Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 1. März 2021, 17:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 13. Oktober 2020, 23:08 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 1115
byebyeman hat geschrieben:
Ist der SS mit 1,0mm Schwamm langsamer als der SG mit 1,2mm Schwamm?


Bin jetzt zwar als relativer Glanti Neuling keine Referenz und habe den S.S nur knapp 2 Stunden gespielt jedoch sehe ich das bei der Tempoeinschätzung etwas anders als meine Kollegen hier.

Habe den S.S. als einen Tick schneller als den SG mit 1,2mm empfunden.
Beide Beläge auf dem gleichen Holz mit dem gleichen VH Belag getestet.
Zudem ist es mir mit dem S.S. nicht ganz so gut gelungen so extreme Tempiwechsel wie mit dem SG hinzubekommen, da der S.S. sich nun mal schon etwas LN mäßiger spielt als der SG.

Im Vergleich zu einem 1,8er ABS2 Evo sind aber beide Beläge deutlich langsamer...
Jedenfalls ist das meine Einschätzung auf meinem Corni Holz.

Von allen von mir bisher getesteten Glantis (Buffalo, Transformer, Mega Block, Scandal, ABS2, Störkraft, Spinparasite Special. Vortex, ABS2 Evo) ist der SG für mich am schwierigsten zu spielen,
jedoch wird man dadurch auch mit manchmal wirklich seltsamen Bällen für den Gegner belohnt.
Auch ist die Tempoeinschätzung bei diesem Belag dadurch recht schwierig und deshalb scheint es mir auch plausibel warum es da unterschiedliche Meinungen zu geben kann.

Jedenfalls hat es der SG bisher als einziger Glanti geschafft mich wohl endgültig von den Ox LN wegzuholen.
Der ABS2 Evo hätte dies jedoch wahrscheinlich auch hinbekommen, obwohl beide Beläge sehr unterschiedlich sind.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 16:55 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42
Beiträge: 43
Kann jemand den S.S. mit dem S.G. bzgl. Tempo, Sicherheit, Schnittumkehr und sonstigem Störverhalten vergleichen?

Da die Zitierfunktion nicht funzt mach ich es so:

Kann den Parasiten mit dem Super Glanti in 0,8 mm vergleichen:

Tempo: Ich würde sagen so 20 -30 % schneller dürfte er sein, es fühlte sich jedenfalls so an! Ein höheres Eigengewicht hat er auch, was die VH dann wieder etwas verändert, aber egal....
Mir liegt das höhere Tempo einfach mehr :)

Sicherheit: Die Kontrolle ist definitiv nicht so einfach wie beim Parasiten, aber mit genügend Training bekommt man das hin. Die Bälle springen schon ein ganzes Stück weiter, auch beim passiven Block, aber es macht tierisch Spasssssssss.....

Schnittumkehr: höher...... viel höher, bei mir zumindest. Es war für meine Gegner absolut nicht möglich den Schnitt zu berechnen, ohne Ausnahme. Am Ende des Trainingsabends wollte dann auch keiner mehr mit mir spielen.......ach wie ärgerlich :::)))))
In der langen Abwehr hat der Parasit mir besser gefallen, Schnittwechsel war einfacher und für den Gegner schwerer zu lesen.


sonstiges Stöverhalten: Er stört mehr, der Super Glanti, Druckschupf kommt schneller, Seitenwischer haben Flugkurven ,das geht gar nicht......
Konterbälle eiern rum und rum, einfach herrlich!!!!!!! Einzig das ganz kurze ablegen geht mit dem Parasiten eindeutig besser.

Fazit: Der Super Glanti ist für mich ein Parasit mit Turbo-Effekt. Wer die Sicherheit sucht, bekommt mit dem Parasiten einen tollen Allroundglanti der auf einem schnelleren Holz als meinem Bogen bestimmt gut funktioniert. Der Super Glanti in 0,8 ist schnell, noch kontrolliert und stört gewaltig egal bei welchem Schlag. Ich werde weiter testen und berichten.

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Marder II schwarz 1,0 mm
RH: Super Glanti rot 0,8 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2020, 12:33 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 298
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Ich habe den Spinparasite und den S.S jetzt auf ähnlich schnellen Carbonhölern im Training verglichen. Setup : SG 1,2 auf Spinhunter (ein Schicht Lack), SG 1,2 auf Titan (mein Lieblingssetup zur Zeit.) und dem S.S. auf Rosskopf & Weisbach Carbon. (So ähnlich wie das Hurricane 5 von gefühl her etwas langsamer so off - bis off, etwas schneller als das Spinhunter).

Ich habe gegen einen sicheren Gegner mit guter Vorhand gegen Anti und hoher Sicherheit gespielt mit Nittaku Premium ABS (neues Exemplar) auf neuerer Donic-Platte.

Spielstärke des Gegners 1380 TTR meine TTR z.Z. 1416, Tendenz steigend:

1. Der SG hat vielleicht minimal mehr SU. Das ist aber nicht gravierend. Die SU des S.S ist auch sehr gut.

2. Die Kontrolle ist wesentlich einfacher beim S.S .

3. Die Geschwindigkeit des S.S ist def niedriger und off schneller. Der Belag schlägt dann wohl etwas durch.

4. Die Kontrolle:

- Auf dem Neubauer Titan kann ich den SG mitlerweile einigermaßen kontrollieren.
- Auf dem Rosskopf & Weisbach Carbon ist Kontrolle des S.S recht einfach. Die Kontrolle ist sogar besser als beim SG auf dem langsameren
Titan und dem etwas langsameren Spinhunter.
-Die Kontrolle des SG auf dem spinhunter ist sehr schwierig, da die Flugkurve beim Passivblock häufig zu flach ist und auch die off- Bälle schwieriger sind. Geschwindigkeit ist nicht ganz einfach.

5. Störeffekt :

Dieser ist beim SG viel viel höher. Und hiermit meine ich sowohl den Falleffekt als auch den Falttereffekt, als auch krumme Flugbahnen, als auch unterschiedlicher Schnitt in allen Bällen.

6. Im Spiel

Ich hatte mit dem Titan keine Probleme, wegen der höheren Kontrolle. Der Hauptstörffekt ist hier der Falleffekt und dass der Gegner das Tempo oder den Spin falsch einschätzt. Krumme Flugkurven gibt es auch.

Auch mit dem Spinhunter habe ich 3:1 gewonnen, obwohl ich nur ein oder zwei Passivblocks auf den Tisch bekommen habe. Die Flugkurve war zu flach und die Kontrolle war sehr schwer. Aber der Störeffekt war so hoch, dass der Gegner sehr viele Fahler gemacht hat. Zum Hauptstöreffekt kommen hier noch die extrem krummen Flugkurven und durch das höhere Tempo gerät der gegner mehr unter Druck.

Mit dem S.S habe ich 3:2 verloren. Es kamen zwar fast alle Blocks aaber die waren zu grade und immer gleich schnell und flach.
Bei off mache ich zu viele Fahler

Fazit: Ich werde auf jeden Fall beim SG bleiben. Der hat unglaublich viel Potenzial. Ich mag es lieber, beim spielen das Gefühl zu haben, dass ich noch Steigerungspotenzial habe. Wie geblockt TT schreibt ist der Belag unglaublich gefährlich. Off ist er schwehr zu kontrollieren.

Ich habe auf einem schnittigen Tisch mit einem schnittigen Ball gespielt, bei schlechteren Bedingugungen dürfte der Störeffekt des S.S gegn Null tendieren.

_________________
Spielholz:

Dr. Neubauer Titan, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 1,2 rot.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de