Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 21. November 2019, 05:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Montag 4. November 2019, 17:20 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 115
Ich spiele nunmehr die dritte Saison KN auf der RH. Eigentlich auch erfolgreich, konnte mich um die 100 Punkte verbessern. Trotz der doch schon langen Zeit mit KN, werde ich aber das Gefühl einer grundlegenden Unsicherheit mit den KN nicht los, die sich zuletzt auch zunehmend in schlechteren Spielen niederschlägt.

Meine Beobachtung meiner Schläge sagt mir, dass die Schläge entweder hopp oder topp sind. Wenn der Schlagansatz passt, kommen die Bälle wie sie sollen. Sobald aber auch nur eine kleine Korrektur nötig ist, landet der Ball irgendwo, aber nicht auf der Platte. Mit NI hab ich wohl oft mit dem Handgelenk korrigiert. Ein Beispiel: der Ball kommt schneller als erwartet in die RH, ich komm mit dem Schläger nicht mehr weit genug über den Ball. Mit NI hab ich dann aus dem Handgelenk eine leichte TS-Bewegung gemacht, die den Ball noch aufs Grüne befördert. Mit KN versuche ich das instinktiv auch, aber mangels Grip bringt das nichts und ich hau' hinten raus.

Je ungriffiger (z.B. 799, 563-1) meine Test-KN waren, um so stärker ausgeprägt erscheint mir das geschilderte Verhalten, was gut zu meinem Erklärungsversuch passen würde. Mit z.B. Kokutaku 119 oder Spezial-802 (mit sehr weichem Schwamm) ist das weniger der Fall, aber immer noch spürbar.

Ist mein Eindruck grundsätzlich richtig?

Bitte keine Tipps wie "Du musst dich besser bewegen!", das weiß ich schon. :) Und auch keine Materialempfehlungen, denn getestet hab ich auch mehr als genug. Mir geht's ums allgemeine Verständnis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Montag 4. November 2019, 20:12 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1949
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
So ist es ! Wenn man schlecht steht, einen Notschlag machen muß etc. kann man mit dem Grip eines NI den Ball noch irgendwie "rübermogeln". Je ungriffiger der Belag, desto weniger ist das möglich. Dafür ist man mit einem stumpferen Gummi nicht so Drallanfällig. Die Natur der Sache !
Meine Lösung: Auf der RH ist mit dem Koku 119 eine kontrollierte GrKN und auf einem identischen Holz (+ VH Belag) ein Tiger. An unsicheren Tagen oder gegen drallsensible Gegner kommt der NI zum Einsatz. Ist der Gegner eher störempfindlich, mag keine leeren Bälle und meine RH ist stark darf die KN ran. Da beide Beläge ähnlich schnell und kontrolliert sind kein Problem. Nur einspielen sollte man sich spezifisch ;-)

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Spinlord Adler II, Tiger
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Montag 4. November 2019, 22:38 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 2170
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
Grundsätzlich sollte man mit der KN früher treffen und dichter am Tisch bleiben als mit NI.
Ein spät getroffener KN TS ist meistens Murks.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Dienstag 5. November 2019, 00:16 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 115
@Neppo Gut, dass ich nach nun bald drei Jahren die Quintessenz verstanden habe. :-) Deine Lösung klingt interessant. (Auch wenn ich eigentlich keine Lösungen wollte, sondern nur erst mal die Situation begreifen.)

@Novalis Ja, das alles versuche ich. Aber auch mit NI ist m.E. ein früher Balltreffpunkt hilfreich, vor allem seit dem P-Ball. Meine Beobachtung war, dass ich mit NI einen im Ansatz falschen Schlag noch korrigieren kann und ein zumindest erträglicher Ball rauskommt. Bei KN stimmt der Schlag von Anfang an oder der Ball ist weg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Dienstag 5. November 2019, 08:21 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1949
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
@Banda
Das ist hier halt ein Diskussionsforum und nicht nur die TT Heilsarmee :wink: ! Zur Ergänzung: Die mangelnde Fehlertoleranz von KN bedingt halt eben eine gute Beinarbeit. Wer gut läuft, steht gut -> spielt gut :ok: Nur so kann man die Vorteile der KN in der Offensive voll ausnutzen. Das sollten Spieler, die mit KN liebäugeln bedenken. Oder man findet ne Exotenlösung - z.B. als alternde Schnecke: Man nutzt ne rel. langsame, gutmütige GrKN und baut sie in ein "dreckiges, taktikorientiertes Spiel" ein :flame:

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Spinlord Adler II, Tiger
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Dienstag 5. November 2019, 12:49 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 115
Ich habe hier noch weitere Beobachtungen dazu. Wir sind dieses Jahr in einer für uns zu starken Liga; Konsequenz der Strukturreform in Bayern. Wir hatten in der Vorrunde bisher vier Mannschaften, gegen die ich mir eventuell was ausrechnen konnte, alle vier auswärts. Von diesen vier Auswärtsspielen waren drei von den äußeren Bedingungen her ziemlich schlecht: einmal Heizung kaputt und eiskalt, einmal vollkommen überheizt, einmal eine allgemein miese Halle. In den drei Spielen mit den schlechten Bedingungen war ich extrem schlecht, obwohl mir die äußeren Bedingungen sonst vollkommen egal sind. Und das Problem war jedes Mal die Rückhand, wurde sogar von Mannschaftskollegen darauf angesprochen. Die Vorhand war jeweils okay. In der Halle mit den guten Bedingungen habe ich hingegen sehr gut gespielt.

