Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 19. Februar 2019, 21:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 21:55 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 1182
Verein: TTC Baden (CH)
Spielklasse: 3. Liga NWTTV
Als ich auf der RH noch Ni spielte, klebte da ein Apollo 1 drauf. Der ist meine persönliche Referenz in Sachen Spinspitzen. Ist halt ein Chinabelag, unkatapultig und somit recht kontrolliert. Kann mir nicht vorstellen, dass der Plasteball dort keinen Spin generiert...

_________________
Setup:
VH: Impartial XS 1,7 || XIOM V1 || RH: FL 3 1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 22:19 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 220
TTR-Wert: 1620
Hey Schieber. Auf deine Frage: ich denke nicht dass dieser Spielstil in Zeiten des ABS Balls noch zeitgemäß bzw effektiv ist. Da einfach weniger Schnitt möglich ist, fehlt es an Gefährlichkeit. "Wer schupft verliert langsamer" wie man so schön sagt. Wobei das auch immer von der Person, den Ansprüchen und der Trainingsintensität abhängt. Ich denke nur eben, dass mit dem ABS Ball einfach andere Spielstils effektiver sind (bzw durch den ABS Ball unterstützt werden)

Zu den Belägen (gerade mit andro kenn ich mich recht gut aus, spiele schon immer andro auf der RH):
- Backside: langsamer schupfbelag ähnlich dem Super Defense von Tibhar, nur dass dieser besser ist
- Shifter: Klassiker, einfach der absolute Allrounder. Habe ich auch Jahrelang gespielt. Gut zum Schupfen aber auch variabler offensiv für Block, Konter und leichte Toppis und Schüsse geeignet. Hatte ich jahrlang drauf.
- Good: noch nicht gespiel. Aber wohl ähnlich dem Shifter. Klassiker ohne FKE, aber wohl etwas moderner als der Shifter.
- GTT: Einsteiger-Tensor. Also leichter FKE. Deshalb ähnlich dem Shifter, nur etwas mehr Katapult und deshalb eher für eine etwas offensivere Spielweise geeignet und weniger zum Schupfen. Ein Jugendlicher spielt den bei uns mit über 1700 TTR. Praktiziert damit ein auf den Plastikball abgestimmtes Block-Konter-Spiel mit gelegendlichen Schupfbällen (da ihm Eröffnung noch schwer fällt).

Viel Erfolg. Mach dir ruhig Gedanken über dein Spiel, aber teste nicht zu viel am Material rum (und erstrecht nicht mitten in der Saison).

_________________
VH: Dr.Neubauer Killer PRO 1,8mm
Holz: andro Super Core Cell Off
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 22:57 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 13. Februar 2017, 22:32
Beiträge: 70
Ich habe relative viel in Richtung Klassiker und Updates getestet, und bin letztlich beim Globe 999T gelandet. Damit kann man ordentlich Unterschnitt geben, aber auch Topspin ziehen.
Leider scheint die Medium-Hard version auszulaufen. Die normale Version kenne ich nicht, aber ich glaube Cogito spielt sie.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 00:23 
Offline
Newbie

Registriert: Montag 11. Februar 2019, 18:26
Beiträge: 2
Das Problem das ich erkannt habe ist das die Einheitlickeit der ABS Bälle nicht gegeben ist.
Mit Joola Flash kriege ich fast so viel US in den Ball wie mit Zellu, hier lag die Betonung auf "fast", damit ich im Forum als Neuling nicht gleich zerrisssen werde. Am WE Außwärtsspiel mit Butterfly G40 Ball extrem viel weniger.Ich frage mich warum es so viele unterschiedliche Bälle gibt müßen den nicht alle Bälle gleich sein?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 07:52 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 1075
TTR-Wert: 2014
HAI-FU hat geschrieben:
Das Problem das ich erkannt habe ist das die Einheitlickeit der ABS Bälle nicht gegeben ist.
Mit Joola Flash kriege ich fast so viel US in den Ball wie mit Zellu, hier lag die Betonung auf "fast", damit ich im Forum als Neuling nicht gleich zerrisssen werde. Am WE Außwärtsspiel mit Butterfly G40 Ball extrem viel weniger.Ich frage mich warum es so viele unterschiedliche Bälle gibt müßen den nicht alle Bälle gleich sein?


Hi HAI-FU,

erst mal herzlich willkommen im Forum!

Zu beachten ist, dass der Joola Flash kein ABS-Ball ist, daher ist deine aussage bezüglich Schnitt durchaus nachvollziehbar im vergleich zu tatsächlichen ABS-Bällen.

