Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 23. Juli 2019, 06:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 15:08 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 9. Juni 2010, 18:45
Beiträge: 324
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1550
Habe gerade ein Horsa bekommen und eine blöde Frage pro Tag ist ja erlaubt ....... :wut:

Welches ist denn die langsamere RH-Seite - die Helle oder die Dunkle??

_________________
Yinhe T-6
Donic Acuda Blue P3
Sauer & Tröger – EasyP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 15:47 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Beiträge: 165
Servus Egon

Ich habe die dunkle Seite als Rückhand benutzt.(härter)
Schreibe ein kurzes Mail an Frija TT Shop.
Dieser vertreibt diese Marke.
Damit du auf Nummer sicher gehst.

Viel Spaß damit.

Gruß Hermi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Dienstag 19. März 2019, 10:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 903
Verein: Fortuna Bonn
Spielklasse: KL
TTR-Wert: 1433
Spielt das Horsa noch wer? Ich hab meines jetzt nochmal rausgekramt und probier es heute Abend mal als Ersatz für mein Darker (R.I.P.) mit Irbis 2,1 und DG2 OX
Hab diesmal die LN auf der Hinokiseite, mal sehen...

_________________
TTM H&S -Irbis 2,0-HF ox ;
Verfrühte Testphase nach Holzbruch
R.I.P. 7p2a.df :-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 13:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 903
Verein: Fortuna Bonn
Spielklasse: KL
TTR-Wert: 1433
So, kurzes Feedback zum gestrigen Test mit dem Horsa.
Der Irbis in 2,1 war wirklich traumhaft! Da ging alles und mit sehr hoher Kontrolle! Konnte auf Anhieb sicher und variabel Ziehen, Schießen und Blocken!
War schon leicht euphorisiert und dann kam leider doch die Ernüchterung, als wir auf meine RH wechselten.. Der DG2 ist für mich (aktuell und so auf die Schnelle) auf dem Horsa leider nicht zu beherrschen! Während ich mit dem Irbis das Gefühl totaler Kontrolle und Präzision hatte, war mit der LN das Gegenteil der Fall. Hier sprang mir vieles zu lang und hoch aus der Kelle und ich hatte Mühe überhaupt nen Hackblock oder auch ne Abwehrsäge auf den Tisch zu bekommen. Gleichzeitig fehlte Gefühl, Touch und Dämpfung. Ballkontakt erschien mir sehr kurz und das Trefferfenster entsprechend klein. Erinnerte mich fast an frühere Versuche OX Ln auf Carbon OFF Hölzern zu bändigen. Ebenfalls schienen die Bälle allesamt recht harmlos. Mein Trainingspartner hat gegen das Horsa nicht ein einziges Mal verzogen oder ins Netz gespielt! Das sah mit dem H&S schon deutlich andersherum aus und er hat mir auch direkt die viel höhere Gefährlichkeit bestätigt. Seltsam schon, da ich den DG2 auf dem Darker echt gut und einigermaßen zu beherrschen fand, obwohl ich das Darker eigentlich schneller als das Horsa eingeschätzt hätte...
Vielleicht probiere ich es nach der Saison nochmals mit anderer Noppe und/oder Anti, weil das NI Feeling mit dem Irbis schon echt nahe an perfekt für mich war. Die letzten paar Spiele mach ich jedoch mit dem H&S
Grüße,

Holger

_________________
TTM H&S -Irbis 2,0-HF ox ;
Verfrühte Testphase nach Holzbruch
R.I.P. 7p2a.df :-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 14:58 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 186
Verein: TTC Eppertshausen
DG2 hatte ich auch mal ausprobiert in Richtung lange Abwehr kombiniert mit Stören am Tisch. Der DG2 lag mir dabei gar nicht und hatte auch in der Abwehr viel zu wenig Kontrolle. Der Blitzschlag war zwar kontrolliert, aber harmlos. Dazwischen liegt z.B. der Spinlord Agenda. Der ist in 0x super kontrolliert in der Abwehr und doch störend am Tisch. Maximalschnitt ist da zwar auch nicht drin, aber die flache Flugbahn macht das Nachziehen schwer. Mehr Schnitt geht mit der Schwammversion, die war mir aber zu schnell. Optimal ist natürlich nach wie vor auf dem Holz der D'tecs, aber auch schwer zu beherrschen ...

