Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 23. September 2018, 03:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 08:07 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 322
Hallo!

Für einen Vereinskollegen möchte ich fragen, ob die oben genannte Kombination gut harmoniert.
Hat das schon jemand von Euch gespielt.
Der Fastarc G-1 soll in 2,0 mm auf der VH gespielt werden.

Was könnt Ihr dazu sagen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 12:08 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 154
Verein: TTC Eppertshausen
Das Yinhe T6 kenne ich leider nicht; es hat aber wohl einen eher harten Anschlag.
Den Fastarc G1 spiele ich derzeit in 2.0 mm auf einen Gewo Zoom Pro Off- (Primorac Off- Klon). Das recht straffe Obergummi des G1 harmoniert sehr gut zusammen mit dem etwas weicheren Anschlag des Holzes und ergibt eine sehr spinnige Kombi. Zum Fastarc G1 kann man sagen, dass er sich sehr linear spielt und vor allem in der Präzision seine herausragende Stärke hat. Mit keinem Belag konnte ich bisher die Bälle so exakt platzieren. Ob ein so kompakter Belag allerdings mit einem harten Holz harmoniert muss man wohl ausprobieren.
Ein kleiner Tipp hierzu: der Fastarc C1 (habe ich z.Z. im Test auf der RH) ist weicher ausgelegt, genauso spinnig wie der G1 und passt mMn gut auf härtere Hölzer.
Einen ausführlichen Test der Nittaku Fastarc Belagserie findet sich hier: https://www.tt-spin.de/nittaku-fastarc-g-1/
Was dort gesagt wird kann ich jedenfalls genauso unterschreiben. Die Nittaku Fastarcs bilden eine hierzulande völlig unterschätzte Belagserie.

_________________
wg. Plastikball im Test: Nittaku Fastarc G1 2,0|Gewo Zoom Pro Off-|Nittaku Fastarc C1 1,8
Tibhar Evolution EL-S 2,0|Butterfly Primorac|Nittaku Factive 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 12:25 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 322
Danke für Deine Einschätzung EvilScientist,

Das T-6 hat einen harten Anschlag und ist fast steif. Der Ballabsprung ist flach, so meine Einschätzung.
Wir haben uns daher auch gefragt, ob das zusammen mit dem G-1 zu hart werden könnte.
Ich gebe das mal so weiter. Vielleicht nimmt der Kollege ja den C-1.

Ist denn die Ballflugkurve des G-1 hoch?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 16:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 445
ich würde auf dem T6 Maximal Beläge bis 45 Grad spielen. Weil ist wirklich sehr hart und steif, dazu noch mit flachem Ballabsprung.

_________________
Holz: Dr. Neubauer Matador
Vorhand: Donic Desto F3 BigSlam Max
Rückhand: Dr. Neubauer A-B-S 2.1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Juni 2018, 08:17 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 154
Verein: TTC Eppertshausen
Die Ballflugkurve von G1 und C1 ist recht hoch, ähnlich wie beim Evolution EL-S, höher als beim MX-S, etwas flacher als beim Donic Baracuda.
Das könnte auf einem Holz mit flachem Ballabsprung funktionieren. G1 und C1 sind aber keine Block+Konterbeläge, da recht schnittempfindlich. Die wollen immer aktiv gespielt werden, sonst fallen die Bälle gerne mal ins Netz.

_________________
wg. Plastikball im Test: Nittaku Fastarc G1 2,0|Gewo Zoom Pro Off-|Nittaku Fastarc C1 1,8
Tibhar Evolution EL-S 2,0|Butterfly Primorac|Nittaku Factive 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Juni 2018, 07:56 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 322
Vielen Dank für die sehr detaillierte Belagbeschreibung. Auch der Bericht von tt-spin ist sehr gut, kannte ich noch nicht.
Wir werden also erstmal einen Mediumbelag auf dem Holz testen und dann ggf. weiter schauen.

Ihr habt wieder sehr geholfen!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juli 2018, 16:32 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 322
Moin!

Hier meine (unsere) Rückmeldung zum Fastarc G-1 mit Yinhe T-6. Durfte ich auch mal spielen : )
Der Belag ist ja ein Hammer! Ich habe ja schon sehr viele Beläge durch aber der G-1 ist für mich jetzt an der Spitze.
Nachdem ich in der letzten Saison den Mark V in max gespielt habe und so sehr angetan war von der Linearität des Belages, kann ich so etwas ähnliches für den G-1 sagen. Der Belag ist der linearste moderne FKE-Belag, den ich bisher gespielt habe. Ein echt tolles Ding!
Spin ist sehr hoch, FKE kommt spät und gleichmäßig. Endschläge haben sehr viel Power. Der Belag ist sehr schnittanfällig, das kann man aber auch gut kontrollieren, weil der FKE recht spät einsetzt.

ABER - mit dem T-6 funktioniert der Belag nicht gut. Das Holz ist einfach zu hart. Der Belag braucht ein weicheres und elastischeres Holz. So in die Richtung Stiga ALL, Stiga OFF oder ähnliches.

Geiles Teil!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Yinhe t-6 mit Fastarc g-1
BeitragVerfasst: Freitag 6. Juli 2018, 21:24 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 322
Nachdem ich vom G-1 so begeistert war, habe ich den Kollegen gebeten, den Belag auf ein anderes Holz zu kleben. Er kam dann mit dem Persson Powerplay. Und damit ist der Belag ne Wucht. Spielt sich so wie EvilScientist gesagt hat. Obwohl das PPP einen recht harten Anschlag hat und eher steifer ist, besitzt es irgendwie noch eine Restflexibilität. Und das tut dem G-1 scheinbar sehr gut. Das ist eine gute Kombi. Etwas für Powertopspinspieler die auch mal variieren wollen. Die Präzision des Belages ist echt ein Erlebnis!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de