Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

Schriftgröße
Benötigt
JavaScript
& Cookies



Testbericht schreiben
  zum Noppen-Test.de ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Inferno Classic / Dr. Neubauer
Inferno Classic

Oberfläche: geriffelt
Stärke: OX / 0,6 / 1,0 mm
Farbe: Rot / Schwarz
Preis*: 36,-

Inferno Classic

Noppenlänge: n/a
Durchmesser: n/a
Abstand: n/a
Dicke (Gummi): n/a

(alle Angaben in mm)

Anmerkung: Unter dem Belag ist eine Klebefolie angebracht, die Dicke (Gummi) ist die Summe der Folie und des Gummis

  Original Beschreibung von Dr. Neubauer:

Die neue Waffe mit griffigen langen Noppen für sehr guten Störeffekt und erstaunlichen Angriffsmöglichkeiten

Mit INFERNO CLASSIC ist es uns gelungen, einen griffigen langen Noppen-Belag mit sehr gutem Störeffekt für das Blockspiel am Tisch zu entwickeln.

Der Ball lässt sich sowohl beim passiven wie auch beim aktiven Blockball ("Abhacken") sehr effektiv returnieren, da der Ball auf der gegnerischen Seite gefährlich nach unten abtaucht.

INFERNO CLASSIC bietet darüber hinaus eine recht gute Kontrolle und erstaunliche Angriffsmöglichkeiten durch Druckschupf und Liften.

In der klassischen Verteidigung bietet INFERNO CLASSIC einen sehr guten Unterschnitt und zudem die Möglichkeit, Schnittwechsel zu produzieren.


Test von noppen-test.de

Der Inferno Classic ist ein mittelschneller Belag mit mittelharten Noppen, die recht dich zusammen stehen. Die Griffigkeit der Noppen ist etwas höher als bei vielen anderen Noppenbelägen. Dadurch sind aktive bzw. aggressive Schläge sehr leicht und einfach möglich. Die Kontrolle ist aber auch im passiven Spiel noch gut bis sehr gut (trotz Griffigkeit und mittlerem Tempo).

Passive Blockspieler können den Topspin des Gegners leicht und platziert retournieren. Das noch "angenehme", mittlere Tempo des Belages ermöglicht es oft den Return kurz zu setzen. Grund dafür sind die mittelharten Noppen, die das Tempo beim passiven Schlag schön aus dem Spiel nehmen. Die Störwirkung ist mittel, der Ball fliegt zwar recht geradlinig und berechenbar, spring jeodch auf dem Tisch flach und teilweise leicht seitlich weg. Blockt oder drückt man den Ball aktiv nach vorne oder zieht den Schläger leicht zur Seite, wird dieser Störeffekt deutlich größer. Dank der sehr guten Kontrolle sind solche aktiven Schläge fast jederzeit möglich und bedürfen nur recht wenig Übung.

Flips und Konterschläge sind fast immer spielbar und stören zusätzlich den Rhythmus des Gegners erheblich. Hier liegt zweifelsfrei eine der Stärken des Inferno Classic. Die hohe Griffigkeit und das mittlere Tempo machen den Inferno zu einer idealen Angriffsnoppe, bei der man jedoch etwas Übung und Training braucht um sie gut zu beherrschen.

Die Defensive ist solide; noch recht gutes Unterschnitt-Verhalten und flache Flugkurven beim "hacken". Schnittwechsel gehen recht leicht und der gerade nach vorne gedrückte Ball zeigt mitunter eine eigentümliche Flugbahn. der Inferno Classic ist mit Sicherheit nicht "Die" Defensivnoppe, aber für einen gelegentlichen Ausflug nach "Hinten" ist er allemal zu gebrauchen - und sei es nur für die Aufschlagannahme.

Fazit: hohe Griffigkeit und gute Kontrolle bei mittlerem Tempo kennzeichnen den Inferno Classic. Die Stärke liegt im aggresiven Spiel vorne am Tisch. Flache Flugkurven und ein solides Blockverhalten machen den Belag auch für passiv agierende Allrounder - die nur hin und wieder angreifen - interessant. Der Ballanschlag ist recht hart, weiche und nicht zu schnelle Hölzer vermitteln ein besseres Spielgefühl als harte Hölzer.



* Unverbindlicher Verkaufspreis in Euro ohne Gewähr


Abbydress - Brautmoden und mehr

Werbung
Unterstützt von: andro, Butterfly, DHS, Donic, Dr. Neubauer, ERRA TEAM, Hallmark, Imperial, Joola, Re-Impact, Schütt, Stiga
Tibhar, Toni Hold, TSP, TTDD.de, TT Master - Werbung & Design: wallenwein.biz - Impressum & Datenschutzerklärung