Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 25. September 2018, 18:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 440 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 44  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. Juli 2018, 21:53 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1947
Das Potential ist da, ganz sicher.

Gerade auf der Antiseite hast du noch extrem viel Luft nach oben.

Bei diesen Systemübungen wie im Video, da müssen von 100 Blocks 98 sitzen.

Gerade jetzt, wo der Gegner beliebig oft nachziehen kann, da muss die Mauer stehen.

Ich denke da auch spieltaktisch. Je sicherer du mit Material agierst, umso mehr muss der Gegner riskieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. Juli 2018, 21:56 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 266
Teils stimme ich "Ed von schleck" zu.

Allerdings sehe ich auf Grund von deinen NI-Schlägen als wirkliche Alternative nur 2xNI.

Ein langsameres Holz würde zwar deinen glA sicherer machen, jedoch massive Einschnitte für deine NI Bälle bedeuten. Daher würde ich da auf keinen Fall langsamer werden als das Matador Texa, außer man findet ein
"VH: SZLC/Texa - R: All" Kombiholz.
Gerade bei der RH mit NI kommt viel aus dem Handgelenk, da fehlt mit einem langsameren Holz dann bestimmt die nötige Power.

Dass du viel drehst und dies auch im Spiel so vor hast, sieht man ja in dem Sätze-Video.
Erinnert mich - wenn auch schlechter - an Simon oder Carlos. Hat vom Spielstil her aber gar nichts mit Maik, Amir und ähnlichen Spielern zu tun.

In dem Sätze-Video ist die Fehlerquote auch nicht ganz so hoch wie in den reinen Block-Videos. Dorts siehts teilweise schon amateurhaft aus.

Die TTR-Punktzahl gibt dir ja derzeit recht an dieser "Motivation" fest zu halten. Ich denke viele hätten gerne so viele Punkte wie du.

Halte uns auf dem Laufenden - ich drücke dir die Daumen und wünsche dir Glück dabei...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 06:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 157
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Ich finde die Einstellung von Daniel richtig. Wir sind ja Hobbyspieler.
Jeder sollte das spielen, was ihm am meisten Spaß macht.

Natürlich frag sich jeder, warum der Daniel einen Glanti spielt, wenn der mit diesem relativ unsicher ist ( ich spiele Kreisliga und blocke sicherer gegen 1800 TTR, obwohl Daniel viel besser insgesamt spielt als ich.) und vor allem der Rückhandtopspin aus dem Handgelenk sein Paradeschlag ist. (So sieht es zumindest im Video aus.)

Das Problem ist, dass m.A.n. das Holz zu schnell ist für den Glanti. Die Länge der Blocks variieren zu können, ist im Zeitalter der fehlenden SU essentiell für die Antiseite. Zumindest müssen die Blocks aber auf den Tisch kommen und besser flach !

Ich würde die Rückhandschlagpower der NI eher über den Belag regeln und
ein langsameres Holz wählen, um die Antiseite sicher zu bekommen.

Wie ED, der mehr Ahnung hat als ich, schon sagt, hat die Blockseite des Anti viel Luft nach oben. Überleg mal Daniel, wie viel Potenzial nach oben du hast, wenn Du die Antiseite einigermaßen dicht bekommst.

_________________
Im Test zur Zeit: Holz: Yinhe T6, ABS 2,1 ,Tenergy 05 FX 1,9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 08:10 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 19:14
Beiträge: 205
In meinen Augen ist das Blocken nicht mal die halbe Miete.
Wie schauts mit langen Schupfbällen auf den Anti aus? Wie mit leeren langen Aufschlägen? Generell wie krieg ich leere Bälle in den Griff?
Bzw wie krieg ich alle diese Bälle flach bzw so das ich nicht abgeschossen werde.
Im Spiel kann man nicht davon ausgehen das man all diese Bälle gedreht beantwortet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 08:38 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 29. März 2018, 16:18
Beiträge: 51
Verein: TSV 1875 Höchst/Odw
Spielklasse: Bezirksoberliga (Hessen)
TTR-Wert: 1800
Vielleicht werde ich den ABS-2,1 irgendwann mal noch auf meinem normalen Matador testen. Ich hatte/habe darauf zZt. einen BuffaloPLUS. Auf der VH ist ein R47 in Max.
Die letzten Trainings mit dem Nittaku Premium vor ca. 3-4 Monaten waren allesamt OK, sehr sicher aber dafür wenig gefährliche und punktbringende Angriffsbälle.
Hierbei habe ich gemerkt, dass für meine Technik und meinen Spieltil dieses Holz in der Summe zu langsam ist.
Den R47 in Max. empfand ich schon als recht schnellen Belag mit gutem Katapult. Mehr als ein MX-P oder T05, was mein aktueller bzw. meine vorherigen Beläge waren. Also auch diesen Test habe ich bereits schon hinter mir mit einem für mich eindeutigem Ergebnis. Ich teste nun das SLZC noch mit dem ABS-2,1 (wenn er denn endlich ankommt) und dann entscheide ich. Mit dem Texa fühle ich mich derzeit aber sehr wohl.

