balltreffpunkt: Wenn man den Winkel gleichlässt, sollte man den Ball etwas unter Tischniveau nehmen, um die hohe Flugbahn des Balles zu kompensieren.

Hoffe, ich konnte helfen.
-

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Mai 2017, 14:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Hi Leute,
ja mich gibt’s auch noch und auch wenn ich mich schon ewig nicht mehr gemeldet habe, mitgelesen hab ich dafür ganz fleißig :-)

Tja, warum melde ich mich erst jetzt? Irgendwie fehlte die Motivation. Ich fiel immer wieder aus gesundheitlichen Gründen aus, nachdem ich mich erholt hatte habe ich trainiert und mich ungefähr auf das Niveau vor dem Ausfall wieder rangespielt und das immer wieder im Wechsel. Belagtechnisch blieb ich bei eine seite ni und eine ln aber Gedanken wieder mal was neues zu probieren gab es auch.
Im spiel fleißig am drehen und je nach Gegner das spielsystem angepasst. Inzwischen konnte ich mich auch mal nur auf abwehr verlassen und ab und zu brauchte ich das gar nicht erst zu probieren, weil mein gegenüber eh nicht angreift und wenn dann gleich mit nem schuss. Tja drehen hin oder her, leider fehlt mir im Spiel dadurch etwas Zeit und weil sich aus irgendeinen Grund meine Noppeninnenrückhand verbessert hat und meine vorhand dafür enorm schlechter geworden ist, stelle ich mich beim angreifen mehr in die mitte um auch den nächsten Ball, der eigentlich ein typischer Vorhandball wäre mit der Rückhand zu beantworten. Bei manchen reicht das aber die sicherer in ihrem Spiel sind, bringen meine angriffsbälle wieder auf den Tisch und ewig hin und herrennen am tisch um den ball mit der rückhand anzugreifen kann ich nicht, da bin ich schon froh wenn ich viermal den ball angreifen konnte. Es ist halt keine killerrückhand :) So und da ist eins meiner Probleme.
Am tisch sind meine Angriffsbälle vllt noch schnell genug, aber alle die dann nen halben schritt nachhinten gehen können mir sofort den ball sicher und unangenehm zurückspielen. Irgendwann versuche ich dann doch den Ball mit der Vorhand anzugreifen aber bei einer Trefferquote 1/10 ist das nen gewaltiger Fehler… Im training kriege ich es einigermaßen hin, wenn ich weiß wo der Ball hingespielt wird, nämlich immer auf ein und die selbe Stelle. Aber bei aktiven Blocks hab ich dann schon ganz schön zu tun, ordentlich zu ziehen. Auf unterschnitt haben die auch kein bumms. Da bin ich wohl zu lahm und komme nicht ganz hinterher um weiter topspin zu ziehen. Tja schießen ist auch nicht meine größte Stärke aber mit noppeninnen habe ich da auf der Vorhand eh immer lieber den schlagspin gewählt, nur die ganz hohen ballonabwehrbälle trau ich mich zu schießen. Platzierung was topspin und Schuss angeht sind auch nicht gerade nen traum auf vorhand. Mit rückhand kann ich das besser, topspineröffnung und dann schuss. Aber anscheinend ist das alles zu langsam oder zu unplatziert, jedenfalls die die nen halben meter zurück gehen, haben damit eigentlich keine Probleme.
So…
Also vllt nicht mehr drehen und mit lange noppe angreifen? Hat auch was aber hab ich auch gemerkt, dass das anscheinend nicht reicht. Dazu sind die bälle ebenfalls zu langsam und vorhand kommt eh nicht. Röhre ich voll drauf mit ln fliegt er sonst wo hin, nur nicht auf die richtige tischfläche. Also könnte man es ja auch auf das material schieben. Also fängt man an wieder zu testen. Habe jetzt innerhalb eines monats schön geld gelassen, soviel gebe ich nicht aus, wenn ich meine spielbeläge zweimal pro halbserie neu kaufe.
Hat es sich gelohnt? Hmm mit der einen noppe die eigentlich gar nicht zum hacken gebraucht werden soll, konnte ich top hacken (curl p2) und hatte noch mehr schnitt als mit hellfire, wo eigentlich sonst meine trainingskollegen schon mit zu tun haben. Angreifen ging auch schneller. Leider hab ich kein störspiel hinbekommen damit, dazu war sie dann doch zu griffig oder empfindlich. Schön wenn man hacken kann aber der gegner nicht angreift. Also selber angreifen, tja dazu bin ich wohl nicht gut genug. Mache vllt von 10 punkten 10 alleine. 4 für mich, 6 für den gegner, schlechte quote. Auf dauer geht das nicht gut aus. :D
