Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 10. Dezember 2018, 17:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 09:45 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 18. August 2005, 12:36
Beiträge: 261
Richtig, aber auch leicht gesagt, wenn man deine Spielstärke hat.
250 Punkte tiefer sind die Möglichkeiten schon andere, zumal die meisten mit der Noppe noch ihre schwache Seite aufwerten oder kaschieren. Da ist der Störeffekt schon bedeutend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 11:39 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 743
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1660
Aber gerade da ist es meiner Meinung nach wichtig, dass man eine sichere Noppe spielt.
Man braucht keinen DTecs oder wie auch immer die jeweils aktuelle Supernoppe heißt, damit man auf einen Störeffekt hoffen kann. Erstmal sicher spielen, und sich auf zwei, drei Schläge konzentrieren. (die man dann richtig beherrscht)

Wenn man mit der Noppe ein bisschen (sicher!) den Ball verteilt, ist das oftmals schon ausreichend.

Alle möglichen Techniken verwirren einen nur unnötig, die kann man später immernoch lernen.

Und viele der "besseren" Noppenspieler, die ich kenne, machen den ganzen Wechselhype gar nicht mit. Die spielen ihre 0-8-15 Noppe ohne besonderen Störeffekt ewig.

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Agenda, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 11:41 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5277
Verein: VFL Eintracht Hagen
Ich habe das Gefühl die Kontrolle bzw. Die Sicherheit kaum noch erhöhen zu können was das Material angeht. Wenn es allerdings so sein sollte das man ohne größeres Tempo keine Gefährlichkeit mehr versprühen kann wäre das ein Problem. Eigentlich geht es mir um diese Grundsatzfrage. Wir spielen ja noch nicht wirklich mit Plastik nur im Training oder ab und zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 11:44 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 18. August 2005, 12:36
Beiträge: 261
@Phoenix: Meine Erfahrung ist eine andere. In den genannten Regionen waren gleich mehrere Vereinskameraden mit D-Techs und Hellfire und Talon etc. erfolgreicher als P4 und Feint. Und mit Störspiel am Tisch auch erfolgreicher als mit moderner Abwehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 13:02 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 743
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1660
Was bezeichnest du jetzt genau als "genannte Regionen". Die 1450 Punkte oder die von mir erwähnten "besseren"...bin gerade etwas verwirrt :-D

Habe den HF mal gespielt, der ist für mich total ungefährlich aber sicher gewesen, und absolut nicht auf einer Stufe mit dem DTecs zu nennen

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Agenda, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 13:35 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 18. August 2005, 12:36
Beiträge: 261
Die unteren Regionen meinte ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 14:57 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 743
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1660
Das ist nur logisch, für eine gute lange Abwehr brauchst du natürlich Gegner, die dir den Ball ziehen.
Wenn man das nicht so gut kann, muss man zwangsweise schupfen. Und dann hängst du mit deinem Feint / Curl mit dickem Schwamm am Tisch und schupfst mit. (wenn du nicht gerade eine super VH hast)
Dadurch wird der Ball dann leer und es entsteht ein für dich suboptimales Spiel.
Da sind OX-Noppen am Tisch deutlich im Vorteil.
Weil wirklich angreifen mit einer langen Noppe mit Schwamm wird in dem Niveau keiner können, das ist verdammt schwer.

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Agenda, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 16:04 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5277
Verein: VFL Eintracht Hagen
Es gäbe für mich folgende Ansätze:

Mangelnden Schnitt durch Schwamn und oder LN Wechsel kompensieren.

Kontrolle erhöhen um Fehler weiter zu minimieren.

Tempo erhöhen um gefährlicher zu sein.
.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährlich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 3. April 2018, 06:44 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1634
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
Kogser hat geschrieben:
...werden Dinge wie Tempo Variation, Kurz/lange links/rechts und kaum Fehler machen noch wichtiger!

Exakt ! Dazu muß man halt selbst aktiv spielen können. Mehr als nur "hinhold and point" ;-)

Andy hat geschrieben:
Die richtige Materialwahl kann dabei einiges bewirken ;)

Stimmt, aber es hat schon deutlich abgenommen. Sowohl was die Effektivität als auch die Auswahl an gefährlichen Gummis betrifft.

toulouse hat geschrieben:
...mit D-Techs und Hellfire und Talon etc. erfolgreicher als P4 und Feint...

m.E. nach sind HF, P4 und Feint als Störbeläge rel. ungefährlich. Die kann ja sogar ich als KN/NI er fast ohne Umstellung spielen.
Bei Talon und D-Tecs sieht das anders aus. "Teufelszeug" ;-)

toulouse hat geschrieben:
Die unteren Regionen meinte ich.

Ein Kamerad spielt mit 1650 Punkten noch erfolgreich ein All- Sicherheitsspiel. Der holt fast alles irgendwie, ein 50 jähriges Kampfschwein halt.
Hohe Ablagen werden geschossen. Allerdings, sorry Real Gyros, ist der super auf den Beinen.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Koku 119 II, Koku 110 II
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II, Gewo Target Air Tec


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de