Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

Schriftgröße
Benötigt
JavaScript
& Cookies



Testbericht schreiben
  zum Noppen-Test.de ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
National Pogo / CTT
National Pogo

Oberfläche: glatt
Stärke: OX / 0,6 mm
Farbe: Rot / Schwarz
Preis*: 11,90 / 14,90

National Pogo

Noppenlänge: n/a
Durchmesser: n/a
Abstand: n/a
Dicke (Gummi): n/a

(alle Angaben in mm)
 

Deutsche Beschreibung

ttdd.de: Mittelschnelle lange Noppe mit ungeriffelten und erstaunlich glatten Noppenköpfen (die Noppen sind nicht behandelt aber dennoch mit die glattesten in unserem Sortiment). Die Noppen sind sehr lang und eher schmal bei mittlerem Noppenabstand. Diese Noppe ist dem Guo Qiu Miracle recht ähnlich, aber elastischer und gefährlicher bei immer noch recht guter Kontrolle. Besondere Stärken hat der National Pogo bei dem Blockspiel am Tisch und bei offensiven Störschlägen. In der Version mit Schwamm wird der National Pogo mit dem gleichem (weichem) Schwamm wie der National Strike ausgeliefert. Dieser ist sehr elastisch und zugleich kontrolliert und insgesamt hochwertiger als die Schwämme vieler anderer langer Noppen.


Test von noppen-test.de:

Die nicht geriffelten Noppen des National Pogo sind weich bis mittelhart und relativ elastisch. Der Belag ist recht langsam und ungewöhnlich unempfindlich gegen Schnitt. Die Kontrolle ist deshalb bei passiven Schlägen extrem hoch. Blockbälle, Aufschlagreturns und gerade "reingedrückte" Bälle sind sehr sicher spielbar. Der Pogo überzeugt hier mit einer recht flachen Flugkurve. Auch wenn der Ball mal nicht optimal getroffen wird, verspringt dieser nur wenig. Mit anderen Worten: Der Pogo reagiert im passiven Spiel ungewöhnlich Fehler verzeihend. Die Returns kommen oft erstaunlich schnittarm bzw. schnittlos beim Gegner an. Spieler die hiermit Probleme haben, werden extrem in ihrem Spielfluss gestört. Zu hoch sollte man jedoch nicht retournieren, sonst läuft man Gefahr abgeschossen zu werden.

Der Angriff ist aufgrund der Schnitt-unempfindlichen Noppen etwas weniger sicher oder zumindest gewöhnungsbedürftig. Treibschläge funktionieren jedoch auf Anhieb und sind je nach ankommenden Effet auch schwer für den Gegner zu antizipieren, da der Ball recht krum fliegen kann. Beim schnellen Schupf, muss der Schläger etwas gerader (vertikaler) gehalten werden als mit ähnlichen Noppen. Parade-Disziplin ist neben dem Treibschlag der Schuss: Hohe Returns vom Gegner können sicher und platziert angegriffen werden. Hier verspring der Ball so gut wie nicht und der Schuss geht dahin wo er soll. Der aktive Block kommt fast genau so sicher wie der passive, jedoch mit dem Vorteil, dass der Ball auf der gegnerischen Spielhälfte sehr flach wegspringt und vom Gegner kaum zu Schießen ist (selbst wenn dieser gut steht).

Mit der Schwamm-Version geht der "klassische" Noppen-Angriff etwas besser. Flips und Konterbälle lassen sich recht leicht spielen. Der Störeffekt bei diesen Schlägen ist u. a. durch eine geringe Rotation und durch ein flaches Wegspringen auf der Platte recht hoch. Im passiven Spiel ist die Schwamm-Version jedoch recht harmlos, der Ball kommt hier zu geradlinig. Wie bei vielen langen Noppen mit Schwamm, sollte der Pogo aktiver gespielt werden.

Die Defensive ist recht solide (sowohl mit als auch ohne Schwamm), der National Pogo ist hier gut zu kontrollieren, entwickelt auch guten Unterschnitt. Reine Defensiv-Spieler die Wert auf starke Schnittentwicklung legen, finden aber vermutlich bissigere Alternativen. Der Pogo lebt von seiner absoluten Kontrolle im passiven Spiel nahe am Tisch.

