Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 17. Juni 2019, 22:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Februar 2019, 18:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 422
Spielklasse: Landesliga WTTV
So der Horizontal 55 1,0mm von Stiga hat seine ersten zwei Testeinheiten um:

- gespielt wurde mit Andro 3s ABS Bällen auf einem Joo Se Hyuk und einem Vega Def 2,0mm auf der VH.
- Fokus lag auf einem direkten Vergleich mit dem Curl P1r, vorwiegend in der langen Abwehr

Der Belag hat relativ harte, geriffelte Noppen und schien von Anfang an langsamer zu sein als der Curl.

Kontrolle
Der Belag ist mMn zwar nicht unbedingt etwas für LN Neulinge, spielt sich für mich aber mehr als solide aus der langen Verteidigung. Ich hatte kaum irgendwelche Umstellungsprobleme, vom Curl kommend. Die Kontrolle würde ich als höher als beim Curl einschätzen (auch aufgrund der geringeren Geschwindigkeit). Sowohl sehr spinnige TS als auch Schlagspins stellten kein großes Problem dar. Wichtig hierbei scheint mir die lange Bewegung (wie D. Kleinert es formuliert hat) aus der V-Armstellung vom Ohr kommend nach schräg unten. Dann bekommen die Bälle eine wirklich schöne Länge und bleiben flach.

US Entwicklung
Meiner Einschätzung nach tun sich beide Beläge da nicht viel - Soll heißen: Richtig unter den Ball gesägt, schießt den kaum ein Gegner nach (in meiner TTR Range natürlich). Auch die Ablage scheint viele Gegner schon vor Probleme zu stellen. Der US kann je nach Handgelenkseinsatz auch schön variiert werden, sodass ein "lesen" des US relativ schwierig zu sein scheint und somit entsprechendes Fehlerpotential beim Gegner birgt.

Block/Schuss
Ablagen auf "gesägte" Bälle konnte ich im Vergleich zum Curl wesentlich einfacher und effektiver schießen oder mit Konterbewegung verteilen. Auch hier wirkte sich das geringere Tempo bzw. etwas höhere Kontrolle positiv aus. Aus dem Handgelenk geschossen kommen zwar keine Flatterbälle zustande, verlange ich aber auch von einer griffigen LN nicht. Der gerade Block auf TS ist erwartungsgemäß relativ ungefährlich, mit einer leichten Hackbewegung nach unten wird der Schnitt aber doch oftmals falsch eingeschätzt. Soll heißen - Auch ein Hackblock auf einigermaßen langsame aber sehr spinnreiche TS ist am Tisch absolut möglich.

Fazit
Ich bin immernoch total hin- und hergerissen ob der H55 mein neuer RH Belag wird. Auf der einen Seite stehen eine höhere Kontrolle bei (fast) gleichem US-Potential, auf der anderen Seite aber die geringere Geschwindigkeit des Belages. Ich muss einfach mehr arbeiten mit dem Ball :( Für Leute, denen der Curl zu schnell oder zu unkontrolliert war, kann ich den Stiga H55 wärmstens empfehlen; mit dem Zusatz: Es ist, wie der Curl, KEIN Leichtspiel Belag, also für LN Einsteiger eher nicht zu empfehlen. Ich will mir noch einen H55 in einer anderen Schwammstärke holen, weswegen der frisch getestete H55 in 1,00 rot auch abzugeben ist (siehe Forum)

Sportsgruß

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

BACK TO THE ROOTS - Moderne Abwehr

Holz: BTY Joo Se Hyuk
RH: TSP Curl P1r 1,0mm
VH: Xiom Vega Def 2,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Februar 2019, 22:51 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11
Beiträge: 780
Hi, danke für dein Bericht. Kannst du kurz auch was zum vega def was sagen?

_________________
FiberTec Classic ST
Vega Pro 1.8
Buffalo 1.2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Februar 2019, 23:09 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 422
Spielklasse: Landesliga WTTV
Offtopic zum Vega Def.:

Ein absolutes Brett von der Härte her - Muss man mögen. Habe vorher den MX-S gespielt.
Der Vega Def ist mal absolut kein Def Belag... Voll durchgezogen kommen da wirklich Raketen und für mich genial aus der Halbdistanz zu spielen.
Viel Schnitt im TS und Schupf... Eine tischferne US Abwehr ist nicht einfach aber wenn sie kommt, ist da Höllenschnitt in den Bällen.
Schuss ist nicht mein Schlag, daher kaum bewertbare Erfahrung.
Das als kurzen Eindruck