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Feint Long 2 1,1
Im Test: Tibhar Genius 1,8|Victas Koji Matsushita|Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 15:56 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1309
Also da bin ich jetzt echt verblüfft :shock: Hab insgesamt 6 Horsa´s gehabt und mir nur die 2 schnellsten behalten, das Holz ist für mich, eines der kontrolliertesten Carbonhölzer überhaupt. Das da ein Ball hinten raus kann, ist schon selten bei mir. Wie schwer sind denn Eure Exemplare?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 16:01 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 541
Ich habe das Horsa auch vor meinem Wechsel gespielt und fand es gut. Nur das Hinoki hat micht irgendwie gestört. Aber vielleicht versuche ich das nochmal zwischendurch im Training.
Die Hinoki-Seite ist aber nicht für die LN. Wurde mir zumindest so erklärt. Klebe Deine Beläge doch nochmal um, dann könnte es passen.
DG2 habe ich noch nicht gespielt. Der Stachelfeuer ox geht auch darauf sehr gut. Wahrscheinlich auch der DG. Das kann ich aber nicht richtig einschätzen. Den habe ich auf dem Holz zu Beginn meines LN-Umstiegs mal getestet und damals war ICH zu schlecht für den Belag.
Also, vielleicht erst einmal Deine Beläge um kleben. Irbis auf die Hinoki-Seite und LN auf die Limba-Seite.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 16:02 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 186
Verein: TTC Eppertshausen
Ich hatte vorher ein Schild mit 78 g und dann ein Horsa mit 85 g. Das war dann schon deutlich schneller als das Schild und hat sich auch vor allem steifer angefühlt. Deswegen habe ich das Horsa hier im Forum gegen ein anderes Holz getauscht. Ich kann mir vorstellen, dass die Horsas mit <80 g tempomäßig näher am Schild liegen.

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Feint Long 2 1,1
Im Test: Tibhar Genius 1,8|Victas Koji Matsushita|Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 17:55 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 903
Verein: Fortuna Bonn
Spielklasse: KL
TTR-Wert: 1433
Also mein Exemplar liegt bei ca. 80g (wie auch mein H&S und die Darkers).
Den DG2 hatte ich tatsächlich mit Absicht auf die Hinokiseite geklebt, da ich ja vom 7Schichten Hinokivollholz komme und ich mir davon etwas mehr „Touch“ erhofft hatte. Vom Hinoki war jedenfalls absolut nix zu spüren und da mir die Aussenfurniere extrem dünn vorkommen, glaub ich auch nicht, das andersrum der Knaller wird...
Versteht mich nicht falsch, das Horsa ist ein feines Holz und ich bin nur ein Kreisklassenkrüpppel. Vielleicht hätte ich es ja nach 2-3 weiteren Trainings schon besser im Griff, aber so spontan fühlte ich mich mit dem H&S deutlich sicherer bei mehr Ekel und leicht kastrierter VH.
Werde es wohl nach der Saison mal mit sehr langsamer Noppe testen.

_________________
TTM H&S -Irbis 2,0-HF ox ;
Verfrühte Testphase nach Holzbruch
R.I.P. 7p2a.df :-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Arbalest Horsa
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. März 2019, 21:09 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1309
Stimmt, die Limbaseite ist die RH-Seite, Hinoki für VH gedacht.
Habe es aber auch schon umgekehrt gespielt, nicht wirklich ein großartiger Unterschied da das Furnier wirklich nur sehr dünn ist.
Ein Yinhe Schild hatte ich auch gespielt, das war in der langen Verteidigung besser, dafür am Tisch ist das Horsa vorn.
Was mich wundert, dass Ihr so schwere Exemplare habt :shock: Das Schild war glaube ich ca. 76 gr schwer, aber die Horsa´s waren alle zw. 62 - ca. 74 gr. schwer (oder in diesem Fall leicht). An die 80 gr. hat keines gehabt, geschweige denn drüber.
Übrigens ich spiele den DG drauf, und der funktioniert super. Den DG2 hatte ich auch mal drauf, ist für hinten etwas mehr US, und der Angriff geht auch etwas besser, dafür ist der DG am Tisch gefährlicher und irgendwie variabler.
@Holg: Das mit dem "Kreisklassenkrüppel" hab ich jetzt mal überhört, wir sind alles Noppenbrüder, egal welchen Niveaus :wink: Aber ich würde der Kombi egal ob DG oder DG2 auf jedem Fall nochmal eine Chance geben.
Was natürlich auch die RH-Seite ox beeinflußt, ist der Schwamm von der VH, dies bitte nicht vergessen. Es ist auch Unterschied ob Du zb. 1,5 oder 2,0 mm vorne drauf hast.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: presswurst und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de