_________________
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 08:00 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1711
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
Was hier - wie schon öfters - übersehen wird, ist daß das Aufspringen auf dem Tisch viel Drall schluckt. Ja nach Tisch / P-Ball Kombi kann das beträchtlich sein. Dazu gibt es schon einen Beitrag -> SuFu. Was nutzt es also wenn der Ball mit ultraviel Drall das Gummi verläßt und nach dem Aufspringen 30% !? verloren gehen !? Deshalb und weil man mit guter Technik ! schon mit z.B. einem Shifter max Schupf US erreichen kann führt die Diskussion in´s leere.
Zu Plastikzeiten ist es wichtiger den Ball lang, flach und gut platziert zu schupfen. Wenn man dann noch den US durch Technik oder Drehen variiert ist dieser Schlag ausgeschöpft.
Bin überzeugt, daß die Lösung des Plastikproblems primär in Training und Anpassung liegt und nicht nur im Material. Auch wenn mancher hier das nicht gerne liest.
@Schieber: Sich auf eine Marke zu fixieren und glechzeitig ein Optimum zu suchen ist m.E: nicht zielführend.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119 II, Koku 110 II, (Summer 3C)
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 08:30 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 1075
TTR-Wert: 2014
Neppomuk hat geschrieben:
Was hier - wie schon öfters - übersehen wird, ist daß das Aufspringen auf dem Tisch viel Drall schluckt. Ja nach Tisch / P-Ball Kombi kann das beträchtlich sein. Dazu gibt es schon einen Beitrag -> SuFu. Was nutzt es also wenn der Ball mit ultraviel Drall das Gummi verläßt und nach dem Aufspringen 30% !? verloren gehen !?


Stimme ich voll und ganz zu!

_________________
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 08:33 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 882
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2019/20: P-Ball Reservist Ziel: trotz P-Ball den Spass am TT nicht verlieren - leider deutlich verfehlt
TTR-Wert: 1425
Neppomuk hat geschrieben:
Was hier - wie schon öfters - übersehen wird, ist daß das Aufspringen auf dem Tisch viel Drall schluckt. Ja nach Tisch / P-Ball Kombi kann das beträchtlich sein. Dazu gibt es schon einen Beitrag -> SuFu. Was nutzt es also wenn der Ball mit ultraviel Drall das Gummi verläßt und nach dem Aufspringen 30% !? verloren gehen !? Deshalb und weil man mit guter Technik ! schon mit z.B. einem Shifter max Schupf US erreichen kann führt die Diskussion in´s leere.
Zu Plastikzeiten ist es wichtiger den Ball lang, flach und gut platziert zu schupfen. Wenn man dann noch den US durch Technik oder Drehen variiert ist dieser Schlag ausgeschöpft.
Bin überzeugt, daß die Lösung des Plastikproblems primär in Training und Anpassung liegt und nicht nur im Material. Auch wenn mancher hier das nicht gerne liest.
@Schieber: Sich auf eine Marke zu fixieren und glechzeitig ein Optimum zu suchen ist m.E: nicht zielführend.


das macht endlich mal Sinn :ugly:
wenn man mit einem Klebe-Belag max Schniitt schupft sind nach dem Aufspringen "nur" noch 70 % Schnitt vorhanden - der US ist schlecht
den gleichen Schnitt kriegt man auch mit guter Technik und einem x-beliebigen anderen Belag hin - nun ist der US gut
um mit P-Ball erfolgreich zu sein, muss man variabel schupfen - mit Z war s ja egal, hauptsache rüber ...
zusätzlich ist Schupfen seit P-Ball limitiert auf "lang, flach, gut platziert" und Schnittvariationen - mit Z war das anders
und Training und Taktik sind für das Spiel mit dem P-Ball entscheidend - was ne Erkenntnis - war mit Z-Ball natürlich nicht so
P-Ball TT einfach erklärt - Danke
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. ABS, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 08:49 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 882
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2019/20: P-Ball Reservist Ziel: trotz P-Ball den Spass am TT nicht verlieren - leider deutlich verfehlt
TTR-Wert: 1425
destruktivsatan hat geschrieben:
Neppomuk hat geschrieben:
Was hier - wie schon öfters - übersehen wird, ist daß das Aufspringen auf dem Tisch viel Drall schluckt. Ja nach Tisch / P-Ball Kombi kann das beträchtlich sein. Dazu gibt es schon einen Beitrag -> SuFu. Was nutzt es also wenn der Ball mit ultraviel Drall das Gummi verläßt und nach dem Aufspringen 30% !? verloren gehen !?


Stimme ich voll und ganz zu!


hat was mit Mathe und Physik zu tun :shock:
a) 70 % US sind zumindest in"unteren Klassen" ein Wert, der durchaus störend sein kann
b) wenn der Ball 30% US beim Aufprall verliert bleibt die "Energie" wohl "auf" dem Tisch, d.h. der Ball springt noch kürzer und flacher ab - es soll Gegner geben, denen das nicht liegt
Sicherlich gibt es Spieler denen der Schupf-US egal ist, denen hat der Schupf-US zu Z Zeiten aber auch nichts ausgemacht
und sicherlich stört auch ein sicherer Schupfball ab bestimmten Klassen nicht mehr - nur spielen zum Glück nicht alle in diesen "Klassen".
Auch zu P-Ball Zeiten macht "max"-Schupf-US noch Sinn, zumindest gepaart mit Sicherheit!
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. ABS, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 09:35 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1711
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
@Ferring
SPOTTE NICHT !
Manchmal muß man die Dinge halt auf den Punkt bringen. Daß du alles weißt ist schon klar, aber manch anderer ist dafür dankbar. Bei dir merkt man schon den P-Ball Frust, gell ! Da bleiben dem Ohnmächtigen halt nur Spott und Ironie.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119 II, Koku 110 II, (Summer 3C)
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de