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

BACK TO THE ROOTS - Moderne Abwehr

Holz: BTY Joo Se Hyuk
RH: TSP Curl P1r 1,0mm
VH: Xiom Vega Def 2,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Dienstag 26. Februar 2019, 19:17 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 22:52
Beiträge: 54
@Schnittokowski. Was die härte des Vega Def angeht gebe ich dir vollkommen recht. Mit einem JSH oder gleichwertig schnelle Hölzer würde ich diese Exentrische Zicke auch niemals spielen aber mit weichen bis sehr weichen Hölzern ist dieser Belag sehr Interssant und für die Defensive zu gebrauchen aber Erfordert einen hohen Trainigsaufwand. Wenn man die sehr speziellen Eigenheit des Vega Def erst einmal verstanden hat ist dieser Belag eine echte Waffe.
Die US Abwehr damit ist wirklich Höllisch.

_________________
Meine Waffe:
Holz: Soulspin Roots 7 DEF
VH: XIOM Vega Def Max
RH: Stiga Vertical 55 0,3-0,6

Moderner Abwehrspieler
Linkshänder, Schlägerdreher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 09:20 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 422
Spielklasse: Landesliga WTTV
KingSlice hat geschrieben:
@Schnittokowski. Was die härte des Vega Def angeht gebe ich dir vollkommen recht. Mit einem JSH oder gleichwertig schnelle Hölzer würde ich diese Exentrische Zicke auch niemals spielen aber mit weichen bis sehr weichen Hölzern ist dieser Belag sehr Interssant und für die Defensive zu gebrauchen aber Erfordert einen hohen Trainigsaufwand. Wenn man die sehr speziellen Eigenheit des Vega Def erst einmal verstanden hat ist dieser Belag eine echte Waffe.
Die US Abwehr damit ist wirklich Höllisch.


US Abwehr spiele ich eigentlich nur auf sehr langsame spinnige TS. Alles was eine mittlere Geschwindigkeit und höher hat, wird gehoben oder gegen gezogen. Dafür passt die Kombi Vega Def + JSH für mich wie die Faust aufs Auge

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

BACK TO THE ROOTS - Moderne Abwehr

Holz: BTY Joo Se Hyuk
RH: TSP Curl P1r 1,0mm
VH: Xiom Vega Def 2,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 21:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 845
Spielklasse: keine inaktiv (bereits 60 Punkte abgestuft)
TTR-Wert: 1719
Nun habe ich nach langer Abstinenz auch mal wieder mit einer Testreihe angefangen und dabei auch den Stiga Vertikal 55 ox (ist wohl gleich zum 20 ox) gecheckt. Mein erster Eindruck ist, dass der Belag von den Spielmöglichkeiten sehr dem Nittaku Screw One ähnelt. Bezüglich genauerer Unterschiede bin ich mir noch nicht ganz sicher. Immerhin ist damit aber klar, dass es sich um eine Allround-Noppe mit Möglichkeiten zum sicheren Angriff und zur sicheren Abwehr handelt. Ich teste noch ein paar andere Beläge und komme danach wohl nochmal auf das Thema zurück. Der Screw One war immerhin ein anerkannter, bezüglich seiner nicht mehr erfolgender Herstellung von einigen bejammerter Belag.

_________________
Nordmark´s Backstage
CPalio J8000 B MAX
Yasaka Phantom 0012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neue Langnoppen von Stiga
BeitragVerfasst: Dienstag 5. März 2019, 22:33 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 845
Spielklasse: keine inaktiv (bereits 60 Punkte abgestuft)
TTR-Wert: 1719
Heute kam dann die Horizontal-Version dran - auch in ox rot.
Die Unterschiede zwischen den Belägen sind größer als erwartet. Mit dem Vertikal gelingen manche Angriffsschläge besser, was aber nicht heißt, dass man mit der Horizontal Version nicht auch gut angreifen kann. Bei allen passiven Schlägen fand ich den Horizontal besser - mehr eigener Schnitt oder bei Variation bessere Möglichkeit, den Schnitt rauszunehmen. Gute flache und schnittigere Abwehr. Passivblock waren einfacher, krummer und gefährlicher. Insgesamt wirkte der Horizontal etwas langsamer und kontrollierter. Mein Gegenüber meinte zumindest auch, dass die Bälle wesentlich wirkungsvoller wären. So richtig krumm wie mit der DTecS Noppe wird es aber nie. Der Horizontal ox und der Icebreaker sind von meiner Testreihe noch übrig geblieben. Bin mal gespannt - im Moment sieht es so aus, als gäbe es Chancen, mein Spiel weiterzuentwickeln.

_________________
Nordmark´s Backstage
CPalio J8000 B MAX
Yasaka Phantom 0012


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], josti und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de