Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 13. Dezember 2018, 10:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 20:13 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1636
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
@wolde,
die MLN Zahn muß ich dir gleich wieder ziehen. Die meisten MLN sind ziemlich ungriffig. Das bedeutet daß die Bälle beim
Schupfen zum steigen neigen. Ziemlich unkontrolliert, vor allem über´m Tisch übelst. Zu den empfohlenen Noppen Curl P2, L-catcher und Tibhar Grass Ultra (Tip) gibt es hier gute Testberichte.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Koku 119 II, Koku 110 II
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, (Adler II, Gewo Target Air Tec)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 22:20 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 20. August 2017, 21:58
Beiträge: 19
Hallo,

schon mal den Tibhar Extra Long ausprobiert? Soll extrem sicher sein, hab ihn allerdings noch nicht persönlich ausprobiert.

_________________
Material:
Holz: Imperial Re-Impact Vari M3
VH: Friendship Origin 2,1 mm
RH: Metal TT Death, OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 23:06 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 438
Schupf-Probleme mit dem P4? Ich bin da etwas ratlos...
Das war meine erste LN nach dem Umstieg von NI und ich hab damit damals einfach so wie mit einem NI-Belag weitergespielt. Das ging wunderbar. Schupf, Block und Angriff klappten auf Anhieb. Der P4 ist dem FL3 ähnlich, das ist war, nur nicht ganz so harmlos.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Freitag 9. März 2018, 09:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 17. Februar 2015, 10:38
Beiträge: 84
"ich suche für mein modernes Abwehrspiel eine Bringernoppe mit der ich alles zurückbringen will und am Tisch platziert schupfen möchte"

Ich möchte mal gemein sein:
- Joo kanns mit Curl P1R 1,6, Chtchetinine, Kleinert, CWX mit Curl P1R 1,0,
- Fab mit Curl P4 1,5, Shiono mit P4 0,5,
- Liu Song und Melnik (leatherback) mit CK531A OX, genau wie unser VL-Abwehrer
- Grothe und Seefried mit D'Tecs OX, ebenfalls ein OL-Abwehrer in unserer Region,
- Krmaschek mit FS 755 OX,
- Filus, Pavlovitch und viele andere mit FL3 1,3,
- Gionis und viele andere mit FL2 1,1
...
Für jeden Belag findest du jemanden, der auf professionellem, semi-professionellem oder sehr hohem Amateur-Niveau damit umgehen kann. Es liegt nicht am Belag, wenn du es nicht kannst. Mein Tipp: Nimm irgend eine Noppe und ÜBE damit. Jede tut mehr oder weniger das gleiche. "Mehr" oder "Weniger" machen m.E. nicht mal 10% des Ganzen aus...

_________________
- Spielsystem: Abwehr mit Zwischenangriffen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Samstag 10. März 2018, 11:35 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 10. März 2018, 11:09
Beiträge: 1
Hallo Wolde, ich spiele seit über 30 Jahren lange Noppen auf RH auch das Zeitalter der glatten Noppen. Habe schon viele gängige und empfohlene Hölzer probiert. Komme vom NSD verkleinert. Hatte immer Kontrollprobleme entweder auf RH oder auf VH gehabt. Bin jetzt beim Re-Impact Preference 1. Spielebene, RH d'tecs ox schwarz, VH Regalis blue 1.5 gelandet. Kann nur sagen mit diesem Holz geht alles einfacher sicherer und erfolgreicher. Bin kein Werbeträger von Hr. Rendler. Mein TTR-Wert aus gesundheitlichen Günden um die 1500. Früher mal 2. Bezirksliga Mitte. (Holz nur auf Anfrage kann aber vorher getestet werden). Wünsche viel Erfolg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Samstag 10. März 2018, 16:03 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 09:45
Beiträge: 151
Verein: HTTV-070
Wenn ich die Anforderungen so lese denke ich auch eher an eine nicht so griffige KN mit dünnem Schwamm oder an einen mehr oder weniger klassischen Anti wie z.B. der Neo Anti von Juic.