Grass dtecs gabs noch, hellfire mit schwamm, curl p4, purl p1r. bei beiden curls quasi null schnitt reinbekommen, keine ahnung was ich für ne verkorkste technik haben muss, dass ich nix reinkriege und so viele hier im forum aber sagen, dass es die unterschnitt noppe in der abwehr schlecht hin ist und ja auch die profis die gerne nutzen. Jedenfalls alles nix für mich. D tecs vllt, aber müsste ich auch erst wieder mehr trainieren, da kann ich auch beim hellfire bleiben, bin ich sicherer mit. Spiele ja hellfire schon seit 2 jahren. Und man wächst ja auch etwas mit dem belag. Tja noppeninnen technisch leider nix, hab ja den rhyzm p drauf, an sich ein guter belag aber ich hab mir durch meine ganzen ausfälle irgendwelche fehler in meiner technik reingeschlichen, die einfach nicht mehr rausgehen, das topspin vh fürn arsch ist und rückhand an sich recht sicher aber zu ungefährlich, weil es am gewissen bumms fehlt. Also auch noppeninnen 4 beläge getestet aber auch mau am ende sagte ich mir, gut nur noch hacken und wenn der gegner nicht angreift schupfe ich, also auch den super defense 40 besorgt. Toller belag, toller schnitt aber ich komme von schnellen belägen also extremer unterschied was angriff, schupf und abwehr betrifft. Alles ändern wollen, ne danke, kein bock. So dann vllt einfach beide seiten absofort angreifen mit noppen innen. Kurz probiert, schnell wieder sein gelassen. Außerdem ist der schläger plötzlich so schwer :) anderes holz auch noch getestet aber ne , das eine zu schnell, das andere zu lahm. Ich krieg es nicht gebacken um mit einer dieser materialen erfolgreicher spielen zu können. Müsste alles wieder doch eher bei null starten und dann gucken wie es läuft.
Jetzt bin ich soweit um zu sagen, auf beiden seiten material spielen oder die möglichkeit der besser gewordenen ni rückhand nutzen und sie mit einer kurzen noppe auf der vorhand ergänzen um dann die von mir angezogenen bälle danach abzuschießen. Gestern jedenfalls erstmal schläger mit beidseitig noppe, vh kn, rh ln, probiert. Drehen brauche ich nicht mehr, dass ist zu unterschiedlich. Aber schießen geht an sich gut. Ich treffe nicht mehr kante, so wie sonst beim vorhandtopspin aber sicher rauf kommt der ball natürlich immer noch nicht. Wenn ich beidseitig noppe spielen sollte, soll es eigentlich weiterhin nen abwehrspiel bleiben und zu hohe bälle oder luschiangriffsbälle abgeschossen werden. Ab und zu mal stören, was ich mit hellfire gut hinkriege um da auch noch mal ein zwei punkte rauszuholen. Mal wie mit ni einfach drehen und rückhand ni einklinken oder aktiv blocken wenn es mir zu langsam wird geht dann zwar nicht aber bewegen kann ich mich ja und von hinten hab ich auch mehr zeit um besser zu reagieren als am tisch. Das ist vllt nicht die stärke der kurzen noppe um von hinten angerannt zu kommen und dann rauf aber machbar ist es. Kenne jemanden der spielt beidseitig anti und das auf oberliga niveau. Abwehr und ab und zu angriff damit. Das ist halt cool, beim tt ist alles möglich. Aso ich und anti klappt nicht :) tja und wenn das mit beidseitig noppe doch nicht das wahre ist probiere ich das noch mit rh ni und vh kn. Habe mir irwann mal letztes jahr 2x den spectol rot/schwarz in 1,8mm geholt weil ich mir dachte effizient abwehr spielen geht nur mit rotationsvariation was bei ln doch schwer ist ohne zu drehen, es sei denn der zuvor gespielte ball sorgt dafür, hab es dann aber seinlassen und die unausgepackt verstaut. Tja jetzt ist der rote auf der vorhand und ersetzt erstmal den rhyzm p. ich muss an sich eins vor allem üben, unterschnitt mit kn angreifen zu können ohne dabei zu ziehen, sonst verhungert mir nur der ball oder ich treffe wieder kante.
Das problem könnte ich vllt umgehen wenn ich beidseitig wieder angreife mit ni rh und kn vh. Dann kann ich gleich anflippen oder anziehen die bälle und dann abschießen, jedenfalls theoretisch :) aber ich will eigentlich abwehr spielen, leider ist auch in der 1.lk nicht jeder bereit anzugreifen und dann nur mitspielen ist langweilig und klappt auf dauer auch nicht weil ich da nicht die geduld habe und dann doch angreifen will, aber klappt leider nicht wie ich mir das wünsche. Und wenn ich gegen vereinsmitglieder spiele die tiefer spielen als ich sehe ich meist schlechter aus als wenn ich gegen höhere bzw meine spielklasse spiele. Ich muss halt irwie meinen angriff wieder hinbekommen. Und das probiere ich jetzt erstmal mit beidseitig noppe, dann kann man vllt weiter hacken, je nach gegner aber halt auch angreifen, wenns sein muss oder es halt bälle sind die man eh angreifen sollte. Tja morgen geht’s wahrscheinlich schon an den roboter und dann wird das mal probiert mit kn unterschnitt angreifen.
grüße

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Mai 2017, 20:00 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4071
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1781
Du musst bei angriffsunwilligen Gegnern einfach besser schupfen :|

- Schnitt und Länge variieren und immer schön auf den Wechselpunkt
und dann mal wieder in die Ecken, verstärkt auf die Schwächere Seite.