Offenbar wirken sich bereits kleine Verschlechterungen in den Bedingungen so aus, dass ich etwas schlechter stehe, das dann aber zur erheblich größerer Unsicherheit in den Bällen führt.

Kann man also sagen, dass Kurzen Noppen für ein verhalten offensives, aber auf Sicherheit bedachtes Spiel eher ungünstig sind? Weil KN eher Alles oder Nichts bedeuten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Dienstag 5. November 2019, 17:01 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1949
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
In diesem Fall würde ich das eher auf die klimatischen Bedingungen schieben. Sowohl sehr hohe / niedere Temperaturen, als auch z.B. Luftfeuchte etc können die Spieleigenschaften von Belägen / und Bällen erheblich verändern. Genauso wie unterschiedliche Bälle und Tische. Da hat sicher auch der ein- oder andere Kollege hier so seine Erfahrungen gemacht. Egal ob der unsaubere Schlag von einer mangelnden Beinarbeit oder von irgendwelchen äußeren Umständen kommt. Der NI erlaubt eine bessere Korrektur als weniger griffige Gummis. Ausnahme ist vielleicht der sichere Schupf.
KN kann man m.E. schon für ein "verhalten offensives Sicherheitsspiel nutzen". Vor allem kontrollierte GrKN. Aber das Fehlertoleranzfenster ist kleiner.
Da muß man entscheiden, ob man das z.B. für eine geringere Drallempfindlichkeit in kauf nimmt.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Spinlord Adler II, Tiger
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. November 2019, 14:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 115
Zitat:
Da muß man entscheiden, ob man das z.B. für eine geringere Drallempfindlichkeit in kauf nimmt.

Für mich war für den Wechsel zu KN ausschlaggebend, dass mich die Gegner nicht mehr mit Schupfbällen auf der RH festnageln konnten. Da ich seither meinen NI-RH-TS erheblich verbessern konnte, stellt sich mir die Frage, ob die KN für mich noch vorteilhaft ist. Daher dieser Thread, denn ich muss versuchen, ein paar grundlegende Eigenschaften besser zu verstehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. November 2019, 18:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1949
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
Ehrlich gesagt: Für mich klingt dein KN Abenteuer nicht sehr viel versprechend ! Vor allem wenn du selbst mit dem "zahmen Kontrollmonster Koku 119II" Probleme hast. Aus der Ferne erscheint es mir, als ob du mit NI besser fahren würdest.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Spinlord Adler II, Tiger
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zu KN vs. NI
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. November 2019, 14:56 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 115
Zitat:
Aus der Ferne erscheint es mir, als ob du mit NI besser fahren würdest.

Das Gefühl hab ich ja auch schon länger, aber ich wollte zumindest verstehen, was sich wirklich dahinter verbirgt. Hatte mich ja schließlich mit den KN um 100 Punkte verbessern können. Ob die Verbesserung wegen oder trotz der KN passiert ist, ist das, was mich zu diesem Thread bewegt hat.

Ich habe in der Zwischenzeit wieder einen Schläger mit NI auf der RH benutzt und hab ohne Umstellungsprobleme mein Niveau in sechs TTR-relevanten Matches halten können, und das trotz des falschen VH-Belags, den ich aufgrund von Farbproblemen nutzen musste. Das legt nahe, dass mir heute die KN nicht mehr weiterhelfen. Am Anfang der Umstellung taten sie es, weil mich niemand mehr mit (oft hohen) Schupfbällen auf der RH festnageln konnte. Heute kann ich mit NI-RH-TS eröffnen, so dass dieser Vorteil weggefallen ist. Was bleibt, ist die größere Unsicherheit mit KN, wenn ich falsch stehe. Mir scheint außerdem, dass ich selbst nach 2,5 Jahren KN immer noch die NI-Bewegungen verinnerlicht habe. Der Block war mit KN ein Glücksspiel, mit den NI kommt er wieder zuverlässig.

Das Fazit für mich ist nach mehreren Jahren erfolgreichen Spiels mit KN auf der RH-Seite:
1. Will ich vorwärts spielen, ist mit KN die richtige Stellung um Welten wichtiger als mit NI, weil man mit NI noch mit den Handgelenk korrigieren kann. Steht man aber richtig, ist der KN-Angriff die reine Freude.
2. Passives Spiel ("dreckiges, taktikorientiertes Spiel") mit der KN kann ich nicht, da werde ich abgeschossen. Offenbar ist meine Platzierung (zumindest unter Druck) zu ungefährlich für diese Spielweise.
3. Seit der Jugend eingeschleifte Abläufe (z.B. NI-Block) bringt man im fortgeschritteneren Alter nicht mehr raus.
4. Aber man kann im Alter durchaus Schläge (z.B. NI-RH-TS), die man zuvor nie richtig gelernt hat, noch ordentlich lernen.

Noch eine Anmerkung zum neuen Material auf der RH: Umgestellt hatte ich zunächst auf einen Mark V in 1,0mm. Durch die Härte des Belags war die Umstellung von KN total einfach; der lag hier noch ungespielt herum, weil das damals der Plan B für meine RH war, falls ich mit den KN nicht klar käme. Inzwischen hab ich mich mit einem Coppa Tenero in 1,8mm angefreundet. Der ist etwas dynamischer und durch den weicheren Schwamm nochmals fehlerverzeihender. Holz: Appelgren Allplay.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de