_________________
Red ist auch bei der Konkurrenz aktiv, wie z.B. dem ooakforum oder tafeltennisforum.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Sonntag 11. März 2018, 14:31 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
Beiträge: 115
Spielklasse: Kreisliga TTVN
TTR-Wert: 1499
Sportsfreunde,

vielen Dank für die guten Antworten!

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Wollmilchsau ohne Eier legen, das wäre ja auch schon toll, d.h. mit Kontrolle im Unterschnittspiel am und fern vom Tisch bin ich schon mehr als zufrieden.

Für den Moment bin ich mit dem FL3 ganz zufrieden. Gespannt bin ich vor allem auf den FS Dr. Evil, den ich mit dünnem Schwamm probieren werde. Als ich den zuletzt ohne Schwamm gespielt habe, war er dem FL3 nicht unähnlich, das heißt, ziemlich sicher, aber mit meiner Technik ohne Schnitt in der Abwehr.

Holz ist übrigens das Joola Chen Defender. Bringt eine fantastische Kontrolle bei fast allen Schlägen; nur beim Gegentopspin sind härtere Hölzer im Vorteil. Es ist mit Tibhar Evolution FX-P in max auch schnell genug, um das Spiel im Angriff zu diktieren. Die Geschwindigkeit kommt dabei nicht zuletzt aus dem sehr hohen Gesamtgewicht mit Max-Belag auf einem sehr großen Schlägerblatt.

Sportliche Grüße
Wolde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Dienstag 13. März 2018, 17:23 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 21:52
Beiträge: 88
Sorry, aber der FLIII und der ungriffige und mittellange Dr.Evil der eher in Richtung Anti tendiert sind komplett unterschiedliche Beläge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2018, 12:05 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 2037
Verein: TTV Hx, TTC W-D
Spielklasse: BK,BL
Der FL III ist ein sehr guter Einstieg ins Schupf und Abwehrspiel.
Wenn er dann irgendwann zu langsam erscheint, kann man immer noch aufrüsten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Samstag 16. Juni 2018, 13:46 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
Beiträge: 115
Spielklasse: Kreisliga TTVN
TTR-Wert: 1499
Sportfreunde,

vielen Dank für die vielen guten Tipps!

Beim Ausprobieren habe ich tatsächlich eine Noppe gefunden, die ich allen (modernen und klassischen) Verteidigern ans Herz legen möchte: Nittaku Pimple Mini. Sieht aus wie eine gekürzte lange Noppe. Sowohl am Tisch als auch in der Abwehr kann man damit recht sicher agieren.

Paradeschlag: Gegenangriff auf eine Ablage nach eigener Abwehr. Das macht riesen Spaß bei sehr hoher Trefferquote.

Ich habe die Nittakue Pimple Mini dennoch wieder weggelegt, weil ich mit meiner bescheidenen Technik damit in der Abwehr im Vergleich zu LN doch zu harmlos und unsicher bin. Für Abwehr-Anfänger bzw. Kreisligaspieler aber ein echter Geheimtipp!

Wenn die Topspin-Abwehr mehr in den Vordergrund rückt, kann ich den Butterfly Feint Long 3 sehr empfehlen. Der ist am Tisch bei Kreisliga-Technik (kein Störspiel) m.E. die absolut sicherste LN. Profis wie Filus können in der langen Abwehr damit Wunder vollbringen. Viele andere wie ich (und auch ein Freund, der früher Landesliga gespielt hat) bekommen damit keinen Schnitt in die Sense.

Am besten gefällt mir daher aktuell der Joola Octopus. In der Schnittentwicklung zwar immer noch ein bisschen unterhalb des TSP Curl P1-R. Aber der Octopus ist sicher, spielt flache Bälle und den dritten ziehen die Angreifer dann doch ins Netz. Der Curl ist in der Abwehr die Referenz für mich. Im Spiel am Tisch ist er mir aber zu unsicher.

Sportliche Grüße
Wolde


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de