Wenn der Gegner warten kann bis ein Ball kommt den er schießen kann,
dann kannst Du es auch.

- Hinzu kommt die Notwendigkeit bzw. Möglichkeit bei eigenem Aufschlag,
flach/halblang oder kurz mit Seitschnitt zu servieren und ggf. auf den 3.
Ball zu gehen.

Das hilft aber alles nur bedingt, wenn Du mal am Zug sein kannst du die Sache
aber nicht beendest wie ein Mann :lol:

- Trainiere diese Situationen mit Übungen und verschwende nicht Deine kostbare
Zeit mit Trainingsspielchen, die zwar auch Spaß machen aber fast keinen Fortschritt
bringen.

_________________
TSP Balsa 3.5 DEF MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Mai 2017, 22:20 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Ja danke für die Antwort, aber auch wenn man als Abwehr Spieler auf die Fehler des anderen baut möchte ich nicht anfangen Dauer zu schupfen. Dann wäre ich ja ein klassischer Abwehrspieler. Aber ich hab mir ja extra nen angriffsbelag rausgesucht um das zu verhindern. Aber ich wäre wahrscheinlich eh zu unsicher um das ewig mit dem schupf durchzuführen. Da kann ich auch gleich mal nen Angriff versuchen, nach 2, 3 schupfs. Ich hab auch gute Angaben aber leider kann ich darauf nicht mehr angreifen und wenn dann nur ganz lahm und aus irgendeinem Grund auch nur normalen Schnitt im topspin. Dann kommen die Blocks nicht hochgenug versuche also nochmal zu ziehen und dann verhaue ich den Ball oder treffe wieder kante. Und Schuss mit ni ging bei mir noch nie wirklich gut. Ich kann vllt jeden Schlag den es gibt aber wenn ich fast jeden doch nur 1 von 10 mal treffe bringt mir das gar nix. Und die ich vllt angreife sind nicht effizient genug. Vllt liegt es auch an der beinarbeit, dass ich nicht schnell von Abwehr in den Angriff umschalten kann und den Ball nicht mehr zur besten Zeit treffe. Aber leider treffe ich ja auch die 3. Ball Angriffe nicht ordentlich und da stehe ich ja schon am Tisch. Ich hoffe mir mit kn einfach den topspin schenken zu können und dann den Ball anflippen oder schießen kann und dann ist das schnell genug um das auf Dauer durchzukriegen wenn ich den Gegner durch meinen Angriff nach hinten dränge. Für System Training gibts bei mir nicht viele die darauf noch Lust haben. Und mir fehlt die Lust woanders hin zu fahren, weil ich an sich jeden Tag in die halle könnte und nur 5 min autofahrweg habe was ich sehr genieße. Die anderen Vereine in der Gegend trainieren etwa nicht mit noppe oder sind mir dann doch zu weit weg. Und die die bei mir sind machen lieber spaßspiele oder greifen lieber konsequent an und kommen damit etwa durch oder verlieren das Spiel. Wer schupft schon gern ;-) und die die nicht angreifen sind dafür im mitspielen so sicher dass ich das nicht gewinnen kann aber machen auch kein System Training weil kein Bock. Naja, damit hab ich mich inzwischen abgefunden und probiere nun ne neue Spielvariante. Hacken vorhand wie Rückhand und vorhand Schuss mit kn und wenn kein Angriff kommt etwa schupfen oder störschläge mit Ln und mit kn beenden den Ball. Macht mir auch Spaß. Ich muss halt nur treffen sonst kommen wieder die Zweifel :)

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juli 2017, 21:15 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Hi. Sagt mal wie macht ihr das als Abwehrspieler um rechtzeitig antizipieren zu können wo als nächstes der angriffsball hinkommt oder was der gegenüber überhaupt anstellt, Topspin, Schuss oder schupf? Ich habe nämlich oft das Problem dass ich zu spät dran bin am Ball weil ich einfach nicht rechtzeitig sehe was mein Gegenüber als nächstes anstellt.

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juli 2017, 21:18 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4071
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1781
2012_D3F3ND3R hat geschrieben:
Hi. Sagt mal wie macht ihr das als Abwehrspieler um rechtzeitig antizipieren zu können wo als nächstes der angriffsball hinkommt oder was der gegenüber überhaupt anstellt, Topspin, Schuss oder schupf? Ich habe nämlich oft das Problem dass ich zu spät dran bin am Ball weil ich einfach nicht rechtzeitig sehe was mein Gegenüber als nächstes anstellt.


Dazu nutzt Du den ersten Satz. Dabei liest Du den Gegner und lernst ihn auswendig.

_________________
TSP Balsa 3.5 DEF MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 302 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de