Fazit: Der Pogo ist eine der Schitt-unempfindlichsten Noppen die zur Zeit gibt. Ausgezeichnete Kontrolle beim passiven Spiel und je nach Gegner guter Störeffekt durch schnittarme Returns. Aktiv gespielt stört der Pogo durch einen flachen Ballabsprung auf der Platte. Alternative für Spieler die vom Antitop auf eine lange Noppe umstellen möchten.


Test von Gast-Testern

Angaben zum Tester und Testbericht:
Pseudonym: Antispin
Spielklasse: Kreisebene
TTR-Wert zum Testzeitpunkt: 1669
Bayrischer Tischtennisverbands (BTTV)
Holz: LKT Instinct
Material auf der Vorhand: Friendship Super FX

Der National Pogo gehört zur Gattung der langsameren bis höchstens mittelschnellen Noppenbelägen. Der Noppenboden ist recht dünn und sorgt somit für ein recht direktes Spielgefühl und guten Holzkontakt. Der Belag hat eine mittlere Griffigkeit. Die Noppenhälse sind mittelhart bis weich. Das auffällig große Schriftfeld macht den Belag besonders leicht und bietet viel Auflagefläche für den Finger.

Bedingt durch das moderate Tempo und die wohl gut durchdachte Noppengeometrie bietet der Pogo eine hohe Grundsicherheit sowohl im passiven, als auch im aktiven Spiel. Egal ob starke Effettopsspins oder Schlagspins mit weniger Effet; mit dem Pogo lässt sich passiv nahezu jeder Ball flach und mit hoher Kontrolle Blocken.

Das Schlägerblatt muss bei diesem Belag im vergleich zu vielen anderen griffigen Noppen recht wenig geschlossen werden, aber (logischerweise) mehr als bei den verbotenen glatten Noppen.

Auch bei der Aufschlagannahme verhält sich der Pogo erstaunlich fehlerverzeihend. Effetangaben können recht einfach nach vorne/oben weggedrückt werden und landen nicht selten mit hohem Störfaktor auf der gegenerischen Tischhälfte.

Eine weitere Sträke beweist der Belag beim aktiven Treib/Angriffsschlag. Dieser gelingt sicher und flach und zwingt so machen Gegner zu "leichten Fehlern"

Die Unterschnittenwicklung bei der Schnittabwehr ist zufriedenstellend und kann bei sehr schnittigen Topsspins auch mal sehr stark werden, so dass ein passives Ablegen seitens des Gegners nahezu unumgänglich wird. Die Grundsicherheit ist auch in dieser Disziplin hoch.

Fazit: Der Pogo (ohne Schwamm) gehört derzeit zu den schnittunempfindlichsten und kontrolliertesten griffigen Noppen. Er eignet sicher demnach hervorangend für passive Blockspieler, welche Probleme mit dem gegnerischen Effet haben und ehemalige Glattnoppenspieler, die ihre Technik kaum umstellen können/wollen. Aber auch für das aktive Treibschlag/Angriffsspiel ist der Belag hervorragend geeignet. Klassische Schnittabwehrspieler werden sich wohl etwas mehr Griffigkeit und Weichheit wünschen.

Verantwortlich für den Testbericht ist ausschließlich der Gast-Tester Antispin - Noppen-Test.de sagt Danke :-)

Bezugsquelle: CTT-Beläge sind in vielen TT-Shops nicht erhältlich, können aber online bei der Fa. Tischtennis Discount Deutschland bestellt werden: http://www.ttdd.de/



* Preis in Euro


Smartphones günstig und sicher bestellen

Werbung
Unterstützt von: andro, Butterfly, DHS, Donic, Dr. Neubauer, ERRA TEAM, Hallmark, Imperial, Joola, Re-Impact, Schütt, Stiga
Tibhar, Toni Hold, TSP, TTDD.de, TT Master - Werbung & Design: wallenwein.biz - Impressum & Datenschutzerklärung