In meiner ganzen Karriere spielte ich stets so schnelle Hölzer. Ich begann mit 9 Jahren und einem OFF- Primorac (altdt. Schrift) welches ich von Wolfgang Boll bekam, danach erstmal weiter OFF- mit Sriver FX 2,1 und 2 Schichten Kleber. Quasi Standartschnelligkeit für Landes-Kader-Spieler.
Nachdem mein OFF- kaputt war, gab mir Timo eins von seinen Spirits. Dies spielte ich bis zum Klebeverbot mit 2,1er Bryce und dann kamen 1,9er T05 drauf.
Irgendwann wechselte ich auf ein Stiga Clipper Wood 7-Ply und spielte auch ab und an Timos ALC. Beide jeweils mit 2x T05 1,9mm.
Erst nach Schulterproblemen wechselte ich den RH-Belag auf einen Tackiness 1,1mm sowie die Griffschalen auf Balsa. Jeder lachte mich erst aus und sagte, dass ich damit nie spielen könnte. Eine bessere Motivation gab es nicht, nach wenigen Monaten war ich wieder bei knapp 1900 TTR Punkte und alle waren ruhig und meckerten über die ekelhaften Bälle. Dann kam die Ballumstellung...

Meine komplette Technik, gerade mit der RH und dem Handgelenk sind darauf ausgelegt, dass ich schnelle und recht steife Hölzer mit einer recht flachen Flugbahn spiele.
Würde ich nun also zu einem All / All+ Holz greifen - selbst mit einem max. NI-Belag - müsste ich mit Sicherheit auch meine Technik anpassen - dies will ich aber gar nicht.

Ihr erkennt also meine Motivation: Wie bereits mit dem Tackiness - wo viele lachten - will ich mir auch dieses Spielsystem beibringen und derzeit stehe ich kurz davor, wieder ähnliche viele Punkte zu haben. Die letzte Runde war schwer, trotz 31:11 (25:9 mit glA - jedoch auch mit Verletzung wo ich Spiele trotz und dank des glA noch im Stand gewonnen habe) habe ich Minuspunkte gemacht. Ging davor trotz Aufstieg von der BOL in die VL zurück in unsere Zweite und half dort beim Aufstieg aus der BL mit. (Nach dem Sieg beim Deutschlandpokal war auch eine neue Motivation gefragt)
Ersatzspiele in der VL-hinten mit glA 6:1.
Nach Aufstieg warten nun zu Beginn der neuen Runde gleich zwei Spieler mit mehr als 2000 TTR Punkte.

Dies war nun ein wenig zu viel Selbstdarstellung, aber es diente euch davon zu überzeugen, dass es für mich keine Alternative gibt - egal wieviel es hier noch versuchen werden :-)

_________________
BTY Mizutani SZLC / Dr. Neubauer A-B-S 2,1mm / Tibhar MX-P 2,0mm
Dr. Neubauer Matador Texa / Dr. Neubauer A-B-S 2,1mm rosa / Tibhar MX-P 2,0mm
BTY Mizutani SZLC / Dr. Neubauer A-B-S grün / Tibhar MX-P 2,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 09:32 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1678
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2020
Ed von schleck hat geschrieben:
Das Potential ist da, ganz sicher.

Gerade auf der Antiseite hast du noch extrem viel Luft nach oben.

Bei diesen Systemübungen wie im Video, da müssen von 100 Blocks 98 sitzen.

Gerade jetzt, wo der Gegner beliebig oft nachziehen kann, da muss die Mauer stehen.

Ich denke da auch spieltaktisch. Je sicherer du mit Material agierst, umso mehr muss der Gegner riskieren.

So eine hohe Quote habe ich auch nicht^^

Noch ein letztes mal zum Holz Tempo: Ich habe im Mai ein Video an Carlos geschickt mit der Bitte, sich das einmal mit Hermann anzusehen.
Sein Rat war ganz klar: Das Holz ist zu schnell, mit dem ABS Ball passieren so zu viele Fehler, und die, die kommen, sind zu harmlos.

Zum ABS 2,1 und auch zum Bloodhound:
Ich habe gestern noch einmal viel gespielt. Bei rausgekommen sind 2 Siege gg einen Spieler mit 2040 Punkten, gegen den ich seit beinahe 10 Jahren regelmäßig trainiere. Im Normalfall gewinne ich maximal jedes zehnte Spiel. Er kennt meine Platzierungen, weiß welche Aufschläge ich nicht mag, kann gut blocken und beidseitig fest ziehen.
Jetzt habe ich 3 Spiele in Folge gewonnen.
Dann ein Spiel gg 2100 gewonnen, gg 2200 verloren, dann gg eine Dame mit 1900 gewonnen.
So gut wie gestern habe ich Ewigkeiten nicht gespielt. Sicher mit der VH, sehr gute Kombination gespielt, Anti ebenfalls extrem safe, gute SU, teilweise unberechenbar für den Gegner, Returns wahlweise gut in die Ecken platziert oder ganz kurz abtropfen lassen.

Mit den ABS Bällen sind Kombinationen aber noch viel wichtiger als jemals zuvor.
Ich kann da nur empfehlen, mal Hermann Mühlbach anzuschreiben und einen entsprechenden Kurs zu buchen, ich will das Ende August auch noch mal machen.

_________________
- Dr. Neubauer Matador/Bloodhound
- T05
- ABS 2.1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 10:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 17:51
Beiträge: 614
Verein: TSV 1860 Ansbach
Wenn alles klappt kann ich heute Nachmittag erstmalig mit meiner neuen Spielkombi trainieren, bin schon richtig heiß. Es freut mich jedenfalls dass ich anscheinend das richtige Gefühl für die Kombi hatte, wenn ich die bisherigen Erfahrungen richtig interpretiere.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 19:33 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 30. April 2008, 14:57
Beiträge: 96
TTR-Wert: 1700
Ich habe jetzt auch den A-B-S 2,1 auf dem Bloodhound geordert.
Die sehr nette Frau Messer sagte, man solle die Rückstände auf dem Anti trocken, also ohne Reiniger, mit einem Microfaser Tuch abwischen. Hat das jemand von Euch auch schon einmal so probiert ?

Zu den Videos. Natürlich ist eine Winkelanfälligkeit zu erkennen, wie wohl bei jedem Anti. Je mehr Spin, umso offener muss der Block wohl sein- Was mich jedoch überzeugt, sind die vielen Blocks ins Netz :) Das ist doch schon einmal wesentlich besser, als das Erzeugen von Türmen, denn diese würden sich schwerer vermeiden lassen. Zudem erscheint mir mein TSP Balsa 2,5 bei Plastik nun doch, selbst bei max Bekag auf der Vorhand zu langsam zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2018, 20:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 17:51
Beiträge: 614
Verein: TSV 1860 Ansbach
So, meine ersten 3 Stunden Training mit der neuen Kombi hinter mir. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Die VH etwas schneller als meine alte Kombi, der ABS natürlich sehr sicher und man kann schön Druck machen. Blocken war heute weniger gefragt, eher Gegenangriff mit dem ABS, natürlich klappte noch nicht alles, aber das vorhandene Potential deutlich erkennbar. Dienstag nächste Einheit und evtl. gibts da schon ein Video.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ABS mit 2.1 Schwamm
BeitragVerfasst: Samstag 21. Juli 2018, 10:37 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 22. Januar 2007, 13:23
Beiträge: 199
Spielklasse: 1. Rheinlandliga
TTR-Wert: 1800
Würdet ihr den ABS eher auf einem Matador oder auf einem noch langsameren Invictus spielen?
(Falls jemand schonmal beide Hölzer gespielt hat: Welches hat den flacheren Ballabsprung und mehr SU in Verbindung mit Glanti?)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 440 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 44  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Borax, Bui Huh und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de